Malte Hartwieg – Staatsanwaltschaft München mit Hausdurchsuchung

/ 24.05.2017 / / 133

Offenbar kommt Bewegung in den Anlageskandal um die Kapitalanlagen „Selfmade Capital Emirates 5 GmbH & Co. KG“ und „NCI New Capital Invest USA 11 GmbH & Co. KG“. Wie die Wirtschaftswoche in ihrer aktuellen Ausgabe, Nr. 32, 04.08.2014 auf S. 11 berichtet, wurden Mitte Juli Herrn Hartwiegs Privatwohnung und diverse Firmen seines Konglomerats auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft München I durchsucht. Diese scheint nun das Stadium der Vorermittlungen verlassen zu haben und wegen des Verdachts auf Kapitalanlagebetrug zu ermitteln. Die Durchsuchungen am 15. Juli wurden laut Wirtschaftswoche durch Hartwiegs Rechtsanwalt Werner Klumpe bestätigt. Hartwieg ist Gründer des Vermittlungsdienstes “dima 24”.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Bielefelder Anwaltskanzlei Georg Schepper vertritt eine Anlegerin der Fondsbeteiligungen „Selfmade Capital Emirates 5 GmbH & Co. KG“ und „NCI New Capital Invest USA 11 GmbH & Co. KG“. In ihrem Auftrag ist auch bereits Strafanzeige gegen Herrn Malte André Hartwieg sowie Herrn Christian Kruppa erstattet worden. Das daraufhin eingeleitete Verfahren ist mit den anderen verbunden worden.

Rechtsanwalt Georg Schepper hat bereits für seine Mandantin Akteneinsicht beantragt. In Hinblick auf die laufenden Ermittlungen wurde das Akteneinsichtsgesuch durch die Staatsanwaltschaft München I vorgemerkt.

Rechtsanwalt Georg Schepper: „Es ist angesichts der langen Vorlaufzeit erfreulich, dass es vorwärtsgeht, und hoffentlich auch noch nicht zu spät. In welchem Licht die vollmundigen Ankündigungen Hartwiegs, die Sachverhaltsaufklärung betreiben zu wollen und das von ihm erbetene Moratorium angesichts eventueller neuer Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft zu sehen sein wird, vermag jetzt noch nicht vorhergesagt zu werden. Einen Anlass zur Beruhigung stellt dies aber nicht dar. Wer in einem der im Feuer stehenden Fonds investiert ist, sollte den Rat eines versierten Rechtsanwalts einholen.“

Zu aktuellen Verfahren in diesem Zusammenhang soll weiter auf www.kanzlei-schepper.de unter der Rubrik „Aktuelle Fälle“ berichtet werden.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Sven Dummann: die WVB Centuria bedient sich unredlicher Mittel zur Erschleichung von...
  • Mario Schwarz: Mir war fremd, dass sich der Neupreis für den Wagen auf mehr als 50.000 Euro...
  • Franz Fischer: Hallo, ich hatte Ende 2018 etwa 200 € auf meinem Konto bei xmarkets und einen...
  • Marco Werner: Ich hab vorhin einen Riss in der Windschutzscheibe entdeckt. Ich habe aber, vor...
  • Nikolaus Meier: Ich bin auf einen Betrüger reingefallen, Die Firma P.L. aus Frankreich. Ich...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961