VW Touran TDI

VW Touran TDI – Betroffen vom Abgasskandal

/ 01.04.2018 / / 1.848

Der VW Touran ist so genannter Kompaktvan von Volkswagen, der wie der Golf V auf der PQ35-Plattform basiert. Der Touran ist mit fünf Sitzen ausgestattet, kann aber mit zwei weiteren Sitzen zum Sieben-Sitzer ausgebaut werden, was ihn zum beliebten Fahrzeug für kinderreiche Familien macht.

Hilfe im Abgasskandal

Jetzt Kontakt zur IG Dieselskandal aufnehmen

Die IG Dieselskandal recherchiert im Abgasskandal und trägt die Erfahrungen von über 2000 Mitgliedern zusammen.

info@ig-dieselskandal.de
0800 000 1961

Von 2007 bis 2014 wurde im VW Touran der Diesel-Motor EA189 verbaut – betroffen sind alle Touran der Schadstoffklasse 5. Dieser Motor und damit der VW Touran TDI ist definitiv auf der höchsten Stufe vom Abgasskandal betroffen. Beleg dafür ist das Statement von VW-Chef Winterkorn, der im September 2015 öffentlich bestätigt hatte, dass bei allen 2,6 Millionen PKW, die in Deutschland mit diesem Motor ausgestattet wurden, eine Software verbaut ist, die eine gesetzlich vorgeschriebene Abgasuntersuchung manipuliert. Auch der VW Touran produziert unter Real-Bedingungen deutlich mehr Stickstoffdioxid, als es die Grenzwerte der europäischen Union zulassen.

Fahrverbote für den VW Touran TDI

Sollte es in Düsseldorf, Hamburg, Köln, München oder anderen deutschen Städten zu Fahrverboten kommen, wenn Stickstoffdioxid-Konzentrationen die Grenzwerte überschreiten, dann muss der VW Touran I auf jeden Fall draußen bleiben, denn mit Schadstoffstufen niedriger als “6” ist eine Zufahrt in betroffene Gebiete ausgeschlossen – unabhängig davon, ob das vom Kraftfahrtbundesamt geforderte Update der Software erfolgt ist oder nicht. Autos ohne aufwändige Abgasverarbeitung – z.B. mit Adblue-Einspritzung – werden voll von jeglicher Art von Fahrverboten getroffen.

Rechtliche Möglichkeiten

Als direkt vom Abgasskandal betroffen haben Touran-Besitzer gute Chancen, das Auto zurückgeben zu können – bei voller Erstattung des Kaufpreises. Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten in aller Regel und an den meisten deutschen Landgerichten wird schon in erster Instanz regelmäßig verbraucherfreundlich entschieden. Je nach Verfahrensstrategie muss bei der Rückgabe eine VW Touran TDI nichtmal eine Entschädigung für die gefahrenen Kilometer gezahlt werden. Aufgrund der recht eindeutigen Rechtslage empfehlen die Anwälte der IG Dieselskandal, die Möglichkeiten zur Rückgabe zu nutzen. Volkswagen vergleicht sich in aller Regel in der zweiten Instanz – daher gibt es keine OLG Urteile, die pro Volkswagenkonzern ausgegangen sind.

Ansprüche verjähren zum 31. Dezember 2018

Wer seinen VW Touran TDI noch vor dem 31. Dezember 2018 zurückgeben möchte, muss zeitnah entsprechende Schritte einleiten. Wer jetzt auf die von der neuen Bundesregierung angekündigte Sammelklage gegen VW wartet, verpasst unter Umständen diese Frist. Geklagt wird übrigens gegen den Volkswagenkonzern – Gewährleistungsansprüche gegen den Händler sind in aller Regel verjährt.

Sie möchten sich der IG Dieselsskandal kostenlos und unverbindlich anschließen, um weitere Informationen über Ihren Touran zu erhalten?

Hier eintragen

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Der Text muss individuell sein, daher bist du mit einer Vorlage nicht gut beraten....
  • Herbert Estermann: Gibt es eine Vorlage oder Textbeispiele was man im Textfeld unter Punkt IV....
  • Redaktion: Hallo Dieter, wie kann ich dir helfen? Bitte Mail an info@ig-dieselskandal.de LG usch
  • dieter: ich besitze einen audi q3 2 lieter diesel
  • Alexander Hammer: #Klarmobil #audiotheka Ich habe nach (zugegeben zeitverzögerter) Prüfung meiner...