Verbraucherschutz im Internet – Hilfe bei Abzocke, Abmahnung & Abgasskandal

Kino.to Gründer legt Geständnis ab

Der Gründer des still gelegten Filmportals Kino.to zeigte sich heute vor Gericht geständig, berichtet Zeit Online. Ihm wurden Urheberrechtsverletzungen in `zig Fällen vorgeworfen. Vor dem Gefängnis wird ihm sein Geständnis vermutlich nicht bewahren. Allerdings kann der Kino.to Gründer jetzt wohl mit einer milderen Haftstrafe rechnen. Experten gehen davon aus, dass diese unter fünf Jahren liegen wird. Mit dem endgültigen Urteil wird am 14. Juni gerechnet.

Mehr Informationen: Zeit online

Die mobile Version verlassen