SEB-Immoinvest – Anleger warten auf Dezember-Ausschüttung

/ 24.05.2017 / / 280

Anleger des offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest und anderer Immobilienfonds erwarten mit Spannung die Ausschüttung zum Jahresende. Während die Juni-Ausschüttung noch recht hoch, bzw. angemessen erschien, gibt es aktuell Grund, an einer ähnlich hohen Ausschüttung zum Jahresende zu zweifeln. Grund dafür ist, dass sich an der Gesamtsituation wenig verändert hat. Der Immobilienmarkt hat sich nicht wirklich verbessert und SEB wird die Immobilien des Fonds nicht zum Jahresende unter Preis verschleudert haben, um schnelle Liquidität zu erreichen.

Von daher gehen zum Beispiel die Experten von www.bankundkapitalmarkt.org davon aus, dass die Dezemberausschüttung wohl eher sparsam ausfallen wird. Letztendlich ein Grund zur Sorge ist das aber nur in soweit, als dass ein in Abwicklung befindlicher Immobilienfonds schon mal grundsätzlich ein Sorgenkind ist. Natürlich hoffen die enttäuschten Anleger, am Ende zumindest die Einlage wieder auf ihrer Seite verbuchen zu können. SEB Immoinvest selbst hat vor zu großen Erwartungen an die Dezemberausschüttungen gewarnt.

Anleger, die die weiteren Ausschüttungen nicht abwarten wollen und eine Rückabwicklung erreichen wollen, sollten sich an Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden, um Chancen kompetent abzuwägen.

Weitere Empfehlung zum Thema Anlegerschutz: www.anlegerschutz.tv

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Markus: Wichtig ist doch, dass wieder einmal etwas verboten wurde. Und die Müllverbrenner...
  • Manfred: Da fällt lite nur der Lungenfacharzt Prof. Dr. Dieter Köhler ein, seine Ansicht zum...
  • Christoph: Dass es im “DSGVO-Wahn” schon so weit kommt, Namen an den Haustüren zu...
  • Laura Heimisch: Sie haben Recht, ein sehr gutes sprachliches Niveau ist in Italien nötig, wenn...
  • Hengge: Ja jetzt unterstütz das kba mittlerweile schon die fahrzeughersteller die uns alle über...