vw software update auswirkung

VW-Abgasskandal: Rückgabe der betroffenen Autos

/ 19.05.2017 / / 61

Mehr als eine Nachrüstung bietet Volkswagen den Käufern eines vom Abgasskandal betroffenen Dieselfahrzeugs nicht an. „Das ist dürftig und die Käufer müssen sich damit nicht abspeisen lassen“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Rechtsanwalt Cäsar-Preller gibt zu bedenken, dass noch nicht geklärt ist, wie sich die Nachrüstung der betroffenen Dieselmotoren auf die Leistung oder den Spritverbrauch auswirkt. Möglicherweise kann das Auto auch einen Wertverlust erfahren. Das ist aber noch nicht alles. „Die Abgaswerte sind ein wesentliches Merkmal eines Autos und dürften auch bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle spielen. Dieses Kriterium haben die betroffenen Modelle von VW, Skoda, Seat oder Audi entgegen den Versprechungen nicht erfüllt. Insofern dürfte die Kaufsache einen erheblichen Mangel aufweisen und kann demnach zurückgegeben werden“, so Cäsar-Preller.

In der Praxis sieht es aber weiterhin so aus, dass viele Händler und auch Volkswagen sich nicht bewegen und keine Gesprächsbereitschaft signalisieren. Cäsar-Preller: „Es geht hier aber nicht um Kulanz, sondern um berechtigte Forderungen der Käufer, die ggf. auch vor Gericht durchgesetzt werden können.“ Immer mehr Gerichte entscheiden inzwischen verbraucherfreundlich, da sie Händler bzw. den Volkswagen-Konzern in der Pflicht sehen.

Dabei geht es nicht nur um eine mangelhafte Kaufsache, sondern inzwischen auch um eine sittenwidrige Schädigung der Käufer. Denn VW hat die Fahrzeuge mit den manipulierten Fahrzeugen in den Verkehr gebracht und damit die Käufer geschädigt. Auch wenn VW bisher bestreitet, dass es Anweisungen gegeben hätte, die Manipulationssoftware einzubauen, kann der Autobauer sich nicht einfach aus der Verantwortung stehlen.

„Die aktuelle Rechtsprechung bestätigt immer mehr, dass die Käufer das Recht haben, ein vom Abgasskandal betroffenes Auto zurückzugeben und ihr Geld abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurückzuverlangen“, so Cäsar-Preller.

Mehr Informationen: http://www.vwklage.com/

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961