Mit einem Tresor vor Diebstahl schützen

/ 26.09.2017 / / 20

Das Internet ist immer wichtig geworden und so tätigen wir viele Sachen online. Doch wer sich oft im Internet aufhält, der weiß, dass es auch Gefahren mit sich bringt. Überall warten Abofallen und wenn man die Nutzungsbedingungen nicht gelesen hat, dann kann es sein, dass aus dem kostenlosen Abo plötzlich ein sehr teures wird. Nicht nur im Internet sollte man sich davor schützen, sondern auch im realen Leben. Zwar gibt es hier weniger Abofallen, aber auch vor Diebstahl sollte man sich schützen. Viele Unternehmen bewahren nämlich wichtige Dateien ungeschützt in irgendwelchen Schränken auf, ohne sich dem Risiko bewusst zu sein, dass diese geklaut werden können. Damit es nicht zum Diebstahl kommt, sollte man sich einen robusten Tresor wie beispielsweise von Melsmetall zulegen, der die Dokumente ausreichend schützen kann.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Wenn sich wertvolle Firmendokumente im Unternehmen befinden, sollte man diese ausreichend schützen. Da bietet sich ein Datentresor an, der kompakt ist und so überall hinpasst. Diesen gibt es in verschiedenen Größen je nach Bedarf. Der Vorteil an Tresoren ist, dass sie feuerfest sowie wasserresistent sind, damit die Dokumente im Falle eines Brandes oder Wasserschadens nicht beschädigt werden. Damit die Tresore nicht einfach mitgenommen werden, besitzen sie ein entsprechendes Gewicht oder sind befestigt. Handelt es sich um Bargeld, kann man auch einen Fingerprint Tresor verwenden, der dann nur mit dem Finderabdruck geöffnet werden kann. Tresore gibt es in allen Größen und Modellen je nach Bedarf.

Jeder hat bestimmt schon einmal Boden- oder Wandtresore in Filmen gesehen, die von einem Teppich bzw. von einem Bild verdeckt werden. Bodentresore sind jedoch nur dann geeignet, wenn man ein Haus bauen will. Da sich der Tresor, wie der Name schon sagt, im Boden befindet, braucht man eine gewisse Bodentiefe, um den Tresor einzubauen. Deshalb muss man während des Hausbaus schon wissen, ob man einen Bodentresor einbauen will. Wenn man sich dann aber für einen entschieden hat, dann ist dies der ideale Aufbewahrungsort für wichtige Dokumente oder Waren. Diesen kann man nämlich einfach mit einem Teppich bedecken oder ein Möbelstück drauf stellen und niemandem wird auffallen, dass sich ein Tresor drunter versteckt. Zudem ist diese Variante sehr platzsparend, weil der Tresor keinen Platz an der Oberfläche einnimmt. Möchte man gleich einen ganzen Raum schützen, dann sind die Schutzraumtüren ideal. Diese ermöglichen es eine große Menge von Wertgegenständen gleichzeitig zu schützen. Ebenfalls ist diese Art von Tür feuerfest, jedoch muss darauf geachtet werden, dass sich das Mauerwerk dafür eignet. Mit einem Tresor entscheiden Sie sich für eine sichere Variante Ihre wertvollen Dokumente oder Papiere zu verstauen.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Club Joker: ärgerlich… habe Liefertermin für mein T6-Wohnmobil zum 1. April und bin jetzt...
  • andreas stecker: Das ist toll, dass Leute im Mittelalter solche Sachen nutzten. Jetzt nutzen wir...
  • Claudia Bastigkeit: Hallo! Ja, dass alles nur Betrug ist, aber sie auch einen Betrugsanwalt...
  • Anja: Die nette Dame heißt übrigens Andrea W. und wohnt in 54293 Trier. Dort ist sie aber nur bei...
  • Peter: Was heißtn hier andere? Die Autobauer zocken ganz Deutschland ab.