Nestle testet Fertiggerichte auf „Pferdefleisch positiv“

/ 19.02.2013 / / 30

Und weiter geht’s – der Pferdefleisch-Skandal internationalisiert sich: Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle hat Rindfleisch aus Deutschland bezogen und es in Lasagne nach Italien verkauft. Auch in diesen Fertigprodukten wurde jetzt per DNA-Test Pferdefleisch nachgewiesen. Ganz ehrlich: Manchmal bin ich froh, dass die nur Pferdefleisch finden….

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Laut Stern-Online wurden die Produkte in Italien vorsorglich aus den Regalen genommen. Gesundheitliche Risiken bestehen nicht. Der Konzern hatte die Test selbst vorgenommen.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Ernährung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...