Manipulierte Glücksspielautomaten

/ 22.02.2016 / / 105

Spielautomaten gehören in Kneipen, Autobahnraststätten und Spielhöllen zum Alltagsbild und zigtausende hoffen täglich auf die Geld bringenden Kombinationen aus Äpfeln, Birnen und Kirschen. Der Verdacht, dass die Ergebnisse manipuliert sind, hält sich hartnäckig. Nun gibt es neues Futter für die Skandal-Diskussion: Angeblich sollen die Automaten so manipuliert sein, dass zunehmend mehr Geld ausgeschüttet wird. An sich eine gute Nachricht, ginge das nicht auf Kosten der Betreiber, die viel Geld für die Aufstellung eines Automaten bezahlen müssen.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Ein bis vor kurzer Zeit noch selbst im Glücksspielgeschäft aktiver Anbieter hatte an seinen Standorten Untersuchungen angestellt und fährt nun schweres Geschütz gegen den Hersteller Löwen Entertainment auf: In den eigenen Spielhallen würde deutlich weniger Geld an die Spieler ausgeschüttet wie in den Lokalen der „freien“ Aufsteller. 350 Spielhallen werden von Löwen Entertainment betrieben.

Das Ganze ist ein Riesengeschäft und 250.000 in Deutschland aufgestellte Automaten erwirtschaften nach Informationen der Wirtschaftswoche rund 4,5 Milliarden Euro jährlich. Da kann eine kleiner Eingriff in die Software den Verdienst schon um ein paar Milliönchen in die Höhe treiben.

Mit jeweils mehr als 45 % Marktanteilen dominiert neben Löwen-Entertainment die Gauselmanngruppe den Daddel-Markt. Neben deren Spielhallen gibt es rund 5000 freie Unternehmer, die zunehmend die fehlende Wirtschaftlichkeit beklagen und sich aus dem Geschäft zurückziehen.

Kläger Roland Grüber führt seinen Kreuzzug um 800.000 Euro gegen die Glücksspiel-Industrie und sogar ein im Verfahren vom Gericht bestellter Gutachter gibt ihm Recht. Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ein Verfahren geführt, in dem Löwen seine Unschuld beweisen will. Die Kläger wollen Verdachtsmomente erhärten und kontinuierlichen Betrug durch Softwaremanipulationen nachweisen.

 

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Andreas Rickert: Nun bislang ging es um Neubestellungen. Ich habe mir Anfang Dezember 17 einen...
  • Redaktion: Na wenn sie Schadstoffwerte Ihnen egal sind haben Sie vor Gericht wenig Chancen, denn...
  • Tockhorn,Marko: Hallo, wir haben am 2.10.2017 ein Vw T6 MV 110kw Schaltgetriebe bestellt. Das...
  • Herr Feiertag: Also, auch ich hatte meinen nun 5. Multivan im Nov. 2017 bestellt.Liefertermin...
  • Marion: Vorsicht Betrüger Firma „Carnot enrgias S.L“ unsere Firma kauft in größeren...