Wer mit Punkten in Flensburg handelt, riskiert Gefängnisstrafe

/ 31.01.2012 / / 153

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Fauler Handel mit Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg ist strafbar. Empfindliche Geldstrafen oder sogar eine Gefängnisstrafe können die Folge sein. Davor warnt der ADAC.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de


Immer häufiger versuchen dubiose Agenturen, Verkehrssündern so ein strafbares „Geschäft“ anzudrehen. Das Prinzip ist ein einfach: Der Autofahrer, der einen groben Verkehrsverstoß begangen hat, zahlt den Agenturen mehrere hundert Euro. Dafür schalten diese einen Strohmann ein, der angibt, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Aber Punkte in Flensburg sind nicht verkäuflich, beide Seiten machen sich strafbar. Nach Angaben des ADAC riskieren sowohl der tatsächliche als auch der angebliche Verkehrssünder empfindliche Strafen. Der Schattenmann riskiert wegen Falschbekundung eine Freiheitsstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren, dem tatsächlichen Verkehrssünder droht eine Geldstrafe oder bis zu drei Jahren Gefängnis.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Auto & Verkehr Schlagwörter: /

Ein Kommentar zu “Wer mit Punkten in Flensburg handelt, riskiert Gefängnisstrafe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961