Deutsche Zentral Inkasso und das Urteil von Trier

/ 22.07.2011 / / 204

Die Deutsche Zentral Inkasso und das Urteil von Trier – was hat es damit auf sich? Grundsätzlich fällt beim Besuch der Homepage der Deutschen Zentral Inkasso auf, dass dort schon eine Menge “Urteile” aufgelistet sind. Klickt man diese Fotokopien aber einmal durch fällt auf, dass es sich nur zu einem Bruchteil um echte Urteile handelt. Meist geht es um Anwaltskosten, Anerkennung durch Zahlung und oft auch um die Abofalle drive2you oder live2gether. Es gibt – auf den ersten Blick – nicht eine wirklich maßgebliche Entscheidung gegen jemanden, der die outlets.de-Zahlung verweigert.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Grundsätzlich kann man sagen: Hier existiert eine sehr phantasievoll zusammen gewürfelte Dokumentensammlung, wobei ein Fall “Anerkennung durch Zahlung” auch fingiert sein kann.  So etwas kostet weniger als eine Zeitungswerbung. Man verklagt ein vermeintliches Opfer, das Opfer wehrt sich kurz und wehrt die “Verurteilung” durch ein Einlenken ab.

Keines dieser Urteile kann wirklich herangezogen werden, um auf rechtlicher Basis, eine Grundsätzlichkeit oder eine Gesetzmäßigkeit darzustellen, sondern dienen einfach nur dazu – wie das legendäre Urteil von Witten – zahlungsunwillige Opfer zahlungswillig zu machen. Bislang hat kein einziges mir bekanntes Urteil eine rechtsprägende Bedeutung, in den meisten Fällen wird sogar eine Revision NICHT zugelassen, weil der Wert und die Bedeutung der Fälle dies nicht rechtfertigt.

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Es gibt übrigens auch “andere Urteile”:

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Deutsche Zentral Inkasso / drive2u / outlets.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961