Neue Entscheidung gegen outlets.de

/ 09.02.2010 / / 1.035

Das Amtsgericht Leipzig (Az.: 118 C 10105/09) hat beschlossen, dass Outlets.de die Kosten eines Gerichtsverfahrens wegen einer einstweiligen Verfügung tragen muss. Wieder ging es um einem angedrohten Schufaeintrag.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Rechtsanwaltskanzlei anwalt sofort hatte eine weiteres Kostenfallenopfer gerichtlich vertreten und dessen Ansprüche durchgesetzt.

Das Amtsgericht Leipzig führte in seinen Beschlussgründen aus, dass eine Datenübermittlung an die Schufaholding unverhältnismäßig ist, weil zwischen den Parteien kein Vertrag zustandegekommen sei. Outlets.de habe keinen Anspruch auf Vergütung der 96 € pro Jahr.

Die Angabe des Preises für die Nutzung des Internetangebotes sei nicht Bestandteil des Vertrages geworden, denn sie ist im rechten Band unter dem Feld „Schnäppchenforum“ und über dem Feld „Aktuelle Informationen“ platziert und zwar an einer Stelle, an der der Besucher der Webseite nicht damit rechnen muss.

Ein durchschnittlicher Nutzer der Webseite gibt seine Daten ein und drückt auf den Button „ Jetzt anmelden“, er bemerkt den Fließtext auf der rechten Seite gar nicht. Der Hinweis auf die Kostenpflicht ist unauffällig und wird daher in der Regel nicht zur Kenntnis genommen.

Diesen hätte outlets.de wenigstens deutlich hervorheben müssen um eine wirksame Einbeziehung als Vertrag erreichen zu wollen. Darüber hinaus ist nach Ansicht des Gerichtes das Widerrufsrecht des Opfers nicht erloschen, weil dies wegen fehlender deutlicher Belehrung nicht ordnungsgemäß war.

So deutlich hat das Amtsgericht Leipzig zugunsten des Kostenfallenopfers entschieden. Wesentliche Fragen des Vertragsrechtes wurden erörtert und somit eindeutig gegen outlets.de entschieden.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 107 Kommentare
Kategorien: outlets.de
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

107 Kommentare zu “Neue Entscheidung gegen outlets.de”

  1. Markus sagt:

    Hab heute auch Post von der Inkasso bekommen.
    Ab zum Papier recylceling.

  2. engel sagt:

    ich hatte es im briefkasten
    samstag “””””””””””Weihnachtsgrüße vom Inkasso “Outlets”””””””””””””
    Frohes Fest euch allen

    ich hoffe die geben auf irgendwann

  3. Bea sagt:

    ich sprach doch davon “erwarte die Weihnachtsgrüße vom Inkasso “Outlets””….
    und schwups da waren sie…..kicher
    Frohes Fest euch allen und immer schön DURCHHALTEN…

  4. Martin Kaiser sagt:

    Urteil des AG Gladbeck (12 C 267/11) gegen outlets.de:
    http://www.abzocknews.de/2011/11/22/wie-informierte-richter-urteilen/

  5. Martin Kaiser sagt:

    “Ich habe reagiert einen eingeschriebenen brief geschickt und mich gewehrt.”

    Und gebracht hat es nichts. Darum schreibselt man nicht, egal was da einige Verbraucherzentralen, Anwälte oder Seiten noch schreiben mögen!

  6. linda sagt:

    also ich muss schon sagen, wir haben ja alle das gleiche Problem mit dieser Outlet.de, und wir wissen auch alle, dass man solchen Brüdern das Handwerk wie auch immer für immer aus der Hand nehmen soll.
    Ich denke die Rechtslage ist so: Wenn die einen “Dummen” finden der diesen Müll bezahlt, dann sind sie halt auf der Gewinner Seite.
    Ich habe genau den gleichen Fehler gemacht mich auch im 09 dort registriert, und ebenfalls das Kleingedruckte nicht gelesen, denn wenn etwas irgendwo von einer Kostenlage stand, dann war es so versteckt, dass man es nicht sieht.
    Ich habe reagiert einen eingeschriebenen brief geschickt und mich gewehrt. Hab sogar dann, als gleich 2 Mahnungen kamen, alle gleich wieder postwendend retourniert. Und dann kam nichts mehr.
    Aber siehe da, vor 1 Woche hab ich wieder diesen Müll erhalten ebenfalls gleich 2 Briefe aufs mal. Sie haben sich wieder erinnert das da noch jemand ist der nicht bezahlt hat. Mach jetzt garnichts mehr. Dieser Müll – sollte noch was kommen,- fliegt bei mir sofort wieder in den Papierkorb.
    Und für den Admin: Es ist nie ein rechtgültiger Vertrag zustande gekommen!
    Danke für Euer Interesse an meinem Beitrag.

    Admin: ich danke dir sehr für den Hinweis!!

  7. Markus sagt:

    Das ist ja alles richtig und ich möchte auch nicht diskutieren ob das ne Sauerei ist was die machen oder nicht. Mich interessiert lediglich ob ein Vertrag nach der Bestätigung des Links als geschlossen gilt oder nicht.

    Deine Meinung in allen Ehren, sie ist lediglich eine Meinung. Mich interessiert die Rechtslage und nichts anderes.

    Damit wir uns richtig verstehen, ich werde auf gar keinen Fall zahlen.

    Admin: Da liegt das Problem! Es gibt keine Rechtslage, zumindest keine eindeutige, und wir Laien werden sie nicht schaffen.

  8. Markus sagt:

    @ Admin
    Ich heiße Markus und nicht Marcus und dann verstehe ich die Reaktion hier nicht.

    In Summe ist dein Kommentar auch ohne jede Aussage und man hätte sie sich gut sparen können.
    Allerdings muss ich fast etwas lächeln denn glaub mir:
    Mich interessiert es überhaupt nicht ob es dir egal ist oder nicht, wenn ich zahle oder nicht!

    PS: Wer über Recht und Unrecht entscheidet – ich denke ein Gericht, sicher nicht ein blaues Licht!

    Admin: Es geht hier seit über zwei Jahren darum, dass es unwichtig ist wer wann wo drauf geklickt hat. Es ist nicht die Frage, ob ein Vertrag dann oder dann als geschlossen gilt. Meiner Meinung nach ist ein Vertrag dann geschlossen, wenn beide Parteien eine Willenserklärung abgebenen haben und sie nicht erschummelt wurde. Ich weigere mich, hier darüber zu diskutieren, ob und wann irgendwer einen Vertrag mit denen hat. Über diesen Punkt sind wir schon lange hinaus. In diesem Forum wird nicht diskutiert, ob Abofallen dem BGB entsprechen – denn das ist EGAL. Und damit nicht wieder irgendein Kind glaubt, es könne doch was rechtens sein an outlets.de reagiere ich so!

  9. Markus sagt:

    Verflixt, auch rein getappt in die Falle.
    Bis jetzt 2 Zahlungsaufforderungen via Mail. Wenn man die BGB Passagen auf die sie sich berufen mal durch ließt, sieht das fast so aus als hätten sie recht. Ich frage mich ob das Bestätigen der Anmeldung durch klick auf den Link wirklich als Vertragsschluss gilt. Dann wäre ein Widerruf nicht mehr möglich…

    Na ja, warten wir es mal ab – bin gespannt wann Post hier einflattert…

    Admin: Ja mein Gott Marcus, wer entscheidet das denn wer recht hat oder nicht? Das blaue Licht???? WEHR DICH! Oder zahl, ist mir dann auch egal…

  10. engel sagt:

    hallo ihr lieben

    ich dachte schon, das outlet mich vergessen hat,nach einem jahr kommt wieder post, diesmal mit schufa eintrag drohung
    nun ich werde warten und nichts tun.
    und seit dem outlet
    hbae ich nie wieder irgend wo mein name eingetippt

    lg und schöne tage

  11. Bea sagt:

    jo …. nächste Runde.Habe heut meine sehnlichts erwartete Inkosso-Post erhalten. Wollte sie schon als Werbepost entsorgen, da im Umschlagsfenster kein Absender zu erkennen war – aber meine Neugier hat gesiegt. Und nun … nur Kopf schütteln und lachen. Da geben sich ja die Ordnungshüter und Bußgeldstellen mehr Mühe.
    Also ich weiß von nix – der Brief ist für mich mit sämtlicher Werbung gleich entsorgt worden.
    So … und nun warte ich auf die Weihnachtsgrüße von outlets ….. LACH ;-))

