Keine Angst vor dem Mahnbescheid

/ 24.05.2017 / / 6.097

Antassia und Outlets.de sei Dank – Nun hat ganz Abzockdeutschland Angst vor einem Mahnbescheid. Wir hier im Forum haben unseren Teil dazu getan, dass nun mehr und mehr die Erwartung eines offizielles Schreibens für Angst und Schrecken sorgt. Das ist aber nicht Sinn und Zweck eines Mahnbescheides.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Pervers ist es nämlich, dass Abzocker mit einem rechtstaatlichem Mittel der Zahlungseinforderungen ihren eigenen unberechtigten Forderungen Nachdruck verleihen. Rein Offiziell darf man mit einem Mahnbescheid gar nicht drohen. Zumindest Jugendlichen damit zu drohnen ist unsinnig. Ein Mahnbescheid ist viel eher eine dem Gewerbe gegebene Möglichkeit, berechtigten Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Das deutsche Rechtssystem will damit erreichen, dass berechtigte Forderungen nicht für beide Seiten kostspielig vor Gericht ausgehandelt werden, sondern dass sich beide Seiten letztmalig offiziell ihre unterschiedliche Sicht der Dinge offen legen. Wird einem Mahnbescheid nicht widersprochen, weil es eine Gründe gibt, nicht zu zahlen, dann kann ohne weitere Gerichtsverfahren ein Titel erwirkt werden, also eine staatlich anerkannte Forderung. Ohne Widerspruch kann ein Mahnbescheid also z.B. zur Kontopfändung führen. Ein widersprochener Mahnbescheid ist für die Abzocker gar nichts wert, denn Klagen hätten sie auch ohne den teuren Mahnbescheid können.

Heißt: Ein Mahnbescheid ist für BEIDE Seiten die letzte Möglichkeit, eine Forderung außergerichtlich zu klären. Mehr ist das nicht. Wenn z.B. ein Outlets-Opfer einem Mahnbescheid widerspricht, dann ist für unsere Rechtssystem der Fall erledigt und wird zu den Akten gelegt, solange nicht der Forderungseigentümer gegen das Opfer klagt.

Ein Mahnbescheid schafft keine neuen Tatsachen – ein Mahnbescheid fragt

1. das Opfer: Willst du wirklich nicht zahlen?
2. den Abzocker: Willst du es wirklich auf einen Prozess ankommen lassen?

Ein Mahnbescheid heißt daher auch nicht zwangsläufig: Zahl oder du wirst verurteilt. Wer einen Mahnbescheid bekommt weiß lediglich: Jetzt wird outlets oder wer auch immer eventuell klagen. Der Staat, ein deutsches Gericht, Polizei oder sonstwer Offizielles wird sich hier nicht einmischen. Ein Mahnbescheid heißt nicht: “Zahl endlich” sondern gibt dem Opfer die Möglichkeit, erstmal endgültg zu sagen “Ich zahle nicht!”

Tipp an minderjährige Opfer: Das ist hier nicht euer Thema, weil Mahnbescheide NUR Erwachsenen zugeschickt werden, einem Mahnbescheid widersprechen können daher auch nur Erwachsene – die können euch gar nicht drohen, allenfalls euren Eltern. Da die Rechtslage bei minderjährigen Opfern noch unklarer ist kann davon ausgegangen werden, dass Abzocker nicht klagen werden und wohl auch keine Mahnbescheide schicken werden.

Denkt bitte immer daran: Man kann nicht wahllos Rechnungen verschicken und hoffen, dass wohl irgendwer irgendwann zahlen wird – normal ist das nicht – aber was ist schon normal im Abzockergewerbe?

Ein Mahnbescheid muss zustellbar sein. Heißt wiederum: Wenn der Abzocker keine ladungsfährige Adresse hat, muss der Mahnbescheid evtl. mehrmals zugestellt werden. Immer auf Kosten des Abzockers. Daher: Wenn die eure Adresse nicht haben, dann sollte nicht auf Biegen und Brechen solange gemailt und telefoniert werden, bis der Abzocker alle Beisammen hat.

Es gibt bis auf einige Einzelfälle noch keine Mahnbescheide bekannter Abzocker. 99downloads z.B. ist sang- und klanglos abgetaucht, nachdem die Opfer gemolken wurden. Genauso wird es auch mit outlets.de oder top-of-software.de gehen, weil Geschäftszweck nicht die Dienstleistung sein dürfte, sondern das Abzocken. Lässt die Zahlungsbereitschaft in der Masse nach, dann wird auch der Nutzlosdienst aus dem Verkehr gezogen. Abmahnen und Klagen ist viel zu aufwändig für viel zu wenig Geld, das man damit verdienen kann.

