BGH: Leasing-Urteil gibt VW Leasing recht

/ 29.05.2014 / / 159

Der BGH hat mit seinem aktuellen Leasing-Urteil die Reihe verbraucherfreundlicher Urteile enden lassen. Die Entscheidung gibt der VW-Leasinggesellschaft recht, die zwei Kunden auf Zahlung einer Abschlusszahlung verklagt hatte. In einem Fall soltle ein Q7-Fahrer 14.000 Euro zum Ende seines Vertrages zahlen. Als Grund für die Zahlungsverweigerung hatten die beiden Verklagten angegeben, über die Möglichkeit einer solchen Endabrechung nicht ausreichend informiert worden zu sein. Sie hielten die entsprechende Vertragsklausel für unwirksam. Ganz anders allerdings der BGH, der dem Kläger die geforderten Beträge zubilligte und ausführte, dass diese durch Schwankungen auf dem Gebrauchtwagenmarkt durchaus nachvollziehbar seien. Die strittige Vertragsklausel sei demnach rechtens. Für den Verbraucher bedeutet dies: Wachsam bleiben und stets Verträge genau lesen.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Auto & Verkehr
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...