  12. Christina sagt:

    Mir geht wie euch allen. Bin Ende 2009 auf die seite gegangen um nach nem kleid zu suchen und hab mich angemeldet. Als ich per Email was von kosten gelesen habe hab ich sofort ne antwort geschrieben dass ich von kosten nix gelesen hatte und sie mein konto löschen sollen, aber nur als antwort bekommen dass sie sich drum kümmern werden oder so.
    Beim ersten Brief hatte mein Vater auch ne Mail verfasst, darauf gab es meines Wissens ebenfalls keine richtige Antwort.
    Da ich es damals mit den nerven nich ausgehalten habe hatte ich meine Email Adresse geändert. Heute kam wieder ein Brief. Hab ihn noch nicht geöffnet weil mir sofort übel wurde. Beim letzten Brief kam irgendwas von Inkasso mit und auch ein Beispiel-Richter-schreiben oder so, bin jetzt richtig nervös, vor allem weil ich minderjährig bin und damals mein Geburtsdatum gefälscht habe.
    War der Brief mit dem nicht richtigen Richter schreiben schon der auf den ich hätte antworten müssen? Ich weis zwar dass ich vor Gericht wahrscheinlich gewinnen würde, aber bin trotzdem super nervös. Ist noch jemand jetzt schon so lange mit outlet.de Briefen belästigt worden oder bin ich die erste hier?

  13. anna sagt:

    hallo zusammen, ich kenne mich leider überhaupt nicht mehr aus. ich habe im mai 2010 leider auch outlet.de angeklickt und ein abo bekommen. ich habe ca. 10 min. später per e-mail alles gekündigt, jedoch sofort die zahlungsaufforderun bekommen. ich habe nach androhung einer klage den beitrag für das 1. jahr bezahlt. ich habe auch schon einiges in verschiedenen foren gelesen und es stand eigentlich überall daselbe: nicht bezahlen. ich habe bis jetzt auch alle mahnungen des 2. mitgliedsjahresbeitrages ignoriert. so nun folgende frage: hat dieses inkassobüro (DIG), welches mir gestern einen brief gesendet hat, bei einer gerichtsverhandlung eigentlich zugriff auf österreicher die auch in österreich leben? ich habe zwar etwas von einem urteil in österreich gelesen, was gegen outlet.de ausgeganmgen ist, weiss aber nicht ob dies vergleichbarer fall war. vielleicht gibt es jemanden aus österreich der dasselbe problem wie ich habe, hat. ich bitte um eure hilfe, da ich im netz nichts passendes finde. danke im voraus

  14. Marion S-G sagt:

    Hallo, das gleiche ist mir auch passiert . >Ich kam durch Zufall auf diese Seite und klickte diese an , weil ich ein Dirndl suchte für das Oktoberfest München. Ich drückte nur auf diese Seite , aber es geschah nichts … Am 3 .Oktober – 21 . Oktober war ich in den Staaten , man informierte mich nicht das diese Seite nach 2 Wochen kostenpflichtig frei geschaltet wird , nun bin ich zurück und bekomme eine Schreiben von der Fa. OUTLETS.de der ICONTENT GMBH ( Buchhaltung) das ich 96 Euro für 1 JAHR BENUTZEN DIESER SEITE BEZAHLEN SOLL .

    Ich brauche und benutze gar nicht diese Seite und ich finde das eine bodenlose Freschheit…
    Wie soll ich reagieren ? Wer kann mir dabei behilflich sein.

    Mfg
    M. S.

    Admin: Wie wär’s mal mit ‘ bischen Forum lesen??? Dafür machen wir uns hier die Arbeit.

  15. Mike sagt:

    Guten Abend

    Ich habe auch heute so ein nettes Schreiben von outlet.de erhalten.

    Jetzt wollte ich mal fragen ob ich jetzt schon mal einen Rechtsanwalt klar machen soll? Oder einfach nicht reagieren soll?

    MIt freundlichen Grüßen 😉

  16. Tanja C. sagt:

    hi bea ja danke dann werde ich nicht reagieren auf das Inkassoschreiben….

  17. Bea sagt:

    NICHTS!!! ……… ich warte auch auf das Inkassoschreiben. Sehe es mittlerweile als ein “kleines nettes Spiel” ….. mal sehen wer die stärkeren Neven hat. Hat etwas vom Pokern und Zocken…. – Lach
    Ernst wird es doch erst wirklich wenn der Brief vom Amtsgericht wird und da hat wohl hier noch keiner einen bekommen – habe zumindest nichts davon gelesen ….
    ALSO STARK BLEIBEN – WIR HALTEN ZUSAMMEN! 😉

  18. Ilona sagt:

    Hallo, mir geht es wie Werner. Bin 2009 auf die Seite des Outlets gelangt, hatte auch alle Daten eingegeben, aber nicht bestätigt.Trotzdem wurden meine Daten gespeichert. Hatte dann auch eine Zahlungsaufforderung erhalten, worauf ich Widerspruch einlegte. Dann war Ruhe, bis ich am 3.08. von Deutsche Zentral Inkasso eine Aufforderung bekam, statt 96€ nun 161,21€ zu zahlen.Diesem Schreiben, war eine so sehe ich es gefälschte Fotokopie beigelegt, vom Amtsgericht Detmold, ( Im Namen des Volkes ) Urteil, in dem Rechtsstreit, der IContent GmbH vertreten durch Tomas Franko,
    es fehlen bei diesem Schreiben, (Urteil) aber die Namen der Prozessbevollmächtigten und der Beklagten. Der Name ist Richters ist nicht drauf,auch keine Unterschrift oder Stempel.
    Ich weiß nicht, mit welchen tricks sich dieses Inkassobüro bemächtigt.
    Heute, am 12.08. bekam ich von diesem Zentral Inkasso noch einmal eine Aufforderung, zur sofortigen Zahlung, da mir ansonsten viele Kosten durch Gerichtsverfahren entstehen.
    Auch wurde ich aufgefordert, mir unter deutsche-zentral-inkasso.de die dortigen Urteile anzusehen ! Da es mir bei nicht Zahlung genauso ergeht.

    Was meint Ihr! Soll ich tun??

  19. werner sagt:

    Guten Tag Zusammen,

    um ganz kurz zu machen: Ich hab am 22.07.11 den “Vertrag” abgeschlossen. Da war wohl schon der Hinweis über die 96,00 zu sehen. Ich Pferd hab dann auch noch den Link bestätigt, der mir kurz nach Ausfüllen der Daten (ich depp war auch noch ehrlicb) zugeschickt wurde…
    KONKRETE FRAGE: Da ich bis 22.08. bezahlen sollte – und das werde ich auf keinen Fall tuen: Muss ich wenigstens einmal gegen die E-Mail-Zahlungsaufforderung wiedersprechen (wenn ja, wie?) oder muss ich garnichts tun?

    Besten dank, Euer Werner

  20. Barbara sagt:

    genau wie Geli diese Woche Post von dem Inkassobüro bekommen. Ich bleibe dabei und mache nichts. Reagieren muss man doch erst wenn Mahnbescheid durch AG zugestellt wird. Dann widersprechen und abwarten. Ich finde aber den Stress habe ich verdient. Dummheit muss bestraft werden 😉

  21. Geli sagt:

    Hallo,

    ich habe heute ebenfalls wegen einer Anmeldung bei outlet.de eine Zahlungsaufforderung durch “Deutsche Zentral Inkasso” bekommen. Die angeblich vorausgegangenen Mahnungen habe ich nicht erhalten.
    Mit dabei war ein “Urteil” vom Amtsgericht Detmold Nr 7 C 1/11 vom 28.03.2011 in dem eine Beklagte hat zahlen müssen.Die Entscheidungsgründe enthielten sogar die Mailadresse der Beklagten einschließlich deren IP Adresse (:-) Der Stempel vom Amtsgericht leider nicht lesbar. Ich werde alles ignorieren. das habe ich schon mal bei einer “Rechtsanwälting Günther aus München” durchgezogen. Da kam nie wieder was!
    Also einfach aussitzen, was kann schon passieren. Die arbeiten mit der Angst der Menschen vor ” noch höheren” Kosten. Vielleicht sollten wir bei Facebook ein Forum “outlet.de Geschädigter” Gründen. Werde mich mal informieren ob sowas möglich und rechtlich zulässig ist.

