Stephan Harbarth (SZA Schilling, Zutt & Anschütz)

/ 19.10.2015 / / 114

Der Unionspolitiker Stephan Harbarth hat Ärger an den Hacken: Als Obmann der Unionsfraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz sollte er eigentlich eine blütenweiße Weste haben. Die hat allerdings jetzt ein paar Sprenkel bekommen. Harbarth ist als erfolgreicher Rechtsanwalt im Team einer renommierten Wirtschaftskanzlei einer der 10 am besten zu verdienenden Abgeordneten Deutschlands (Quelle: Süddeutsche Zeitung). Laut Abgeordnetenwatch soll er zu den 4 am besten nebenbei verdienenden Abgeordneten Deutschlands gehören.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Harbarth kommt aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar und ist hier sehr  erfolgreich als Rechtsanwalt tätig. Er ist Partner der Kanzlei “SZA Schilling, Zutt & Anschütz” und wird im Bundestagshandbuch als Zuverdiener der Stufe 10 geführt (Quelle: Spiegel online). Das bedeutet, dass er mindestens 250.000 Euro nebenbei verdient. Nun ist Harbarths Kanzlei “SZA Schilling, Zutt & Anschütz” von VW mandatiert worden (Quelle: Juve).

Ein “No Go” finden u.a. die Grünen und fordern Offenlegung, u.a. darüber, warum Harbarth im Verbraucherausschuss für die Absetzung des Tageordnungspunktes “VW” votiert hatte. Unter “Bericht der Bundesregierung zu den verbraucherrechtlichen Auswirkungen, den zivilrechtlichen Ansprüchen und den rechtlichen Konsequenzen des aktuellen VW-Skandals” wollte sich der Ausschuss mit dem aktuellen VW-Dieselskandal befassen. Besser nicht, fanden die der Union zugehörigen Mitglieder mit Hinweis auf eine fehlende schriftliche Vorlage und votierten mit Harbarths Stimme erfolgreich gehen die Aufnahme des Tagesordnungspunktes. Die Opposition wirft dem Unionspolitiker nun vor, nicht über seine Interessenskonflikte informiert zu haben.

Wie auch immer: Ob Dr.  Stephan Harbarth nun nur der Fraktions-Disziplin folgte oder mit seinem Abstimmungsverhalten Mandanten-Interessen verfolgte ist nun Thema der öffentlichen Diskussion.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Hallo Bernd, ich denke, dass das nicht nötig ist. Das KBA hat eine Pressemitteilung...
  • bernd: Weiss evtl. jemand, ob bereits ein Beweisverfahren für den AUDI Q7 (ab. Bj. 2015) 200KW...
  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...
  • Redaktion: Das Aktenzeichen hilft dir wenig, die reagieren nicht auf freundliche Anschreiben und...
  • Robert Entenmann: Wer einen Rechtsschutz hat sofort klagen. Die ziehen dann den Schwanz ein da...