Kündigung oder Widerruf? Infos zu Lebensversicherungen

/ 25.01.2017 / / 67

Die Kanzlei Cäsar-Preller konnte in den letzten drei Jahren in einer großen Zahl von Fällen Mandanten helfen, über einen Widerruf bestehende oder bereits abgelöste Darlehensverträge aufzulösen. Durch den Gesetzgeber wurde diese Möglichkeit zum 21.06.2016 stark beschränkt.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Möglichkeit eines Widerrufs gilt auch für Lebensversicherungsverträge, und zwar unabhängig davon, ob die Verträge noch laufen oder bereits ausgezahlt wurden. Dreh- und Angelpunkt eines Widerrufs ist eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung. Genau wie bei den Darlehensverträgen waren auch hier die Versicherer verpflichtet, ihre Kunden über ein gesetzlich bestehendes Widerrufsrecht schriftlich und vollständig zu informieren. Dieser gesetzlichen Verpflichtung sind viele Versicherungsunternehmen nicht nachgekommen, sodass auch heute noch die Möglichkeit besteht, abgeschlossene Lebensversicherungen zu widerrufen bzw. bereits ausgezahlte Lebensversicherungen durch einen Widerruf im Nachhinein zu beseitigen.

Die Rechtsfolge eines wirksamen Widerrufs eines Lebensversicherungsvertrages ist, dass das Versicherungsunternehmen die gezahlten Lebensversicherungsprämien bis zur Auflösung vollständig zurückerstatten und diese dann auch noch mit 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz verzinsen muss. Dies kann im Ergebnis dazu führen, dass man sich mit einem widerrufenen Lebensversicherungsvertrag wirtschaftlich besser stellt, als bei einer regulären späteren Auszahlung. Viele Versicherungsnehmer haben auch ihre Policen vorzeitig beendet und nur einen sogenannten Rückkaufswert bekommen. Über einen Widerruf kann der Rückkaufswert deutlich erhöht werden durch die oben beschriebene Rechtsfolge.

Unabhängig davon, ob es sich um einen noch laufenden Lebensversicherungsvertrag handelt oder dieser bereits zur Auszahlung gebracht wurde, darf das Versicherungsunternehmen bei der Rückabwicklung weder Vertriebskosten noch Verwaltungskosten bei der Schlussabrechnung berücksichtigen, was letztendlich zu einem erheblichen wirtschaftlichen Vorteil des widerrufenden Versicherungskunden führt.

Wir bieten Ihnen an, Ihre Lebensversicherungspolice dahingehend zu überprüfen, ob und inwieweit ein Widerruf wegen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung möglich ist. Diese Prüfung erfolgt unsererseits innerhalb von 72 Stunden, nachdem Sie uns den vollständigen Lebensversicherungsvertrag bzw. Lebensversicherungspolice mit dem gesamten Vertragswerk zur Verfügung gestellt haben. Diese Prüfung ist für Sie kostenfrei. Sollten wir zu dem Ergebnis kommen, dass ein Widerruf möglich ist, wäre sodann der nächste Schritt, dass wir uns entweder zu einem persönlichen Termin zusammensetzen (in Wiesbaden, Berlin, Bad Harzburg, Hamburg, Köln, Stuttgart oder München) oder wir einen Telefontermin, auch gerne via Skype, vereinbaren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Auch dieses weitere Gespräch ist für sich als Orientierungsgespräch für Sie kostenfrei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Angebot nutzen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.lebensversicherungswiderruf.de
Weiterhin machen wir Sie auf einen sehr interessanten Artikel beim Wiesbadener Kurier aufmerksam.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961