BGH: Leasing-Urteil gibt VW Leasing recht

/ 29.05.2014 / / 138

Der BGH hat mit seinem aktuellen Leasing-Urteil die Reihe verbraucherfreundlicher Urteile enden lassen. Die Entscheidung gibt der VW-Leasinggesellschaft recht, die zwei Kunden auf Zahlung einer Abschlusszahlung verklagt hatte. In einem Fall soltle ein Q7-Fahrer 14.000 Euro zum Ende seines Vertrages zahlen. Als Grund für die Zahlungsverweigerung hatten die beiden Verklagten angegeben, über die Möglichkeit einer solchen Endabrechung nicht ausreichend informiert worden zu sein. Sie hielten die entsprechende Vertragsklausel für unwirksam. Ganz anders allerdings der BGH, der dem Kläger die geforderten Beträge zubilligte und ausführte, dass diese durch Schwankungen auf dem Gebrauchtwagenmarkt durchaus nachvollziehbar seien. Die strittige Vertragsklausel sei demnach rechtens. Für den Verbraucher bedeutet dies: Wachsam bleiben und stets Verträge genau lesen.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Auto & Verkehr
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...
  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...