Finanzagenten sollen schwarzes Geld waschen

/ 24.05.2017 / / 81

Das Bundeskriminalamt warnt Internetnutzer eindringich davor, sich als “Finanzagenten” von dubiosen Firmen anwerben zu lassen. Wer im Internet “Finanzagenten” sucht hat grundsätzlich nur eins im Sinne: Das Waschen von Bargeld aus krimineller Herkunft und die Übertragung des Risikos bei der Geldwäsche auf ahnungslose Opfer.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, angefangen bei betrügerischen Internetauktionen, bei denen nur Geld fließt ohne dass Waren gehandelt werden bis hin zur Umwandlung von Bargeld in Prepaid-Dienste. Daraus entsteht so genanntes E-Geld, dass es nur virtuell im PC zu verwalten gibt und das von jedermann wieder in Bargeld umgewandelt werden kann. Weiter werden Finanzagenten benutzt, um teure Luxusartikel zu kaufen und in andere Länder zu verkaufen.

Dass diesesVerkaufsagenten die Herkunft des Geldes nachweisen müssen, daran denken die Opfer meist nicht. Auf die Spur kommt man ihnen dann durch aufmerksame Sparkassenberater, die verpflichtet sind, auffälligen Geldbewegungen im Rahmen des Geldwäschegesetzes nachzugehen und die zuständigen Behörden darüber zu informieren. 90 % der bislang aufgedeckten Fälle wurden so aus einem Anfangsverdacht heraus ermittelt.

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Ein Kommentar zu “Finanzagenten sollen schwarzes Geld waschen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Romana: Ich habe das Problem mit der T&E Net Services GmbH, hinterlegt war paypal als...
  • Meike: In diesem Fall wird nicht viel zu holen sein bei den Geschäftsführern. Dafür reden wir...
  • Irina: Eine Frechheit, die Umtauschprämie nur auf wenige bestimmte Städte einzuführen! Wir sind...
  • Frank: Bisher ist hierzu anscheinend wenig passiert. Der eine oder andere Versicherer wird auch...
  • Jörg Romppel-Güttler: Hewlett Packard nimmt sich die Frecheheit raus Drucker zu deaktivieren,...