Exklusivität von Produkten muss gesichert sein

/ 09.12.2016 / / 50

Exklusivität ist ein hoher Anspruch und bedeutet nichts anderes, als dass man eine exklusiv im Angebot befindliche Ware nirgendwo anders kaufen kann. Das Landgericht Hamburg hatte aktuell über einen Fall von unlauterer Werbung zu verhandeln: Ein Vertriebsunternehmen hatte ein Produkt als „exklusiv für Apotheken“ beworben, obwohl es über diverse Quellen u.a. auch online erhältlich war.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Das „exklusiv in Ihrer Apotheke“ feilgebotene Produkt konnte jedoch  immer mal wieder über den so genannten Graumarkt in die Auslagen von Drogerien gelangen. Insbesondere der Online-Handel hatte kaum Probleme, das Produkt vorrätig zu halten. Zwar verkaufte der Beklagte ausschließlich an Apotheken, konnte aber wohl nicht verhindern, dass sich andere Geschäftsmodelle andere Einkaufsquellen erschließen konnten.

Fehlende Exklusivität ist eine Verbrauchertäuschung

Das Landgericht Hamburg entschied mit klaren Worten: Es handelt sich um eine Irreführung des Verbrauchers. Der habe sich nämlich nicht für die Vertriebskonzepte im Apotheker-Business zu interessieren. Verbrauchern dürfen Produkte nur als exklusiv angeboten werden, wenn andere Einkaufsmöglichkeiten wirksam ausgeschlossen werden können.

Arno Lampmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und als Wettbewerbswächter bei LHR – Kanzlei für Marken, Medien, Reputation – für den Schwerpunkt „Wettbewerbsrecht“ zuständig: „Die Tatsache, dass der Apothekenlieferant einen existierenden Graumarkt nicht kontrollieren kann, ist natürlich kein Freischein für den Gebrauch der Exklusiv-Bewerbung – ganz im Gegenteil: gerade diese Einsicht hätte ihn davon abhalten müssen.“

So konnte  der Wettbewerber erfolgreich auf Unterlassung klagen..

LG Hamburg, Urt. v. 17.11.2016 – Az.: 327 O 90/16

Mehr zum Thema Wettbewerbsrecht

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961