Entfernungspauschale: Klassische Werbungskosten

/ 20.07.2012 / / 103

Die deutlich gestiegenen Benzin- und Dieselkosten sorgen in jüngster Zeit dafür, dass über eine Erhöhung der Entfernungspauschale als mögliche Reaktion des Gesetzgebers diskutiert wird. Alfred Himmelsbach, Steuerberater der Kanzlei Himmelsbach & Sauer in Lahr meint dazu: „Nun kann man selbstverständlich der Auffassung sein, dass die Not der öffentlichen Haushalte eine derartige Erhöhung verbietet. Aber man sollte dies doch bitte nicht damit begründen, dass die Entfernungspauschale eine ,Subvention des Staates’ darstellt, die ohnehin abgeschafft gehört.“

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Arbeitskraft jedes Arbeitnehmers ist eine sogenannte „Bringschuld“ i. S. des BGB, d.h. der Arbeitnehmer muss seine Arbeitskraft zur Arbeitsstelle hinbringen. „Kosten, die dadurch entstehen, sind die klassischsten Werbungskosten (= Kosten zum Erhalt der Einkünfte), die man sich vorstellen kann“, betont der Experte von den Steuerberatern in Lahr. Natürlich handelt es sich um eine „Pauschale“, und so werden die tatsächlichen Kosten des Einzelnen nicht beachtet. Und sicher kennen auch sie eine große Anzahl von Mitbürgern, die jeden Tag zu Fuß 10 km oder mehr zur Arbeitsstelle laufen und deswegen zu Unrecht die Pauschale geltend machen könnten. Nein? Nahezu alle haben echte Kosten über der Pauschale, eben Werbungskosten! „Und diese Werbungskosten sind durch die Preiserhöhungen für Treibstoffe deutlich gestiegen. Ein ehrliches Steuersystem sollte dies berücksichtigen“, so Alfred Himmelsbach, Steuerberater in Lahr.

Mehr Informationen: Entfernungspauschale 

Autor: Alfred Himmelsbach, Steuerberater

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Beratung / Dies & das / Steuern Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden uns über Ihr Like sehr freuen!

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961