Lieber wird mit den vorhandenen Adressen ein neues Dienst aufgezogen.

Also Leute: BITTE macht euch nicht fertig und vergesset ALLES bis der Mahnbescheid kommt. Und wenn der kommt, dann habt ihr immer noch Zeit zu reagieren.

Beim Widerspruch gegen den Mahnbescheid ist es auch egal, ob die Widerrufsfrist gegen die Ursprungsforderung eingehalten wurde oder nicht. Ein Mahnbescheid ist NICHTS SCHLIMMES…Es ist halt nur die letzte Möglichkeit der Abzocker, OHNE KLAGE und ohne Stress an euer Geld zu kommen. Mit einem mahnbescheid sinken aber die Chancen der weiteren Möglichkeiten. man kann keine frechen Briefe mehr verschicken.

Wem das alles zu sehr an die Nerven geht, der kann und sollte einen Anwalt hinzuziehen. Bislang wurde nach Einschaltung eines Anwaltes in allen mit bekannten Fällen auf die Forderung verzichtet,

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

3 Kommentare zu “Keine Angst vor dem Mahnbescheid”

  1. Angelj24 sagt:

    Hallo mein Sohn 22 Jahre hat nach einer Zahlungsaufforderung vom 12.01.2010 der IN-telegence gmbH& co kg in Höhe von 472 € (diese hat er ignoriert), jetzt am 16.12.2010 einen Mahnbescheid des Amtsgerichts Euskirchen über 722 € erhalten. Dummerweise hat er die Widerspruchsfrist versäumt da er in dieser Zeit meist Nachts arbeiten musste.
    Wie soll man darauf reagieren, was ist jetzt zu tun.
    Er will bezahlen, da er Angst vor konsequenzen hat.
    Ich bin der Meinung das man solchen Abzockfirmen nicht auch noch nachgeben soll.
    Was würden Sie raten.

    lg Angelj24

    Admin: Es mag ja sein, dass du Abzockfirmen nicht nachgeben willst, aber im vorliegenden Fall hat dein lieber Herr Sohn ALLE Termine verpasst und so ziemlich alles gemacht was man tun muss um sich noch tiefer rein zu reißen. Meine Güte – was willst du jetzt noch machen??? Die haben einen rechtskräftigen Titel, der verfolgt ihn bis ans Lebensende und wenn du jetzt nicht zahlst, dann pfänden sie dir das Aquarium unter’m Hintern weg. Das hat jetzt nichts mehr damit zu tun, ob du die Forderung für Abzocke hälst oder nicht. Er hat nicht widersprochen und so hat der Gläubiger einen rechtswirksamen Titel. Tut mir leid, dir hier nichts anderes sagen zu können, aber wie oft ich hier “Warte auf den Mahnbescheid und widersprich ihm” geschrieben hab kann ich nicht mehr zählen.

    Ich habe hier mal was zusammen gefasst: Mahnbescheid nicht widersprochen

  2. Andreas sagt:

    Die Firma Antassia GmbH unter der Leitung von TOP-OF-SOFTWARE veruscht uns für das Software Programm: Open OFFICE Geld ab zu Zocken!!! Angefangen mit Mahn Emails, bis jetzt zum ersten Brief des Rechtsanwalts Olaf Tank. Aufgrund der vielen Mahnungen haben sich jetzt 138,00 Euro angestaut… Da sogar die Unterschrift gedruckt ist und nicht original, gehen wir von einem Betrugsfall aus!

    Admin: Naja, wenn das so einfach wäre. Eine gedruckte Unterschrift sagt gar nichts aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....
  • F. Dorn: Vodafone GmbH Düsseldorf droht auch aktuell mit SCHUFA usw. entgegen bestehendem...
  • Penins: Hallo zusammen, um weitere Leute von eine Fehlentscheidung mit Nfon abzuhalten, möchte...
  • Peter Q.: Klarmobil buchte trotz Handy-Spar-Tarif, jeden Monat 3,50 € vom Handy-Guthaben ab,...
  • Redaktion: Hochgerechnet auf 300.000 Km und dann noch den Mehrverbrach dazu – da summiert...