Inkasso-Unternehmen in Not – Rechtsanwälte fehlen

/ 24.05.2017 / / 54

Es ist eigentlich nicht zu fassen: Folgenden Thread auf „www.boocompany.com“ bitte ich mal intensiv zu studieren um zwischen den Zeilen heraus zu lesen, wieviel Geld man in Deutschland mit der Einforderungen aus Abofallen verdienen kann. Das dort zitierte Inkassobüro ist aktuell auf der Suche nach Rechtsanwälten, um die derzeit noch nicht bearbeiteten 500.000 Vorgänge abwickeln zu können. Jeder dieser Vorgänge hat ein Forderungsvolumen von mindestens 130 Euro. Das macht 65 Millionen Euro. Fragen?

Hier den Thread ansehen

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...