Zinsmanipulationen – Bafin greift deutsche Bank an

/ 05.01.2014 / / 13

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin hat deutliche Kritik an der Deutschen Bank formuliert und insbesondere deren Co-Chefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen scharf kritisiert. Vorwurf: Der Vorstand der Deutschen Bank sowie der Aufsichtsrat hätten die Affäre rund um die Zinsmanipulationen beim „Libor-Skandal“ nicht ordentlich aufgearbeitet. Laut Spiegel prüft die Bafin „ob eine Beteiligung oder Kenntnis des Senior Managements bezüglich möglicher Manipulationsversuche bestand“.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Referenzzinssätze – z.B. Libor oder Euribor – werden von Banken ermittelt und weltweit zur Kalkulation von Finanzgeschäften heran gezogen. Klar ist, dass die Zinssätze über Jahre von Bänkern – auch aus Deutschland – manipuliert wurden – In USA und Europa ermitteln mehrere Aufsichtsbehörden gegen mehrere Finanzinstitute, darunter die Deutsche Bank.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...