  22. Bea sagt:

    Hallo Tanja, gib mal bei YouTube einfach den Begriff Outlets ein …. da gibt es auch noch so viele Beiträge (unter anderem auch von “Akte”)….
    Hat mir auch geholfen und Mut gemacht nichts zu machen 🙂

  23. Tanja C. sagt:

    Hallo, was soll ich machen wegen Inkassobüro?

  24. Tanja C. sagt:

    Hi Admin, ich war nun schon länger nicht mehr hier und heute hab ich einen Brief vom Inkassobüro bekommen. Was soll ich tun? IGNORIEREN oder? LG

  25. ICH sagt:

    Hallo Josef,
    fühle mich auch nicht grad wohl solche Post zu ignorieren … deshalb schaue ich in schwachen Minuten immer mal wieder hier rein – das gibt mir die Bestätigung und Kraft das “richtige” zu tun -EINFACH IGNORIEREN …
    und: WIR SIND NICHT ALLEIN ;-)- so viele können sich nicht irren – von wegen “bewußter Vertragsabschluß” :-/

    Admin: Danke, dass ich dir in schwachen Minuten beistehen darf 😉

  26. josef aus österreich sagt:

    hi. hab heute auch meine letzte mahnung erhalten. klingt total bedrohlich. ich hoffe, dass meine ignoranz dem inkassbüro gegenüber zum erfolg führt und nicht ein schuss in das knie ist. werd nicht zahlen. hat jemand erfahruung: kommt da noch was vom gericht? gibt es klagen gegen kunden? bitte um info. würd mich interessieren wie weit die gehen.

    Admin: Tja, wenn man das wüsste. Klar ist nur, dass outlets noch nicht ein einziges Opfer auf Zahlung verklagt hat, outlets nicht und auch keine andere Abofalle

  27. ICH sagt:

    Habe jetzt endlich auch meine “LETZTE MAHNUNG” per Post erhalten. Möchte und will nicht mal darauf reagieren, bis ich etwas vom “Amtsgericht” – wo die Wahrscheinlichkeit eher gering ist – erhalte. Schade ums Porto …
    Denke mal das ich da auch nach euren vielen Kommentaren – ob oder ob nicht in Einspruch gehen – richtig liege, das es nur Schade um die Mühe ist. Vielleicht ist deren Brief auch unterwegs verloren gegangen – wer weiß
    😉 …. soll ja vorkommen …. :-))))

    Admin: So ist das – es gibt hier nicht den ultimativen Tipp- Es geht darum, ob wir uns als Gesellschaft gefallen lassen, das so leute uns abziehen. Ich hab damit ein Problem – und daher ist das hier auch keine inhaltliche Beratung, was wann am besten wäre, sondern einfach nur der versuch Front zu machen und zu dokumentieren: “Leute, wir zahlen nicht!” Ich weiß auch nicht ob das gut geht, aber es wenigstes ein Weg aus der Angst und Angst macht Abzocker reich…

  28. Renate sagt:

    Hallo
    Habe gerade Eure Probleme gelesen und bin erstaunt wieviele auch auf die abzocke von denen reingefallen sind genau wie ich.Ich habe auch nie einen Vertrag mit CONTENT4U abgeschlossen und habe die letzte Mahnung von denen bekommen ,ich zahle nicht da ich vorher keine Rechnung bekommen habe sondern gleich die Mahnung und mir drohen mit Gericht und Schufa das kann doch nicht wahr sein.Wie dreist kann man sein,ich hoffe denen wird das Handwerk bald gelegt
    LG Renate

    Admin: Du willst Zahlen hören? Ich gehe davon aus, dass die Abofalle outlets.de bislang schon mindestens 2 Millionen Euro erwirtschaftet hat. Selbst wenn man denen irgendwann das Handwerk legt – das Geld ist weg! Auch das ist ein Prinzip der Abofalle: Abzocken so lange es geht!

  29. Annette K. sagt:

    Hallo Admin,
    ich bin’s schon wieder!
    Hab im Moment die letzte Mahnung per Post bekommen und einen riesen Fehler gemacht, nämlich diesen Brief geöffnet!
    Ich wollte eigentlich so schlau;-) sein und den Brief ungeöffnet an den Absender zurückgehen lassen. Ich Depp!!!
    Wollte das die denken, ich wäre unbekannt verzogen( natürlich ohne Nachsendeantrag)!

    Admin: Mach dir doch nicht so’n Kopp. Was die denken sollte dir ziemlich schnuppe sein. Was die über dich denken ist mir z.B. auch schnuppe, daher an dieser Stelle kein weiterer Tipp von mir. Mir geht’s hier nicht drum, wie der einzelne Angsthase aus der Falle hoppeln kann, sondern wie wir gemeinsam als Gesellschaft diesem Treiben ein Ende setzen können. Also: Lass dies Klein/Klein, mach dir keine Gedanken und vergiss es!!!

  30. Annette K. sagt:

    Hallo Admin,
    da du den Widerspruch ansprichst hätte ich doch eine Frage!
    Ich habe lediglich einmal Widerspruch eingelegt und das war gleich zu Beginn, als mich die Herrschaften so nett in ihrer Mitte begrüßten und die 96,-Euronen verlangten!
    Reicht ein Widerspruch, oder sollte das nach jeder Mahnung neu passieren?

    Admin: Auf keinen Fall… Bloß keine Brieffreundschaften. Wenn es zu einem Prozess kommen sollte legst du deinen Widerspruch auf den Richtertisch und der Richter wird sich damit befassen – sprich: Wird schauen, ob der Widerspruch rechtens ist oder nicht und glaub mir: Da hast du gute Karten! Nach einem erfolgten Widerspruch ist es in einem ordentlichen Mahnverfahren sowieso unüblich, weitere Erinnerungen zu schicken. Du hast ja als Vertragspartner deutlich gemacht: Ich zahle nicht. Die Kosten für diese Erinnerungen hast demnach auch nicht du zu bezahlen.

  31. Annette K. sagt:

    Hallo,
    das ganze Vorspiel kann ich mir sparen, denn sonst wäre ich nicht auf dieser Seite!
    Ich habe bisher (1 Zahlungserinnerung,2 Mahnungen) keine Reaktion gezeigt und will auf jeden Fall die Sache aussitzen! Hab genügend Sitzfleisch;-)!!!
    Was mich nur interessiert ist, es scheint noch kein Leser wirklich vor Gericht gewesen zu sein?
    Ich gehe sicher recht in der Annahme, daß die Herrschaften von Outlets nach den 3 Mahnungen scheinbar doch ihr Schwä…chen einziehen?!

    Also an alle, Augen zu und durch! LG Anette

    Admin: Es sieht fast so aus! Es gibt einige Mahnbescheide, über die kann man an einer Hand abzählen, offenbar ist deren Rechnung, dass man jetzt panisch in den Foren darüber berichtet , wohl nicht aufgegangen. Die paar Mahnbescheidempfänger haben meines Wissens alle widersprochen und sitzen die Sache aus. Vor Gericht war noch niemand. Das ist auch nicht ziel eine Abofalle, die nach dem Prinzip “Wenig Arbeit viel Geld kaum Risiko” Gerichtsverhandlungen meiden wird.

  32. Nadia S. sagt:

    Hallo ihr Lieben!

