Ärger mit T6 nach Update

/ 10.01.2018 / / 2.821

Fahrer von Volkswagen T6 TDI klagen nach Werkstattbesuchen immer häufiger über Probleme mit Ihrem Auto. Wir möchten betroffene Besitzer von T6 Transportern und PKW-Zulassungen bitten, in den Kommentaren kurz und prägnant ihre Erfahrungen mit den aktuellen Softwareupdates zu schildern.

Hier veröffentlichen

Sie möchten auf verbraucherschutz.tv veröffentlichen

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit Unternehmen und Unternehmern sowie Anwälten zum Verbraucherrrecht. Sie möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 7 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

7 Kommentare zu “Ärger mit T6 nach Update”

  1. Philipp Gregorius sagt:

    Das gilt nicht nur für T6, mein Polo TDI Baujahr 2011, 77tkm runter, ist vor zwei Tagen abgeraucht, ADAC stellt fest: AGR Ventil dichtgefahren. Dadurch, dass die Anti-Schummelsoftware jetzt mehr Angase, also Rußpartikel, durch das Ventil bläst, gehen die überall hoch. Die Ventile sind für Schummelwerte ausgelegt und VW muss von Anfang an gewusst haben, dass es dort nach der Umstellung Probleme geben wird. Fahre gleich zur Werkstatt und werde dann wohl erfahren, was mich an Kosten erwarten, die mir niemand ersetzt. Eigentlich müsste ich VW wegen Sachbeschädigung anzeigen, so geht das doch nicht!

    1. Redaktion sagt:

      Klar, das gilt für ALLE EA189-Motoren.

      LG USch http://www.ig-dieselskandal.de

  2. Schmitz sagt:

    Bei meinen Bitdi 204 PS genau das gleiche, Vorglühlampe blinkt, Motor geht in notlauf, alles in der Werkstatt zurück gesetzt. nach 20 Kilometern wieder das selbe…..
    Motorkontrolleleuchte brennt,
    Luftmassenmesser wurde getauscht, aber die Lampen gehen immer wieder an.
    Fehler AGR, Fehler Dpf, AGR durchfluss zu groß. Nach erneutem Update immer noch keine besserung

  3. Klaus R. sagt:

    Meine Erfahrung nach dem T6 Update Feldaktion 23U8 sind:
    Erhöhter Verbrauch-ca. 2-3 ltr/100, Rauher Motorlauf, DFP regenerierung viel häufiger,
    Danach Ersatz Diffr. Drucksensor und eine Schlauchverbindung soll defekt gewesen sein. Dann bei 20757 km Fehler AGR Ventil, Fahrzeug in den Notlauf und nach 1 Woche hin und her mit dem Händler / Werk Austausch des AGR Kühlers.
    Verbrauch nun weiterhin viel zu hoch und jedesmal ein Pfeiffgeräusch nach dem Motor abstellen.Nächster Termin ist schon eingeplant. Mal schauen was noch alles passiert. Ist ja immer alles das erste Mal , wenn man fragt ob es noch andere Besitzer mit den gleichen Problemen gibt. Aber nein, das hatten wir bis jetzt noch nicht. Ich kann es nicht mehr hören.

    1. Jens sagt:

      Das liest sich identisch zu unserer Erfahrung aus dem letzten Jahr, absolut identischer Vorgang mit allen Symptomen! Auch das Pfeifen beim Abstellen und Austausch AGR waren gleich. Erst nachdem die nächste Werkstatt ein neues/altes?Update aufgespielt hat, war alles wieder gut.

  4. KLARO G. sagt:

    Betrifft: T6 – 204 PS mit DSG.

    Drucksensor und Anschlusschlauch schon nach 3 Monaten defekt. Kurz danach das AGR-Ventil. Warnlampen-Geblinke ist an der Tagesordnung, muss alle paar Wochen Fehler auslesen lassen damit die Cockpit-Lichtorgel wieder zurückgesetzt wird. Das Dumme ist: Man weiß ja nicht mal was da alles gemacht wird in der Werkstatt. Auffällig ist das der AdBlue-Verbrauch sich kontinuierlich und sehr spürbar verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Anne Bonny: Alle Arbeitnehmer sollten sich mit dem Arbeitsrecht auskennen. Es ist gut zu wissen,...
  • Redaktion: Wenn man unter anmelden einklagen versteht, dann passt das schon. Es gibt halt keine...
  • Redaktion: Nein, nicht unbedingt. Bei der kenntnisabhängigen Verjährung hat an ja noch 3 Jahre...
  • Jo: Zitat: “Für die kenntnissabhängige Verjährung besteht für „junge“ Autos noch kein...
  • Göbel, RA: Mit der “Anmeldung” (bei wem?) – wie es in dem Beitrag...