Schiedsstelle für Flugärger

/ 11.02.2012 / / 91

Das Bundesverbraucherschutzministerium hat sich mit Vertretern der in Deutschland aktiven Fluglinien auf die Schaffung einer Schiedsstelle zur außergerichtlichen Einigungen bei Streitigkeiten zwischen Fluglinie und Passagieren geeinigt. Ähnlich der für Bahnfahrende schon jetzt nutzbaren Schiedsstelle soll der neue Beschwerdeanlaufpunkt berechtigte oder unberechtigte Beschwerden im Vorfeld prüfen und nach Möglichkeit Einigungen herbeiführen, ohne dass Passagiere den Klageweg antreten müssen. Streitfälle könnten vermisste Gepäckstücke, Unannehmlichkeiten durch Überbuchung von Flügen oder Probleme nach Flugausfällen sein.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Die Regeln stehen noch nicht fest aber ich denke, dass das nicht rückwirkend geht. Lg...
  • Marius Krehan: Ich habe schon einmal Ärger mit VW bezüglich eines defekten Motors gehabt t5 180...
  • Jonas: Hallo Wir haben im April 2018 einen Neuwagen bestellt. Auslieferung ist für November...
  • Romana: Ich habe das Problem mit der T&E Net Services GmbH, hinterlegt war paypal als...
  • Meike: In diesem Fall wird nicht viel zu holen sein bei den Geschäftsführern. Dafür reden wir...