    Auch ich bin auf diese Leute reingefallen.Habe gestern per Mail die 2.Mahnung erhalten.Mir wurde mit schufaeintrag gedroht.Wenn ich das hier so lese bin ich einerseits beruhigt und andererseits doch nicht. Ich habe mir damals die seite angeschaut und ich koennte schwören da war von kosten nie die Rede!!Und ganz ehrlich wenn ich das gelesen haette dass das mit Kosten verbunden ist haette ich das nie gemacht.Für son Rotz zuzahlen.Was stimmt denn jetzt muss ich zahlen oder nicht.Wegen solchen Leuten kann man nicht mehr schlafen dass kann doch nicht sein.Warum legt keiner denen das Handwerk??

    Admin: bezahl doch nicht, dann hast wenigstens DU denen das Handwerk gelegt. Beim Einzelnen fängt es an…Und du fragst nach Wahrheit. Ob es stimmt, dass man zahlen muss? Also ich glaub eher, dass es Prinzen gibt, wenn man Frösche küsst, als dass man outlets.de für ihre “Premium-Online-Dienste” bezahlen müsste. Da kann man auch das Lama zahlen, dass es spuckt… Für “Deine” Wahrheit bist du selbst verantwortlich, das steht nirgendwo geschrieben…Kuckst du da: Das ist der, der dein Geld will, schau ihm in die Augen und frag dich: “Will ich es ihm wirklich geben?”

    http://www.youtube.com/watch?v=cjN_NFhOVe8

  33. Anja W. sagt:

    Hallo,
    auch ich,bzw. mein Saohn ist in diese Falle getreten, aber schon letztes Jahr! als dann die zweite Mahnung kam und darauf bestanden wurde das ich zahle sonst Inkasso- bekam ich es mit der Angst und bezahlte die 96,00€. Ich schrieb dann noch eine Mail das ich gleichzeitig den Vertrag kündige- so sollt ich es machen- hat mir einer von dem Center am Telefon gesagt!
    So, nun kam heut wieder eine rechnung von 96,00€!!!! ich rief wieder bei Outlets an und da sagte mir die “nette” Damen das es ein zwei Jahresvertrag sei und ich verpflichtet bin auch DIESE 96,00€ zu zahlen sonst- Inkasso!!!
    Was soll ich machen- bin am Ende!!! Bitte helfen sie mir.
    LG Anja

    Hi Anja – bitte fühl dich wie ein abgezocktes Schnitzel, erst hat man dich auf der einen Seite gebraten, aber richtig gut ist erst, wenn beide Seite durch sind. Das ist das Prinzip des 2 – Jahresvertrages. Meiner Meinung nach hättest du schon mal besser dran getan, dich nicht schon auf der einen Seite schön kross bräten zu lassen. Wenn du die zweiten 96 Euro nicht zahlen willst, dann fechte den Vertrag schriftlich an. Du wist zwar trotzdem gefühlte 22 Mahnungen bekommen, aber du behälst wenigstens dein Geld. Kauf dir ‘n paar Schuhe und sag denen, die sollen sich ihr “sonst INKASSO” an den Hut stecken. INKASSO ist nichts – nur eine besondere Form der Rechnungserinnerung. Leute macht euch schlau, ´so wie ihr durch’s Leben tapert ist die nächste Abofalle nur eine Frage der Zeit…

  34. yenny sagt:

    Hey, ich hab von diesem “Verein” eine Zahlungserinnerung bekommen. Also bei einer Massenklage wäre ich aus sofort dabei.
    Wie soll ich mich den weiter verhalten?

  35. Tanja C. sagt:

    🙂 ja du hast recht…. Keine Kohle für die nicht vorhandene Geschäftsbeziehung….

  36. Tanja C. sagt:

    Danke die Worte tun echt gut.. Und das man weiß das man nicht alleine ist…. 🙂

    Admin: Weißt du Tanja, eigentlich geht es doch auch gar nicht um Angst, es sollte nur darum gehen, ob du bereit bist, denen die Kohle in den Rachen zu werfen oder nicht. Wenn du das nicht willst, dann kann dich erst ein Gericht dazu zwingen und selbst dann hast du noch 1000 Möglichkeiten. Sag einfach: Ihr kriegt mein Geld nicht und gut ist – mit Angst oder Unwohlsein sollte das GAR NICHTS zu tun haben – das ist eine GESCHÄFTSBEZIEHUNG, mehr nicht…Niemand sollte aus ANGST irgendetwas bezahlen müssen seit sie Al Capone weggeschlossen haben und Klaus Kinski tot ist ……

  37. Tanja C. sagt:

    Hi Leute, ich bin mittlerweile bei Mahnung Nummer 3 und habe weder einen Brief noch sonst was an die geschrieben.

    Aber der Hammer ist, das ich nicht auf der Seite war und mich da auch sicher nicht angemeldet hab. Wenn ihr die Anzeigen wollt oder Klage einreichen wollt, dann bin ich auch mit dabei.

    Ich werde auch nicht bezahlen wie der Admin es gesagt hat…Und wenn der Mahnbescheid kommt Widerspruch einlegen… Auch wenn mir schon mulmig zumute ist… Kann ich sonst noch was tun??? bzw… nicht tun???:-)

    Admin. mach nichts, Es sieht so aus, als wären zur zeit Mahnbescheide unterwegs – ich weiß von dreien. Die sind aber auch nur geschaltet worden, um auf die anderen zigtausende von Leuten neuen Druck aufbauen zu können. Wer einen Mahnbescheid bekommt, der widerspricht dem halt und dann ist gut. Ein Mahnbescheid wird hoffnungslos überbewertet. Das einzig interessante daran ist, dass er eine Frist setzt. Widersprichst du während der Zeit nicht, dann haben die einen pfändbaren Titel gegen dich. Also: Wenn ein Mahnbescheid kommt einfach widersprechen und zurück schicken. Mahnbescheide kommen übrigens heutzutage mit der Post, nicht mehr als Einschreiben… wusste selbst ich nicht. Ich hab noch nie einen gesehen, weder hier im Forum noch selbst 😉

  38. Jutta G. sagt:

    Ich finde es ebenfalls eine bodenlose Frechheit, dass trotz vieler Informationen und Warnungen im TV dieser “FIRMA” noch nicht das Handwerk gelegt wurde. Hatte heute im Posteingang eine Zahlungserinnerung mit Vertragsabschluss vom 23.02.2011.
    Ich habe denen sofort mitgeteilt, daß ich keinen Vertrag geschlossen habe und keine Zahlung leiste. Bin gespannt, ob die auch nach Spanien (meinem festen Wohnsitz) einen Mahnbescheid schicken.
    Bei einer Sammelklage schließe ich mich gerne an.
    PS: Der Admin hat Recht, solchen xxxxx sollte niemand nur einen Cent überweisen.
    Beste Grüße Jutta

    Admin: Das Fernsehen spielt in unserem rechtsstaatlichen System noch keine wirklich entscheidende Rolle und das ist auch gut so. Das fernsehen kann outlets.de höchstens die Einnahmen versauen – mehr nicht.

  39. maryam sagt:

    ja, massenklage, bitte!!! bin auch opfer und warte grade auf die mahnung! danke!

  40. Deujul sagt:

    ohje! habe auch gerade eben diese email geöffnet und gedacht “bitte nicht!!” aber jetzt bin ich beruhigt…ganz abgesehen davon, kann ich mich gar nicht mehr an den besuch auf dieser website erinnern…

    also, einfach nicht reagieren…okay…aber noch eine andere frage:

    kann man die auch anzeigen wegen betrugs?

    und gäbe es evtl. auch die möglichkeit einer massenklagen?

    bin nämlich der meinung, dass solchen leuten endgültig das handwerk gelegt werden sollte und ja tatsächlich schon einige die 96 euro bezahlt haben!!!

    Admin: Ja in Massen klagen kann man, man muss es nur machen. fang an, die Massen werden dir folgen 😉

  41. Beate sagt:

    P.S. Hat überhaupt hier schon jemand den “gelben” Mahnbescheid vom Amtsgericht jemals erhalten ??????????

