Abgasskandal weitet sich aus – Auch Opel und Mercedes rufen Autos zurück

/ 22.04.2016 / / 75

Rund 630.000 weitere Autos sollen zurück in die Werkstatt, um hier Abgasmanipulationen rückgängig zu machen, bzw.  um die Autos so abzustimmen, dass sie den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Neben den ohnehin schon vom Abgasskandal betroffenen PKW mit AE189-Motor sollen diesmal auch andere Motortypen betroffen sein. Der neue Abgasskandal trifft alle Fahrzeuge, die einer von Kraftfahrtbundesamt nach Bekanntwerden des VW-Abgasskandals durchgeführten Überprüfung nicht standhalten konnten und höhere Werte als vorgeschrieben und angegeben produzieren. Auch diesmal handelt es sich wieder ausnahmslos um Dieselmodelle von Porsche, mercedes, Audi, Opel und VW.

Das Kraftfahrtbundesamt hatte die Tests im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums schon im November 2015 durchgeführt und dabei erhöhte Stickoxid-Werte festgestellt.

 

 

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abgasskandal
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...