Betrüger stehen nicht mehr nur vor der Haustür

/ 29.01.2015 / / 21

Kaum eine Woche vergeht, in der es nicht Meldungen über Attacken auf die Daten privater PC-Nutzer gibt. Datenschutz ist mittlerweile ein Thema geworden, das jeden betrifft und jeder sollte im eigenen Interesse auch Vorkehrungen treffen wie etwa Software gegen Schadprogramme nutzen.

Beim versehentlichen Klick
zum Beispiel von Opa auf das schöne Bild, was da blinkte, greift die Software ein. Einer der bekannteren Anbieter ist Norton, der auch eine Antimalware-Software anbietet. Besonders hier – es wird nicht viel Arbeitsspeicherkapazität benötigt und es gibt eine App inklusive. Dazu werden alle Standards erfüllt, wie der Messenger-Schutz und die automatische Entfernung von Schädlingen.
Worauf trotzdem auf jeden Fall geachtet werden muss
Hinter jedem Klick oder jeder E-Mail könnte ein potenzieller Betrüger laueren, doch wer die Gefahrenquellen kennt, kann sich mit einigen Tipps gleich sicherer im Netz bewegen.

Tipp 1: Laden Sie keine Anhänge von E-Mails herunter, bei denen Ihnen der Absender unbekannt ist! Bei Nachrichten von Unbekannten sind häufig Anhänge inkludiert, die möglicherweise Schadsoftware beinhalten und deshalb in keinem Fall heruntergeladen und geöffnet werden sollten.

Tipp 2: Keine Links in E-Mails von Unternehmen anklicken, die Sie zur Bekanntgabe sensibler Daten auffordern! Viele Betrüger tarnen sich als offizielles Unternehmen und kopieren deren Aufmachung. Werden Sie zum Klicken aufgefordert, klicken Sie nicht auf den Link, sondern gehen den Weg über die Adresszeile, wo Sie die Adresse des Unternehmens eingeben. So können Sie sich sicher sein, dass Sie auch tatsächlich auf der Unternehmensseite gelandet sind und nicht auf einer gefälschten, wo versucht wird, Ihre Daten zu stehlen.

Tipp 3: Verlassen Sie sich nicht auf ein Sicherheits-Programm beim Surfen! Diese Software läuft zwar permanent im Hintergrund und warnt Nutzer, beispielsweise falls ein ausversehen angeklicktes Schadprogramm sich automatisch installieren möchte. Aber trotzdem kann sich immer eine Fake-Webseite einschmuggeln und deshalb gilt wie auch im realen Leben: Augen auf!

Facebooktwittergoogle_plus
Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Sicherheit
Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv koopieriert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälte auch aus Ihrer Region.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Aktuelle Kommentare

  • hirad: Hallo Genau das Gleiche wie bie mir. Der Widerruf wurde nicht anerkannt. Fünf Jahre an den...
  • Joe-Black: Treffpunkt18 ist aus meiner Sicht hochgradig unseiös! Fakeprofile wohin man auch...
  • MiMo: Bei mir war es die Zusatzoption mit Norton Security. Man erzählte mir, das Paket wäre...
  • Redaktion: Guter Beitrag! Allerdings: Abzocke ist für mich ALLES was im Rahmen einer legalen...
  • Manfred: Echte abzoke ist es nicht, das wird sicherlich auch ein Anwalt sagen. Es ist eher...