  42. Beate sagt:

    was war mir schlecht nach dieser Zahlungsaufforderung von outlets.
    Bin sonst auch vorsichtiger und doch getapst… aus Fehlern lernt man.
    Einfach gezahlt hätte ich sowieso nicht und ihr habt mir hier die Bestätigung gegeben, das einzig richtige tun … und zwar NIX – und sowas von NIX …. Danke, Danke, Danke!!!!!!

  43. Giuseppe sagt:

    Und was ist wenn es die Kinder mit 12 Jahren abgeschlossen haben?

    Admin: Offiziell dürfen die gar nicht an den Rechner und du bist verantwortlich. Andererseits: Haben diese Kinder ihre richtige Adresse hinterlassen, hast du schon mit denen telefoniert? Briefe geschickt? Wenn nicht, dann vergiss es einfach.

  44. Maria sagt:

    Antwort gefunden :o)

  45. Maria sagt:

    Meine Frage ist nicht die der anderen…

    Ich hab nicht widerrufen -> die anderen schon

    Ich habe die erste Rechnung bezahlt -> die (meisten) anderen nicht

    Ich habe mir das Ganze durchgelesen aber auf meine Frage keine Antwort gefunden…

    Admin: Du willst nicht zahlen – also stellst du dir die gleiche Frage wie alle anderen. Ob du letztes Jahr oder Ostern 72 schon mal bezahlt hast tut NICHTS zur Sache. DAS WAR GESTERN! Zahl nicht und warte ab was passiert – eine bessere Antwort kann dir niemand geben.

  46. Maria sagt:

    Oh man, jetzt bin ich schon etwas schlauer… Gott war ich letztes Jahr leichtgläubig und naiv… Hammer… Ich Depp

    Ich war am 10.10.2009 auf dieser wunderbaren Seite… Mir war jedoch zu keiner Zeit bewusst, dass die für den Sch..ß Geld verlangen…
    Ich hatte mich angemeldet (in dem Wissen, dass das Ganze kostenlos ist)
    Email paar Minuten später erhalten mit dem Aktivierungslink… Aktivierungslink angeklickt um auf der Seite was zu sehen… Diese Art der Anmeldung kennt man ja auch z.B. von Versandhäusern um seine Mail-Adresse zu bestätigen oder so… Nichts komisches… Also angeklickt…
    Durch den Aktivierungslink bin ich wieder auf die Seite gelangt und wurde mega enttäuscht… So ein Aufwand für den Dreck? Hammer… Nicht weiter drüber nachgedacht… Doch dann…

    Am 26.10.2009 bekam ich plötzlich eine Zahlungsaufforderung… Ich total verwirrt…Aber ich konnte mich dran erinnern, dass ich auf der Seite war und mich angemeldet hatte…
    Ich schnell auf die Seite und die AGB´s sorgfältig gelesen.. Da, tatsächlich, da steht was von Kosten… Das kann doch nicht… Ich gebe zu, wenn ich die AGB´s durchlese lese ich die nicht Wort für Wort aber das wäre mir mit den 8€ im Monat eigentlich doch aufgefallen…. Komisch…

    Ich hin und her überlegt… Ja, 14 Tage Widerrufsrecht verstrichen, in den AGB´s steht das mit den Kosten, dann musst du das jetzt als Lehrgeld zahlen, kommst da ja eh nicht raus…

    Ich am 27.10.2009 die 96,00€ überwiesen und gleich eine Kündigung per Post dahin…
    („Hiermit kündige ich zum nächstmöglichen Termin meinen Account auf Ihrer Plattform…blabla… Ich bitte um schriftliche Bestätigung meiner Kündigung… blabla“)

    Am 09.11.2009 kam die Bestätigung per Mail über meinen Zahlungseingang… (Mit nem Dank für mein Interesse… Diese Arsc…her)

    Bis zum 21.11.2009 habe ich keine Bestätigung erhalten… Bums, den schreiben wir mal wieder ne Mail… („Ich hab am… das und das und will jetzt meine Bestätigung“)
    Sofort kam eine Antwort von wegen Support-Anfrage… („Einer unser Mitarbeiter wird sich so schnell wie möglich bei Ihnen melden“)

    Am 25.11.2009 kann dann endlich mal ne Mail von den Arsc…krampen mit der Bestätigung und dem Zusatz, dass meine Kündigung mich jedoch ja nicht von der Zahlungspflicht für das erste und zweite Jahr entbindet… Nach dem zweiten Jahr bin ich raus… bla bla
    Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich einfach nicht gecheckt, was ich für Leuten da aufm Leim gegangen bin… Ich hatte das auf mein nicht richtiges lesen der AGB´s geschoben und somit auf meine Dummheit…

    Vor ein paar Tagen (26.10.2010) kam meine 2. Rechnung… „blabla… Gib uns deine 96€ für das zweite Jahr“…Mein Freund meinte dann „google das mal, iwie mein ich, dass ich da mal was im TV von gehört hab“… Ich fein gegoogelt und bums… diese Seite gefunden…

    Gut, ich hab jetzt die ersten 96€ letztes Jahr bezahlt, die sind weg aber was meint ihr, ich hab nur gekündigt aber nie gesagt „ihr Blödmänner ich bin mit dem ganzen Schei… nicht einverstanden und widerrufe“… So wie ich es hier gelesen hab, hat ja der Großteil widerrufen und geschrieben „gibt keine Kohle“… da ist die Geschichte nu ja leider n bisschen anderes bei mir verlaufen… Muss ich zahlen? Ich brauch dingend eine Antwort! Die Zahlung soll bis zum 05.11.10 bei denen sein und wenn ich wirklich muss, will ich nicht auch noch Mahngebühren oben drauf bezahlen…
    HIIIIIIILLLFEEEEEEE! Bitte, bitte!!!!

    Admin: Les die Beiträge hier im Forum – steht alles drin. Ihr könnt nicht jeden Tag kommen und immer wieder die gleiche Fragen stellen. Wie oft soll ich diese Frage noch beantworten?

  47. Finky sagt:

    Hallo Leidensgenossen,

    ich bin schon vor einiger Zeit in diese Falle getappt und warte nun auf den Mahnbescheid.

    Mein Tipp ist einfach aber genial!

    Lasst Outlets.de schreiben was sie wollen, legt die Briefe zur Seite (Wichtig! ungelesen, sonst kommt man doch noch auf dumme Ideen) und wartet auf den Mahnbescheid. Das ist ist der einzig wichtige Vorgang, den Ihr nich verpassen dürft. Einspruch erheben, abwarten und danach hat sich die Geschichte in Luft aufgelöst.

    LG

    Finky

  48. Karolin sagt:

    Hallo,
    klar ist mir das selbe passiert wie allen hier,
    hab mich angemeldet und keine 10 min später im Internet gelesen was ich gerade für sch.. gebaut hab. hab dann sofort meine anmeldung wiedderufen auch per mail das war am 19.8 und hab heute 27.09 trotzu allem eine Zahlungsaufforderung erhalten. Darauf hab ich denen geantwortet das ich meine anmeldung unverzüglich wiederrufen habe und das ich nicht zahle. Hab beim wiederruf jedoch vergessen die Kundennummer anzugeben weil ich ja auch glaub keine hatte. da kann mir aber trotzdem nichts passieren oder?
    Klappt das mit aussitzen wirklich?
    Gruß Karolin

    Admin: keine Ahnung, woher sollen wir das wissen? Wenn du den Weltrekord im Dauerpfahlhocken aufstellen willst kann ich dir doch auch nicht sagen, wann du runterfällst.

  49. Julia sagt:

    Hallo, natürlich bin auch ich in diese Falle getappt..habe nach der ersten Aufforderung von 96 euro widersprochen..wo dann zurückkam, dass es zur Kenntnis genommen wurde aber ich trotzdem diese 96 Euro für NICHTS zu bezahlen habe.
    heute sah ich in meinem Spamordner und siehe da eine 2. Mahnung vom 24. Sept per Mail, wo drin stand, wenn ich bis 26.August nicht zahle werden gerichtliche Schritte eingeleitet..bin jetzt bei 140 Euro

    haha..also kann mir da nichts passieren? hab Ihnen jetzt ein Mail retour geschrieben und widersprochen und gemeint, dass ich nicht gewillt sei etwas zu bezahlen und wenn sie ihre Zahlungsaufforderung nicht einstellen werde ich meinen Anwalt konsultieren..hoffe das war richtig so und es gibt keine weiteren Schritte..

    kann mir da jemand Rat geben?

