chat-mit-mir.com

/ 24.05.2017 / / 403

Zahlreiche Besucher von verbraucherschutz.tv sind in den letzten Tagen mit Zahlungsaufforderungen des spanischen Dienstes „chat-mit-mir.com“ konfrontiert worden. Ob der Vertrag rechtsgültig ist oder nicht ist hier nicht die Frage, auch nicht, ob es sich um ein faires Angebot handelt oder nicht. Nach den Schilderungen der Betroffenen gehe ich davon aus, dass es sich hier um die Wandlung eines Probe-Abos zu einer lebenslangen Mitgliedschaft handelt, die den Teilnehmern des Chat ohne deren Kenntnis untergejubelt wurde. Grundsätzlich sollte ein Briefverkehr mit chat-mit-mir.com nur aufgenommen werden, wenn die komplette Postadresse dem Anbieter ohnehin schon bekannt ist. Ansonsten empfiehlt sich eine kurze formlose Kündigung per Mail und dann „Vergessen“!

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Stephan Hansen: Genau den beschriebenen Fall kann ich so auch von mir bestätigen. Im dritten...
  • Redaktion: Hallo, der Zahlungsvorgang ist nicht abgeschlossen. Der Musterbrief wird nicht...
  • Wülfken: Geld für den Musterbrief ist bezahlt , wie bekomme ich denn nun den Musterbrief ???? Für...
  • Alfons: Da kein rechtlich gültiger Vertrag zustande gekommen ist, könnte man da nicht über eine...
  • hirad: Hallo Genau das Gleiche wie bie mir. Der Widerruf wurde nicht anerkannt. Fünf Jahre an den...