Abgasskandal: US-Behörden verlangen mehr Einsatz von VW

/ 13.01.2016 / / 79

Die kalifornische Umweltbehörde hat den Plänen zur Rückrufaktion von Volkswagen in Amerika nicht zugestimmt. Das bedeutet, dass VW neue Pläne entwickeln muss, denn mit einem Austausch des Katalysators in rund 500.000 betroffenen Modellen ist es nicht getan, so die amerikanische Umweltbehörde, die weitere Maßnahmen fordert. VW-Vorstand Müller ist in diesen Tagen in Amerika, um um Entschuldigung zu bitten für die Folgen des Abgasskandals und um mit den betroffenen Behörden zu verhandeln.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

In Deutschland soll die Rückrufaktion Mitte Januar mit dem Rückruf der ersten Modelle in die Werkstätten beginnen. Als besonderes Zugeständnis hat VW schon mitgeteilt, dass mann eine sogenannte Mobilitätsgarantie übernimmt. Das bedeutet, dass Kunden während ihres Werkstattaufenthaltes mobil sind. Ob damit ein Leihwagen oder nur eine Busfahrkarte gemeint ist, ist noch unklar. Außerdem hat Volkswagen auf die sogenannte Möglichkeit der Einrede der Fristverjährung verzichtet. Das bedeutet, dass es auch Ansprüche gegen VW geben kann nachdem die so genannte Gewährleistung, also die Garantie, eigentlich nach zwei Jahren verloschen ist.

Unklar ist dabei allerdings auch, ob die sogenannte Händler-Gewährleistung dadurch ebenfalls verlängert wird. Aktuell ist davon nicht auszugehen, sodass es immer noch zu empfehlen ist, den Händlern zum Verzicht der Einrede aufzufordern. Entsprechende Musterbriefe für diese Aktion sind auf www.rueckrufaktion-vw-diesel.de erhältlich.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abgasskandal / Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...
  • Udo Schmallenberg: Der EuGH hat da heute Fakten geschaffen und das Thermische Fenster für...
  • Bernhard C. Witolla: Ich klage ebenfalls gegen Daimler wegen des Thermofensters. Meine Klage...
  • Udo Schmallenberg: Bitte Mail an e.birkmann@bruellmann.de schicken wegen einer kostenlosen...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961