  50. Nicki sagt:

    Hallo, auch ich gehöre zu denen, die nicht aufgepasst haben :-(.

    Bin im Juni 2010 auf die Seite von outlet.de gestoßen – meldete mich an – und danach sah ich, dass es was kosten soll.

    Darauf kam eine Mail, wo ich meine Anmeldung bestätigen sollte – da ich vorher las, dass es jetzt was kosten sollte, reagierte ich nicht auf diese Mail sondern widersprach dem Ganzen per Mail. Da seit diesem Tage keine weiteren Mitteilung mehr kamen, dachte ich, Sache erledigt.

    Am 30.08. ging dann die 1. Zahlungserinnerung per Post ein, an diesem Tag glühte mein Telefon – immer die Warteschleife und wenn man dann an Pos. war, wurde aufgelegt. Und ich schrieb wieder Mails an info@outlet.de., dass ich nicht einmal eine Rechnung geschweige dann Zugangsdaten bekommen hätte.

    Heute 17.09.2010 kam dann die “letzte Mahnung” über 101 EUR per Post. Wieder ans Telefon und siehe mal an, es ging sogar eine Dame ran. Die sagte ich hätte angeblich per Mail am 5.7.2010 die Rechnung erhalten. Ich verneinte, und sagte, das ich gar keine weiteren Mails von denen bekommen hätte (auch keine Zugangsdaten usw.) und fragte ob Sie denn meine Mails bekommem hätte – hat Sie nicht. Ich soll mich doch an web.de wenden, die hätten die Mails verschlammt. Und da ich ja die Anmeldung gemacht hätte, hätte ich mich doch an die Firma wenden können, um die Zugangsdaten zu bekommen. Dann sagte Sie mir die Zugangsdaten durch. Und bezahlen muss ich trotzdem, auch die Mahngebühr von 5EUR.

    Ist jetzt (nach den Urteilen) immer noch “Stillhalten” angesagt?

    Bitte Helft mit Information.

    Vielen Dank

    Admin: Kann ihr einer helfen? Ich hab keine Lust mehr.

  51. Helena sagt:

    Hallo, ach wie schön das es diese Seite gibt..danke an den Admin…wie soll´s anders sein auch mir ist es passiert,war Mitte Juni auf Outlets.de.. habe vor einigen Tagen 2 Mails erhalten mit dem hier von allen bekannten Inhalten..Anmeldung gleich 96,- Euro. hatte nur meine Adresse ect. eingegeben noch nicht mal einen Aktivierunglink bekommen..und heute kam eine schriftliche Mahnung..samt Mahnkosten, bevor ich diese Seite fand, rief ich unseren RAE an..und der sagte das gleiche..wie es der Admin hier schon zig mal beantwortet hat… nix machen..bezahlen schon mal garnicht, aussitzen…und sorry ich für welche dienstleistung soll ich denn bezahlen, dafür das die ne Bunte Seite mit Bildchen ins Netz gesetzt haben und sich zudem noch freuen..nach dem Motto..jeden Tag steht ein blöder auf..von daher..ich hoffe dennoch, dass die besser früher als später ordendlich wat auf Ihre Finger bekommen und ich bin mir ziemlich sicher das dem auch in Naher Zukunft so sein wird..In diesem Sinne an alle..Kopf hoch und durch !!!!

  52. Vee sagt:

    Hallo,

    ich habe im Juni bereits völlig unerwartet eine Rechnung von Outlets.de bekommen über die 96€
    Die Rechnung kam auch erst nach dem 14-tägigen Widerrufsrecht, eine Bestätigung meiner Registrierung hatte ich allerdings gar nicht bekommen. Gleich als die Rechnung kam hab ich eine Email an die Buchhaltung geschickt. (im Juli) Zurück kam folgendes:
    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    wir haben Ihre Support-Anfrage erhalten und in unser Support-Ticket-System aufgenommen. Ein Mitarbeiter wird sich in Kürze per E-Mail bei Ihnen melden und Ihre Anfrage beantworten. Wir bitten um etwas Geduld.

    Ihre Support-Ticket-ID:
    xxxx

    Selbstverständlich steht Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen auch unsere telefonische Kundenbetreuung von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr sowie samstags zwischen 8:00 Uhr und 14:00 Uhr unter 0180 / 5993177 – 01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent / Minute) zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre Outlets.de – Kundenbetreuung

    3 Monate später habe ich auf keine meiner 4 Emails an die Buchhaltung eine Antwort bekommen. Ich mache mir nach wie vor über mögliche Kosequenzen Sorgen. Für etwas offiziellen Rückhalt ist es bei der Polizei zu melden vermutlich gar keine schlechte Idee!

    Ich hoffe das geht gut aus!

    Admin: Wie das aussieht kann ich dir sagen: Du kriegst so lange mahnungen bis du zahlst oder die Firma aus irgendeinem Grund aufhört damit.

  53. tiwo sagt:

    Hallo,
    auch meine Tochter ist in die Outlets-Falle getappt. Wir sind dann nach dem Hinweisen im System mal zur Polizei zwecks Anzeige gegangen.
    Es hier wurde empfohlen, die Zahlungsaufforderung zu ignorieren (Hinweis: täglich gibt es bis zu 3 solcher Fälle allein in DAH) und auch bei priv. Inkasso’s Stur zu bleiben. Erst bei einem amtsgerichtlichen Mahnbescheid ist ein RA-Widerspruch angeraten.
    Hierzu kommt es aber in der Regel nicht, da es dann zu einem Gerichtsverfahren führt und dies mißfällt den Ganoven, da auch noch Kosten für die GA verbunden sind. Dann erfolgt meist eine Streichung der Accounts und man bekommt einen freundlichen Brief, daß Alles erledigt sei!

  54. Rina sagt:

    Hallo,

    super, dass es dieses Forum gibt. Bin leider auch in die sch… Outlet-Falle gerutscht, und dabei passe ich immer so auf! Wollte erst schon ganz zerknirscht-ob meiner Dummheit-zahlen- ABER- Dank der vielen Infos dieser tollen Seite lehne ich mich nun entspannt zurück. Die erste Mahnung habe ich heute per Mail bekommen. Bin gespannt, wie es weiter geht! Kompliment an den Admin- a) für seine Unermüdlichkeit b) für die treffenden Antworten-weiter so… Hoffe, das solchen Abzockern mal einer das Handwerk legt!! Melde mich, wenn ich je den Mahnbescheid erhalten sollte… LG

  55. Nicol sagt:

    Hallo,

    ich bin leider auch auf outlets.de reingefallen und habe nach diversen mails die rechnung von 96 € beglichen. Ja ich weiß, echt doof!
    Nun aber meine Frage: Was kann ich jetzt tun? Ist es möglich das Geld zurückzufordern?
    Da ich ja in einem Jahr voraussichtlich eine weitere Rechnung erhalten werde – was dann? Die werde ich natürlich nicht bezahlen, aber muß ich jetzt trotzdem noch einen Widerruf an diese Leute schicken???
    Bin für jede Hilfe dankbar, denn auf den meisten Seiten zu diesem Thema gibt es immer nur die Hinweise das man nicht zahlen soll, aber kaum Infos darüber was man machen soll wenn man idiotischerweise schon bezahlt hat…

    LG
    Nicol

    Admin: Auch darauf gibt es schon 1000 Antworten. Du kannst dein Geld zurück fordern, aber in aller Regel wird darauf seitens outlets nicht reagiert – warum auch? Die warten, genau wie üblich im Rechtsverkehr, darauf, dass du deine Forderung einklagst. Deshalb rate ich ja auch immer: zahlt nicht, wartet darauf, ob die das überhaupt einklagen. genauso macht outlets das auch mit deiner Forderung: Die warten ganz gelassen, ob du das einklagst. Auf deinen mahnbescheid werden Sie mit einem Widerspruch reagieren und dann warten, ob du klagst. Die gleiche Geschichte – nur anders herum. So schwer nicht, wenn man 1 und 1 zusammen zählt. Zur deiner 2. zahlung: Sicher werden sie die auch wieder anmahnen und du hast den vertrag durch die 1. Zahlung quasi anerkannt. Da du dir aber erst im Nachhienin über die Täuschung bewusst werden konntest, kannst du natürlich die 2. Zahlung verweigern und auch hier – so wie du’s beim 1. Mal auch besser gemacht hättest – auf den Mahnbescheid warten. Du solltest auf jeden Fall deinen Fall zur Anzeige bringen damit – falls das outlets-Geld irgendwann mal an die Opfer verteilt werden sollte, dein Name irgendwo auftaucht. Alles etwas viel, oder? Dafür gibt’s Anwälte wie http://www.schulze-greif.de. Es kommt halt drauf an, ob man sein Recht bekommen will oder nicht…

  56. Thomas H. sagt:

    Hallo Leidensgenossen!

