Verbraucherschutz im Internet – Hilfe bei Abzocke, Abmahnung & Abgasskandal

Sammler zahlen 25.000 Dollar für Nintendo-Spielfiguren

Nintendo veröffentlichte am 28.11.2014 seine neu entwickeln Amiibo-Figuren. Die Figuren an sich sind ganz schön und machen sich auch echt gut im Regal, aber was genau kann man mit ihnen überhaupt machen und warum sind einige sehr wertvoll?  Die Figuren wurden spezielle für Super Smash Bros entwickelt – Ein Konsolen-Kampfspiel. In dem Spiel geht es darum, die Gegner aus der Arena zu vertreiben. Für jeden Schlag, den man abbekommt bekommt man Prozente. Um so mehr Prozente man hat um so höher oder weiter fliegt man. Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Gegner aus der Arena geprügelt  hat. Die Amiibos sind in diesem Spiel dem Spieler zugeordnet  und müssen deswegen auch registriert sein. Dazu muss man eine Figur kaufen und die Registrierungsnummer eincannen. Die Figur kann mit Farbe individualisiert und zum Leben erweckt werden. Dann kann man noch Statistiken anlegen. Diese können dann bis Level 50 antrainiert werden, die Figuren werden damit zunehmend schwerer zu besiegen.  

Fehlerhafte Figuren sind wie Briefmarken oder ganz besondere Ü-Ei-Produkte: Sie bekommen einen Sammlerwert. Eine fehlerhafte “Samus”-Figur, die zwei Kanonenarme hatte statt nur einer Waffe, wechselte  für satte 2500 Dollar den Besitzer.  Vor ein paar Tagen lieferten sich 17 Nintendo Fans eine heiße Bieterschlacht  um eine fehlerhaftproduzierte Figur namens “Peach”, die keine Beine hatte. Diese wechselte für 25.000 US Dollar den Besitzer. Als Grund für diese “Mutationen” wären Fehlfunktionen der Fertigungsmaschine denkbar,

Die mobile Version verlassen