.DE Deutsche Domain – Betrugsversuche mit Domain-Rechnungen

/ 02.11.2015 / / 48

Vorsicht vor sehr professionell anmutenden Rechnungen des angeblichen Domain-Registrars .DE Deutsche Domain. Der vermeintliche Anbieter von Hosting und Nameserver
-Angeboten verschickt offiziell wirkende Rechnungen für Domainregistrierungen an Business-Kunden. Diese werden aufgefordert Summen um die 180 Euro für eine Domain-Registrierung zu zahlen, die niemals stattgefunden hat. Der Name der angeblich betroffenen Domain wird auch im Schreiben nicht genannt.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die in der Rechnung angegebene Domain „deutschedomain.com“ wurde von der US-amerikanischen Domains By Proxy, LLC (Arizona) registriert. Schreiben dieser Art einfach entsorgen, da eine Antwort per Mail oder eine juristische Verfolgung keinerlei Sinn macht. Angeschriebene haben nichts zu befürchten.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Abzocke B2B
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...
  • Redaktion: Das Aktenzeichen hilft dir wenig, die reagieren nicht auf freundliche Anschreiben und...
  • Robert Entenmann: Wer einen Rechtsschutz hat sofort klagen. Die ziehen dann den Schwanz ein da...
  • Holger: Liebe Usch ich kann mir keinen Anwalt leisten. Dann muss ich eben suchen. Danke trotzdem
  • Redaktion: www.kanzlei-schepper.de – der kennt das Aktenzeichen – ist ja sein Urteil...