USA wollen Kim Schmitz

/ 24.05.2017 / / 78

Die Vereinigten Staaten haben einen Auslieferungsantrag gestellt, um den aktuell noch in Neuseeland lebenden Kim Schmitz alias Kim Dotcom in Amerika wegen massiver urheberschutzverletzungen anklagen und verurteilen zu können. Schmitz war in Neuseeland verhaftet worden. Die Untersuchungshaft wurde zugunsten eines Hausarrestes aufgeboben. Wie Neuseeland auf den Auslieferungsantrag reagiert ist noch nicht klar. Fest steht, dass die neuseeländischen Behörden bislang sehr gut mit den US-amerikanischen Ermittlungsbehörden zusammen gearbeitet haben.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz Schlagwörter: /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Vergessen Sie das einfach! Das ist sicher ein Fake! LG Usch
  • Nathalie: Hallo, mein Mann wurde von einem Unternehmen namens IG GmbH kontaktiert. Sie leiten...
  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961