Prozesskostenfinanzierung Dieselskandal

/ 19.05.2018 / / 63

Rund 2,7 Millionen Eigentümer von VW-, AUDI, SEAT- und Skoda-Diesel-Fahrzeugen wissen, dass die Motorsteuerung ihrer EA189-Motoren in betrügerischer Absicht manipuliert wurden. VW-Chef Winterkorn hat im September 2015 zugegeben, dass der Motor EA189 manipuliert wurde. Allerdings nutzt bislang nur ein kleiner Teil der Betroffenen die Möglichkeit, das Auto zurück zum Händler zu geben, den Konzern in die Betrugshaftung zu nehmen und den kompletten Kaufpreis erstattet zu bekommen. Trauriger Grund: Ohne Rechtsschutzversicherung bleibt ein kleines Restrisiko und das zu tragen sind viele Unversicherte nicht bereit – dabei ist das Risiko nicht so groß wie vielfach befürchtet wird. Außerdem minimieren Prozesskostenfinanzierer in vielen Fällen ein Risiko erheblich. Erfahren Sie mehr zum Thema Prozesskostenfinanzierung Abgasskandal .

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Problematik Rechtsschutzversicherung Abgasskandal

Wer keine hat, kann sich nicht nachträglich absichern. Die Rechtsschutzversicherung muss schon vor dem Kauf des PKW bestanden haben. Oft weigern sich rechtsschutzversicherungen, die Kosten zu übernehmen. Überlassen Sie es dann einem versierten Rechtsanwalt, hier energisch nachzuhaken und unter Umständen sogar eine Deckungsschutzklage einzureichen.

Ohne Netz: Das Verfahren selbst finanzieren

Abhängig vom Gerichtstand gehen die so genannten EA189-Verfahren mit recht sicherer Ansage nicht verloren. Der Volkswagenkonzern zieht aber jedes Verfahren in die zweite Instanz – auch um das Kostenrisiko anzuheben. So dauert es halt eine Zeit, bis Recht durchgesetzt werden kann und betroffene Kläger müssen trotz aller Beruhigungen seitens des Anwalts damit rechnen, am Ende mit ein paar Tausend Euro Verfahrenskosten dazustehen.

Alternative: Prozesskostenfinanzierung Abgasskandal

Eine Lösung dieses Problems sind Prozesskostenfinanzierungen, wie sie z.B. das Unternehmen Andainvest anbietet. Nach kurzer Prüfung erfolgt ein Angebot, das sich auf eine Beteiligung an der von VW ausbezahlten Summe orientiert. Liegt der Auszahlungsbetrag z.B. bei 40.000 Euro, dann behalten Unternehmen wie Andainvest in der Regel 20 – 25 als Provision ein. In diesem Fall also 8000 Euro.

Geht das Verfahren verloren, dann übernimmt der Prozesskostenfinanzierer alle entstehenden Kosten.

Allerdings: Es gibt keine grundsätzliche Bereitschaft, in jedem Fall eine Prozesskostenfinanzierung anzubieten, denn unter Umständen rechnen sich bestimmte Konstellationen einfach nicht. Bei einem Kaufpreis von 30.000 Euro und einer Kilometerleistung von 200.000 Kilometern kommt es unter Umständen zu einer hohen Anrechnung der durch den Fahrzeugeigentümer vorgenommenen Nutzung. Bei einer Anrechnung von 9 Cent pro Kilometer blieben 2000 Euro übrig, 20 % davon wären 400 Euro, und dafür kann man das hohe Risiko nicht tragen.

Also: Wer trotz fehlender Rechtsschutzversicherung das Verfahrensrisiko bei Klagen im Abgasskandal nicht tragen möchte, für den ist eine Prozesskostenfinanzierung eine gute Sache.

Mit dem nachfolgenden Antragsformular können Sie unverbindlich ein Angebot für eine Prozesskostenfinanzierung einholen.

Antragsformular Prozesskostenfinanzierung hier downloaden

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Ich wäre aktuell bei Werkstattaufenthaten vorsichtig und würde es mir schriftlich...
  • Norbert: Hallo, Richard, ja, das ist mir auch schon aufgefallen, zwar nicht sehr oft, aber v.a....
  • Falk: Hab meinen T6 110kW TDI, DSG seit knapp 2 Wochen … PKW M1-Zulassung … wohl mit...
  • Redaktion: Hallo Richard, ich habe einen T6 mit Nutzfahrzeugzulassung, an dem definitiv KEINE...
  • Richard: Hallo Norbert Läuft dein T6 rund? Ich habe den gleichen Motor und habe im kalten Zustand...