Fake-Shops – Wie können Sie sich schützen?

/ 21.03.2018 / / 36

In letzter Zeit gibt es vermehrt sogenannte Fake-Shops. Dort werden Produkte oft zu sehr günstigen Preisen angeboten, nach dem Kauf aber nie an die Kunden verschickt. Auf diese Weise In letzter Zeit gibt es vermehrt sogenannte Fake-Shops. Dort werden Produkte oft zu sehr günstigen Preisen angeboten, nach dem Kauf aber nie an die Kunden verschickt. Auf diese Weise erzielen Trickbetrüger hohe Geldsummen. Wir geben Tipps, wie Sie eine hohe Sicherheit beim Onlineshopping erzielen und nicht auf Fake-Shops hereinfallen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Was ist ein Fake-Shop?

Fake-Shops sind Onlineshops, die von Betrügern erstellt werden. Dort bieten sie vermeintliche Neuware zu sehr günstigen Preisen an, um Käufer anzulocken. Oft handelt es sich dabei um Spielkonsolen, Tablets oder Smartphones. Der Käufer muss bei der Bestellung per Vorauskasse bezahlen, bekommt seine Ware aber niemals. Die Täter, die meist aus dem Ausland agieren, nehmen ihren Fake-Shop dann oft kurze Zeit später aus dem Netz. Deshalb ist es schwer, sie zur Rechenschaft zu ziehen. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich selbst schützen und Fake-Shops vor der Bestellung entlarven.

Überprüfen Sie das Impressum

Da die Fake-Shops technisch wie reguläre Onlineshops aufgebaut sind und auch echt aussehen, ist es recht schwierig, sie auf den ersten Blick zu erkennen. Es hilft aber auf jeden Fall, einen Blick in das Impressum zu werfen. Fehlt es völlig? Dann ist das ein klares Zeichen für einen Fake-Shop und Sie sollten von einem Kauf absehen. Falls das Impressum vorhanden ist, schauen Sie es sich genauer an. Fehlen Kontaktdaten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder die Anschrift, so deutet das ebenfalls auf einen unseriösen Shop hin. Darüber hinaus müssen Onlineshops Unterseiten mit den AGBs und dem Widerrufsrecht haben. Wenn solche Seiten fehlen, handelt es sich nicht um einen seriösen Onlineshop.

Sie die Kundenbewertungen und vergleichen Sie die Preise

Wenn Sie in einem neuen Onlineshop bestellen möchten, sollten Sie zunächst eine Google-Suche mit dem Namen des Shops und dem Stichwort „Kundenbewertung“ oder „Erfahrungen“ starten. So finden Sie externe Bewertungen, die meist sehr aufschlussreich sind. Aber Vorsicht: Einige unseriöse Onlineshops kaufen sich positive Kundenbewertungen, auch wenn das rechtlich nicht zulässig ist. Deshalb sollten Sie gerade bei regelrechten Lobeshymnen über den Shop skeptisch werden. Außerdem sollten Sie die Preise mit dem branchenüblichen Durchschnitt vergleichen. Wenn die Preise extrem viel günstiger sind, deutet das auf einen betrügerischen Onlineshop hin.
Schauen Sie sich die Gütesiegel und Zertifikate genauer an

Viele seriöse Onlineshops haben eine Vielzahl an Gütesiegeln und Zertifikaten, die die Qualität und Sicherheit des Shops beweisen. Dazu gehören:

  • Das TÜV-SÜD-Zertifikat
  • Das EHI-Siegel
  • Das Trusted-Shops-Siegel
  • Das Internet-Shopping-Gütesiegel ips

Allerdings schmücken sich auch Fake-Shops gerne mit falschen Siegeln. Um zu erkennen, ob die Gütesiegel wirklich echt sind, gibt das Team von mypaketshop.com einen wertvollen Tipp: Klicken Sie einfach auf das Siegel. Wenn nichts passiert, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Shop die Siegel nicht wirklich erhalten, sondern gefälscht hat. Bei einem Shop mit echten Gütesiegeln und Zertifikaten öffnet sich nämlich ein Fenster mit weiteren Informationen oder Sie werden direkt auf die Website des Gütesiegels weitergeleitet.

Achten Sie auf die Rechtschreibung

Meist werden Fake-Shops von ausländischen Betrügern verwaltet. Sie sollen nicht nur in Deutschland Opfer ködern, sondern meist in vielen verschiedenen Ländern. Dementsprechend sind die Produktbeschreibungen und Shop-Texte oft nur schlecht übersetzt. Eine mangelhafte Rechtschreibung und ein schlechter Ausdruck weisen daher ebenfalls daraufhin, dass es sich um einen Onlineshop handeln könnte, der nicht zu 100 Prozent seriös ist. Allerdings gibt es natürlich auch seriöse Onlineshops aus dem Ausland, die nicht perfekt übersetzt sind. Daher ist dies kein eindeutiges Indiz.

Werfen Sie einen Blick auf die angebotenen Zahlungsarten

Falls Sie unsicher sind, werfen Sie immer einen Blick auf die zur Verfügung stehenden Zahlungsarten. Bei einer Zahlung via PayPal sind Sie auf der sicheren Seite. Wird nur Vorauskasse angeboten, sollten Sie lieber die Finger von dem Shop lassen.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Ein Kommentar zu “Fake-Shops – Wie können Sie sich schützen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...
  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...