Kontakt zu Michael Burat / outlets.de

/ 30.07.2011 / / 238

Ich finde ja, Blogger sollten sich gegenseitig unterstützen. Daher veröffentliche ich hier mal die Adresse des Blogs von Herrn Michael Burat, der insbesondere für outlets.de-Geschädigte interessant sein dürfte. Vor allem, weil man hier mal loswerden kann, was man gern mal loswerden möchte. Insbesondere den Thread Datenschutz und die Ausführungen zu „kriminellen Kindern“ finde ich persönlich sehr interessant.

Kleine Leseprobe zuzm besseren Rechtsverständnis?

Herr Michael Burat zu Kindersicherung und Jugendschutz:
„Es ist auf den Internetseiten gar nicht möglich, dass sich Kinder anmelden, da als Geburtsdatum zwingend eine Volljährigkeit angegeben werden muss. Einzige Ausnahme sind daher wohl kriminelle Kinder, welche sich durch vorspiegeln falscher Tatsachen Leistungen erschleichen. Es ist geradezu zynisch, die folgen dieses Verhaltens noch der betrogenen Firma anzulasten.“

http://www.savonarola.org

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 9 Kommentare
Kategorien: Michael Burat / outlets.de
Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv koopieriert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälte auch aus Ihrer Region.

9 Kommentare zu “Kontakt zu Michael Burat / outlets.de”

  1. Martin Krusesagt:

    Moin,

    ich habe nicht bezahlt, alle Briefe mit Absender ungöffnet zurückgeschickt.
    Mal sehen was 1Jahr später kommt.
    Von wegen kostenlos, Adressen kann ich mir selbst suchen.
    Gestern habe ich ihn im TV gesehen. Welch eine Festung, überall Kameras am Haus. Am Briefkasten unzählige Adressen seiner Abzockseiten.
    Wovor hat dieser Mensch Angst?

  2. Martin Kaisersagt:

    Burat hat sich am Donnerstag im TV wieder übelst mit der eigenen Routenplaner-Abofalle blamiert und eigentlich nur das gezeigt was wir alle bereits wissen.

  3. Sarahsagt:

    hey,

    netterweise bin ich jetzt auch drauf reingefallen – wie ich mich schäme, vor allem da die kosten direkt vorne drauf stehn.

    Habe Widerruf eingelegt, gleich 4 min nach Aktivierung und ich gemerkt habe dass ich was zahlen muss und das das was völlig anderes ist als ich gewollt habe.

    Nun wird angegeben mein Widerruf sei nicht gültig, da ich mit dem drücken des aktivierungslink meinen ausdrücklichen wunsch zur vertragsschließung deutlich gemacht habe, totaler blödsinn, würde das dort ausdrücklich dabei stehen hätte ich nie auf den link geklickt. was nun?

    Admin: Nix, du kriegst jetzt 25 Mahnungen, das ist alles

  4. Siegfriedsagt:

    Frage ist: Hat icontent durch die neue August-DOZ-Forderungswelle von angeblichen Rechnungen von vor dem 17.06.2010 eine Datenbank, mit einer damals gerichtlich als zu unterlassen erklärten unzureichenden Preisangabe, erneut entgeldlich angeboten?

    Denn damals entschied das Gericht, dass icontent die damalige Datenbank mit der damaligen, versteckten Preisangabe in Zukunft nicht mehr entgeldlich anbieten darf, haben sie aber somit, indem icontent jetzt Geld für die damalige Version fordert (also von Leuten, die sich damals mit der heute ungültigen, und nichtmehr existenten Preisangabe registrierten), doch getan? Für mich ist das eine eindeutige Missachtung des Gerichtsurteiles!

  5. humansagt:

    irgendwann kommt alles zurück herr burat ..

  6. Robert Kochsagt:

    Ja, ja – es ist schon traurig….

    Da hat Herr Burat so einen schönen Blog (Savonarola.org) mit „Antwortmöglichkeit“ – aber irgendwie mag er mich nicht.
    Vielleicht sind es meine Fragen? Fragen auf die er keine Antwort liefern kann (oder will)?

    Damit es dann nicht ganz unangenehm für ihn wird, hat er erst IP-Adressen von meinem Zugang gesperrt und jetzt gibt er meine Antworten nicht mehr frei.

    Nun denn, damit hat sich Herr Burat selbst disqualifiziert.

    Und gestern Nachmittag war seine Internetseite Zivilurteile.de längere Zeit nicht erreichbar – ich hätte nicht gedacht, dass ein Nebensatz in einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft so etwas auslösen kann. Ich hoffe, Sie hatten viel Freude bei der Überarbeitung ihrer Trophäen.

    Schöne Grüße

    Robert Koch

  7. Rauschebartsagt:

    Chef hat anderes zu tun. Der bereitet sich auf lfd. Prozesse in Frankfurt und Osnabrück vor. Außerdem hat er kürzlich zur Vorstellung einer neuen Geschäftsidee geladen. Anhand der Gästeliste fürchte ich, dass es wieder was Unheiliges ist.

    Admin: Das erklärt, warum der Kleine gerade ohne Aufsicht an den Rechner und ‚rumchatten darf 😉 Was denn für ’ne Gästeliste?

  8. Rauschebartsagt:

    Man weiß gar nicht, was man dazu noch sagen soll „kriminelle Kinder“?

    Ich denke, dass das Coming-out einem anderen Zweck dienen soll, als sich ernsthaft mit dem eigenen Geschäftsmodell auseinanderzusetzen.

    Es hat einige Zeit gegeben, da sind Abzockers vor laufenden Kameras geflohen und haben sich allenfalls den Mittelfinger reckend ablichten lassen. Was jetzt stattgefunden hat, dass man sogar Blogs mit Kommentarfunktion betreibt, hat meines Erachtens etwas damit zu tun, dass deren Hirne nach dem Motto, man täte ja nur rechtskonforme Dinge, gewaschen worden sind.

    Admin: Hi Rauschebart, guter Kommentar. Ich denke auch, der gaubt langsam was er sagt. Wird ihm von seinen Hintermännern ja auch so eingetrichtert. Das man ihn aber so das eigene Geschäft schädigend in der Öffentlichkeit agieren lässt wundert mich schon. Früher hät’s dafür vom Chef was um die Ohren gegeben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Wir finanzieren Ihren Widerruf

Unser Kooperationspartner "PARUG" nimmt Ihnen die Sorgen um die Kosten eines Widerrufes.
Hier Kontakt aufnehmen

Aktuelle Kommentare

  • Dilek: Die Richter machen mit den Anwälten, was die wollen, ein Anwalt hat keine Chance gegen...
  • Dilek: dann hast Du glücklicherweise einen sehr guten Richter gehabt, war bei meiner Schwester...
  • Dilek: bei dem „Vertrag“ meiner Schwester wurde deren Unterschrift gefälscht, also...
  • eazy: Einen angeblichen Amazon Gutschein im Wert von 500,- Euro. Aber den gibt es gar nicht. Das...
  • snoopy 49: Habe auch am 23.04.2016 per SMS so eine freudige Nachricht erhalten,daß ich angeblich...