Magnifico meldet Insolvenz an – Vorstellungen fallen aus

/ 24.05.2017 / / 401

André Hellers visionäre Pferde-Show “Magnifico”, bzw. die Betreibergesellschaft Magnifico Circus GmbH & Co. KG, hat beim Münchner Amtsgericht am 19.Juli 2011 einen Insolvenz-Antrag gestellt. Ob das zuständige Amtsgericht bzw. der vorläufig bestellte Insolvenzverwalter nun die Zahlungsunfähigkeit feststellen oder ob es noch einen Notausgang für die spektakuläre Zirkusshow gibt bleibt ungewiss. Fakt ist nur, dass die geplanten Veranstaltungen erst einmal ausfallen und die Ticketbesitzer nicht immer guter Hoffnung sein dürfen, die Kosten ersetzt zu bekommen. Insbesondere in Österreich waren zahlreiche Karten für den Tournesstart verkauft worden. Insgesamt – so liest man in den Medien – wurden zum Tourneestart in München 80.000 Magnifico-Famns erwartet.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Der eigentlich schon für das Frühjahr geplante Tourneestart war schon vor Wochen auf den Herbst verschoben worden. Rolf Pohlmann ist als Insolvenzverwalter bestellt worden und er prüft aktuell die Zahlen. Staunen mag er da z.B. über 60.000 Euro Anschaffungskosten für die Pegasus-Flügel oder über die 50.000 eigens bedruckten Weinflaschen Marke “Magnifico”. Die investierten 15 Millionen Euro sollen aber noch nicht ganz verloren sein. Pohlmann prüft aktuell, ob es nicht doch mit der Show weitergehen kann. Schulden sind bislang im einstelligen Millionenbereich aufgelaufen.

Gespart haben die Verantwortlichen wahrlich an nichts, um die spektakulären Vorstellungen Hellers auch umsetzen zu können. Allein die 16 in der Show auftretenden Pferde sollen jeweils rund 30.000 Euro gekostet haben. Ihre Betreuung und das Training in Paris und Marseille belasten die finanzielle Situation zunehmend.

Die Investoren von “Magnifico” dürften auf jeden Fall leer ausgehen, denn Pohlmann wird als Insolvenzverwalter sicherlich nur den Blick auf die Schulden richten und versuchen, die Zahlungsfähigkeit wieder herzustellen, bzw. mit Gläubigern zu verhandeln. Eine Zukunft kann Magnifico aber nur haben, wenn neue Investoren wieder frisches Geld zuschießen.

Ticketbesitzern wird empfohen, sich an die jeweiligen Ticketverkaufsstellen zu wenden um zu prüfen, ob deren Geschäfsbedingungen eine Lösung zulassen, direkt beim Veranstalter wird aktuell wohl nichts zu holen sein, da Gläubiger-Befriedigung erstmal das Gebot der Stunde ist.

Hier die Informationen des Insolvenz-Verwalters über Magifico nachlesen

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

2 Kommentare zu “Magnifico meldet Insolvenz an – Vorstellungen fallen aus”

  1. Nicole Hohn sagt:

    Habe übers Internet direkt bei EVENTIM gebucht.Habe Karten erhalten für den 30.5.2011 in Düsseldorf,wurde dann umgebucht auf Januar 2012.Hätte ich doch das Geld zurück genommen,statt die Umbuchung.Jetzt gibt es gar nichts.Frohe Weihnachten!!!!!Echt klasse!!!!!

  2. ilse sagt:

    ursprünglich hat es geheißen, wenn man mit Kreditkarte bezahlt hat, bekommt man von dieser auf dem Kulanzweg den Betrag refundiert. Habe mit Visa bezahlt und an Visa geschrieben. Weiß jemand mehr darüber?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • wendler: das wird wohl nicht die einzige UDI-Biogasanlage bleiben die insolvent wird – mE...
  • Ralf: Alles schön und gut – ABER: HP verweigert grade akut die Garantie für einen Officejet...
  • U. Flüs: Kann die Aussage des Artikels so nicht bestätigen. Ich war sehr zufrieden mit der Hilfe...
  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...