Vodafone zahlt 5000 Euro für untersagten Werbeanruf

/ 20.12.2012 / / 182

Ein angehender Rechtsanwalt freut sich über 5000 Euro Weihnachtsgeld, das ihm die Firma Vodafone jetzt kurz vorm Fest überweisen durfte. Übrigens nicht ganz freiwillig. Der junge Mann hatte nach unzähligen Anrufen des Handyanbieters eine “Einstweilige Verfügung” erwirkt, die Vodafon weitere Anrufe untersagte.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Vodafone unterzeichnete eine strafbewehrte Unterlassungserklärung und versprach, nie wieder anzurufen – hielt sich aber nicht an diese rechtlich bindende Verpflichtung. Alsbald bimmelte wieder das Telefon und der junge Mann hörte nicht nur altbekannte Vertragsverlängerungslitaneien, sondern auch die Kasse von weitem Klingen. Vodafone hat die im Fall einer Zuwiderhandlung festgelegte Strafe in Höhe von 5000 Euro bezahlen müssen.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Handy/DSL & Co Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961