PRORENDITA Fonds

/ 24.05.2017 / / 112

17 000 Anleger haben in den vergangenen Jahren mehr als 330 Millionen Euro in den PRORENDITA-Fonds investiert. PRORENDITA-Fonds steckten dieses Geld in britische Zweitmarkt-Lebensversicherungen, Daraus entstanden insgesamt 5 PRORENDITA Fonds. Schon am 19. August 2011 informierte der Initiator Ideenkapital die Anleger der PRORENDITA EINS GmbH & Co. KG über die Lage des Fonds im Jahr 2010, sowie über die aktuelle Situation: hierbei errechnete sich eine Rückzahlungsquote bis zum Jahresende 2010 von ca. 40% unter Berücksichtigung der Ausschüttungen, die in den Jahren 2006 und 2007 vorgenommen wurden. Anwälte wie Dr. Ralf Stoll von www.dr.stoll-kollegen.de oder Mathias Nittel von www.nittel.co empfehlen Anlegern, sich jetzt beraten zu lassen.

Hier mehr Infos finden zu PRORENDITA

Rechtsanwalt Nittel aus Heidelberg berichtet auf seiner Homepage umfangreich über das Thema Prorendita-Fonds und hier insbesondere darüber, was Anleger zu beachten haben, die verloren geglaubtes Geld doch noch über den Weg einer Schadensersatzklage gegen die damaligen Vermittler und Berater von prorendita-Fonds zurück holen möchten.

Rechtsanwalt Nittel zu Totelverlust bei Prorendita-Fonds

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Die Regeln stehen noch nicht fest aber ich denke, dass das nicht rückwirkend geht. Lg...
  • Marius Krehan: Ich habe schon einmal Ärger mit VW bezüglich eines defekten Motors gehabt t5 180...
  • Jonas: Hallo Wir haben im April 2018 einen Neuwagen bestellt. Auslieferung ist für November...
  • Romana: Ich habe das Problem mit der T&E Net Services GmbH, hinterlegt war paypal als...
  • Meike: In diesem Fall wird nicht viel zu holen sein bei den Geschäftsführern. Dafür reden wir...