    Wir haben ja alle ähnliche Geschichten – meine hier nur in Kürze:

    Kostenpflicht bei Anmeldung im Februar 2010 nicht ersichtlich; bei erster Rechnung per Einschreiben Musterbrief der (deutschen) Verbraucherzentralen
    mit Widerruf, Anfechtung etc. an iContent gesandt. -> Null Reaktion.

    16.04.2010 Letzte Mahnung von outlets.de (per Post)

    25.05.2010 Mahnung von RAZ (per Post)

    30.06.2010 2. und letzte AUSSERGERICHTLICHE Mahnung von RAZ mit Zahlungsfrist 1.7.2010 (ist morgen, ginge sich ohnehin nicht aus),
    das Ganze per mail!!!!!
    Ich hab ´ne gute Rechtsschutzversicherung und seh´ der Zukunft gelassen entgegen – die werden nicht klagen!

    Hoffe, manchen ein wenig Mut zum weiter aussitzen gegeben zu haben und – I´ll keep you informed!

    LG, Tom

  57. Tanja71 sagt:

    Reingefallen und bezahlt – was nun?

    Liebes Forum,
    lese aufmerksam Eure Beiträge. Leider verhält sich mein Fall etwas anders. Ich war in Asien im Urlaub als ich per Mail eine Zahlungserinnerung erhielt. Der Betrag deckte sich in etwa mit der Höhe einer Rechnung, die ich von einem anderen Inernet-Versandhaus erwartete. Von daher habe ich brav die 96 Euro bezahlt und sogar noch eine per Mail geantwortet, dass ich den Zahlungsverzug entschuldige. So, nun bin ich auf Eure Tipps. und Kommentare gespannt.
    Kann ich das Geld zurückfordern oder nicht?
    Muss ich einen (mir nie bewusst) geschlossenen Vertrag nach nun über 2 Monaten kündigen oder soll ich in Richtung i-Content irgendwie reagieren??? Was mache ich, wenn eine weitere Aboforderung kommt? Wäre um fachmännische/fachfrauliche Hinweise sehr dankbr. Gruss, Tanja71

    Admin: Sorry, mit fachmännischem Rat kann ich nicht dienen, das kann und darf nur ein Anwalt!

  58. Ina sagt:

    Ich bin Ende Januar auf outlets hereingefallen, und das, obwohl ich immer die AGB`s lese, bevor ich irgendwas bestätige. Nur kamen diesmal die AGB`s im Anhang mit der Bestätigungsmail, und da war der Drops schon gelutscht… Habe sofort, als ich gemerkt habe, dass die ganze Sache kostenpflichtig ist, schriftlich Widerspruch eingelegt. Na ja, den Rest kennt Ihr, das übliche. Mahnungen, ein böses Telefonat und Frust. Bin dann auf dieses Forum gestoßen und seitdem sehe ich diversen Posteingängen gelassen entgegen. Ich sammle – schade um die Bäume – und warte nur auf den Mahnbescheid. Regt Euch nicht auf, kein Zähneklappern, einfach aussitzen und den MB abwarten. Einen schönen Gruß an den Admin für seine Engelsgeduld und dass er mir meinen seligen Nachtschlaf zurückgegeben hat.

  59. Maja sagt:

    @Luise: Danke für diesen sehr aufschlussreichen Bericht! Jetzt braucht es ja keine weiteren Beweise mehr, dass die Firma absolut illegal handelt, gegen das Gesetz verstößt, etc.
    Da muss man doch nicht Geschädigter sein und Anklage erheben, das müsste doch schon die Staatsanwaltschaft aus dem Quark holen, oder?

    Admin: Und Maja, was meinst du, warum die Staatsanwaltschaft nicht aus dem Quark kommt? Ganz einfach – weil’s alles nicht so einfach ist …Es ist kein offensichtlicher Betrug, verstößt nicht wirklich offensichtlich gegen ein bekanntes Gesetz und es ist nicht illegal. Ich denke, dass erst eine Prozessflut nach widersprochenen Mahnbescheiden irgendjemanden dazu bringen wird sich zu bewegen. Deshal: lasst uns die Daumen drücken dass Frau Günther endlich die Mahnbescheide rausgibt – 20,000 Stück – und alle widersprechen – DAS wäre ein zeichen, dass niemand übersehen würde…

  60. Luise sagt:

    Natürlich bin ich in die “Falle” getappt; aber es ist bei mir noch merkwürdiger, als bei allen, die hier geschrieben haben.

    Als ich gerade rechtzeitig noch etwas über diese € 96,– pro Jahr las, wollte ich natürlich die Eingabe meiner Daten ABBRECHEN. Es gab keinen Button für ABBRECHEN oder ABBRUCH, sondern nur einen Button für JETZT ANMELDEN. Bei jeder Firma gibt es zwei BUTTON, um natürlich einen Vorgang abbrechen zu können.

    Ich drückte natürlich diesen BUTTON: JETZT ANEMLDEN
    N I C H T…….

    Ich dachte, ich wäre dann ganz intelligent, einfach den Computer auszuschalten, da ich ja nicht den Button JETZT ANMELDEN drückte.

    Und siehe da, IHR BRAUCHT NICHT EINMAL DEN BUTTON:”JETZT ANMELDEN” zu drücken, ihr seid dann GLEICH ANGEMELDET, wenn Ihr nur Eure Daten eingegeben habt.

    Das ist ja wohl der größte Betrug, der mir jemals unter die Augen gekommen ist.

  61. Alex sagt:

    Hallo,

    meine Freundin ist auchauf die Abzocke reingefallen, hat aber leider Ihre “Bestätigungs-Mail” gelöscht. Ich hätte dort gerne noch mal reingeschaut, um eventuelle Rechtsfehler von Outlets.de zu erroieren und in dieser Sache mehr Sicherheit zu erlangen. Vieleicht hat einer von Ihnen ja noch seine Mail, die er zur Verfügung stellen kann, natürlich mit entfernten pers. Daten. Währe sehr Dankbar. Ich würde nich zahlen, meine Freundin hat allerdings Bedenken, da wir keine Rechschutz haben und ein Anwalt letztendlich teurer wird.

    Admin: Die ganze Sache ist ein Rechtsfehler, was willst du da erroieren??? Den Anwalt zahlt die unterlegene Gegenseite…

  62. Sabine sagt:

    Genau – GRINS.
    Ich dachte ich bring ein paar Ausschnitte meines letzen Schreibens hier rein, da viele nachfragen wie viele Mahnungen; was steht drin; usw.
    Is schon klar, bin ein Spielverderber.
    Bekommt eh jeder die gleichen Schreiben!
    Schönen Abend noch!

  63. Sabine sagt:

    Hallo,

    jetzt hatte ich ne Weile Ruhe, von den “Netten Leuten” von outlet.de.
    Da Briefmarken seeehr teuer sind, schickt man das Ganze per Email. Natürlich wieder über “RAZ” von der netten Frau Katja Günther.

