megapillen.com

/ 04.09.2014 / / 481

Folgendes ist passiert:

Jemand hat im Internet über eine Apotheke megapillen.com ein Medikament bestellt und auch auf Vorkasse überwiesen.
“Nun wurde mir nicht mein bestelltes Medikament sondern etwas anderes ohne Originalpackung ohne Beipackzettel nur in Blister in einem Umschlag geschickt.Ich habe die Firm telefonisch kontaktiert und mit einer Frau Meier telefoniert die mir eine Adresse zum zurückschicken in Berlin genannt hat.Leider hatte ich nur kosten mit dem Einschreiben,denn die Apotheke existiert dort nicht und die Post kam zurück. Nun habe ich die Firma noch mal per E-Mail angeschrieben mit meinem Problem und da wurde mir mitgeteilt,das sie bereits versandte Artikel nicht mehr zurück nehmen.Was kann ich nun tun ? Es handelt sich um 116.00€”

Kann einer helfen, ist jemandem ähnliches passiert?

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Elvira Mauel: Erstmal direkt widerrufen. Schriftlich, am besten per Fax mit Sendebericht, sonst...
  • Reka: Seit gestern 18.7.18 ist auch bei mir diese Option einseitig seitens klarmobil einfach...
  • Bettina: Ich habe auch das Problem mit HP, die sich einfach weigern. Daraufhingewiesen, Sie...
  • wendler: das wird wohl nicht die einzige UDI-Biogasanlage bleiben die insolvent wird – mE...
  • Ralf: Alles schön und gut – ABER: HP verweigert grade akut die Garantie für einen Officejet...