    Ich nerve auf jeden Fall ein bischen, ok, alleine bringt das nicht viel, ich will auch keinen Gruppenwahn auslösen, das bleibt jedem sich selbst überlassen… Ich hab grad ein bischen Zeit, und hab ein paar Emails losgelassen… 🙂
    Verbraucherschutz, Online Anzeige bei der Polizei (folgt noch ne persönliche Aussage – also nur schalten, wenn man dafür Zeit hat!!!!), Email an die Bank!

    Viele Grüße an alle Mitgeschädigten, ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Und wie immer HART BLEIBEN
    NICHT ZAHLEN
    DIE SACHE AUSSITZEN

    @Admin – mach weiter so!!!

    Admin: Womit? Zu lange Beiträge kürzen 😉 ?

  64. Babs sagt:

    Es ist echt interessant das hier alles zu lesen und für mich beruhigend, dass nicht nur ich reingefallen bin!
    Aber liebe Leute, laßt euch nicht einschüchtern und bezahlt auf gar keinen Fall!!!!

  65. Birgit sagt:

    Auch mich hat es erwischt obwohl ich in den ganzen 16 Jahren, die ich im Internet unterwegs bin, so etwas freches noch nicht erlebt habe.
    Dreist kommt weiter! Ich habe heute die 2. Mahnung bekommen per Mail und die “Letzte Mahnung” per Post incl. Mahngebühren, alles an einem Tag. Ich weiß nicht, wie solche skrupellosen Menschen einen Platz in dieser Gesellschaft finden und warum dieses nicht mit hohen Strafen belegt wird.????
    Das wäre doch eine tolle Einnahmequelle für unser großes Finanzloch! Bin natürlich ganz schön beunruhigt aber ich werde nicht zahlen!
    Für dieses Geld muß ich lange arbeiten und weiß im Übrigen auch nicht wofür dieses Geld haben möchten?

  66. Wulf sagt:

    Wie bei vielen anderen hier, bin auch ich bei dieser “Firma” in die Falle getapst, wann werden diese Betrüger endlich in den Steinbruch geschickt und dort hart rangenommen? Wollen ‘ne menge Kohle von den Leuten, für was bitte? Aber auch ich werden denen keinen Cent überweisen!!!! Lasst Euch nicht einschüchtern!!!

  67. anwaltsofort sagt:

    Hallo liebe Nutzer,

    es gibt mehrere Entscheidungen gegen outlets.de.
    Daher Ruhe bewahren oder nehmen Sie sich einen Anwalt oder suichen den Rechtsrat.

    Nach meinen derzeitigen Kenntnisstand gibt es seitens von outlets.de noch nicht den Versuch dioe Forderungen gerichtlich beizutreiben.

    Wenn ja, sofort Anwalt beauftragen und alle juristischen Möglichjeiten ausschöpfen. Rechtschutz im Provazbereich muss solche Fälle übernehmen.

    mfg anwalt sofort
    RA Peter Knöppel

  68. Nina sagt:

    an Alfred aus Österreich – Beitrag 37. Wie ist der Stand der Dinge bei Dir? mich hat es eben erst erwischt, dass ich in die Falle getappt bin. Dachte – ein tolles OUtlet, ich bestelle öfter im Internet, bin immer auf Schnäppchensuche etc. -Frage: hast DU dich an den Österreichischen Verbraucherschutz gewandt? Danke – Nina

  69. KSB sagt:

    ach noch mal ergänzend.

    Es geht ja eigentlich nicht darum, dass die auf einen Widerspruch reagieren.

    Sondern dass man eben Fristgerecht sein Widerrufsrecht in Anspruch nimmt, und dieses nachweisen kann, oder?

    Aber wie widerspricht man, wenn man nicht mal auf der Seite war.
    Die meisten hier haben ja wenigstens noch “klick” machen dürfen 😉
    Aber wir sind ja selbst darum betrogen worden…

  70. KSB sagt:

    Wie ist das eigentlich, wenn ich mich da gar nicht angemeldet habe. Habe vor dem Erhalt der Rechnung per Email noch nie was von denen gehört.

    Haben die meine Daten jetzt aus einer gekauften Datenbank, oder hat sich wer mit meinen Daten angemeldet?

    Kann man auf die Herausgabe der IP-Datenlogs bestehen?

    Lohnt sich ein Widerspruchschreiben per Fax?

    Mail kommt nicht in Frage. Und Einschreiben ist mir für die zu teuer…

    Admin: Schick ne Taube, keine Ahnung was es noch für Möglichkeiten gibt. ich würde mailen…

  71. Maja sagt:

    @ Petra: Bei Deinem Anwalt steht ein Typ mit Schlips vor der Tür, der sagt, er biete Kraftfahrzeuge + Mehr wahnsinnig billig, unter Neupreis mit bis zu 80% Sparvorteil – jetzt muss er aber erst unterschreiben, dass er das auch wirklich will und dafür schon mal ordentlich Kohle auf den Tisch legen. Er macht das und der Typ gibt ihm den Schlüssel zu einer Halle, wo alles zu finden ist. Geht hin, schließt auf, sieht: Haufenweise LKWS (hat er leider keinen Führerschein für), Mofas (er ist “Sternmarke” mit 4 Reifen gewöhnt), lilagelb gepunktete Allerallerkleinstwagen und ach ja, einen Zettel mit Adresse von einem geilen Sportwagen, der um 5% reduziert ist, da muss er aber erst 1.000 Kilometer dahin fahren. Jetzt will Dein Anwalt sein Geld zurück, er fühlt sich über den Löffel barbiert. Kriegt er aber nicht – er hätte ja die Tür aufgeschlossen und damit sein Widerrufsrecht automatisch verwirkt.

    Alles alles alles klar jetzt?

    Maja.

  72. Petra sagt:

    Hallo, alle Betroffenen …..
    ich bin genauso am 04.03.2010 in die “Falle getappt” und habe aber erst am 28.03.2010 per Mail die Zahlungsaufforderung (96,00) erhalten. Bin dann am 30.03.2010 zum Anwalt (der mir dann locker mal 16,80 Euro in Rechnung gestellt hat), doch dieser teilte mir schriftlich mit, das ich zhalen muß. Er bezieht sich auf die AGBs – in der die Formulierungen verständlich für Jedermann zu lesen sind.Und da wir alle das Kästchen “ich akzeptiere” geklickt haben – haben wir die ges. AGBs anerkannt. Weiterhin meint er, es sei bei dem derzeitigen Seitenaufbau der Internetseite auf alles aufmerksam gemacht worden. Versteckte Hinweise gibt es nicht mehr (war früher so).
    Seine Empfehlung: Rechnung zahlen, damit keine weiteren Kosten auf mich zu kommen!!!!

    Man o mann, was soll ich denn jetzt davon halten – und machen ????

    lg: Petra

    Admin: mail mir bitte mal die Homepageadresse von diesem Spitzenanwalt. Man sollte zu Leuten gehen, die sich damit auskennen…

  73. Maja sagt:

    Ich mach das mal:

    Was ist zu tun?

    N I C H T S !

    Noch einmal: Die reagieren nicht auf Widerrufe, nicht auf Anschreiben, bestenfalls erhält man Textbausteine zurück! Und Telefon haben die nicht wirklich, außer einer kostenpflichtigen Kollekte.

    Sollte dann mal von einem echten, wirklich existierenden Gericht etwas kommen: Ankreuzen oben links, dass alles Quatsch ist und zurück schicken, fertig.

    Alles klar?

    Maja.

    P.S. Wie wärs mit einer Strafanzeige und/oder wir teilen uns einen Anwalt, sollte der echt unwahrscheinliche Fall eintreten, dass die Geld für ein Gerichtsverfahren ausgeben! Mit Ziel, denen endgültig das Handwerk zu legen!!

  74. Linda sagt:

    hallo Karla auch ich habe ein Schreiben vom RAZ erhalten. Habe auch nicht reagiert.

    Frage an Admin: Was ist zu tun?

    Admin: ich beantworte diese Frage nicht mehr. Das steht 1000 Mal in diesem Forum. Vielleicht erbarmts sich jemand anders…

  75. birgitt sagt:

    hallo.ich bin ja auch reingefallen und werde nicht bezahlen.habe das schon mal gehabt und hatte gedacht ich werde dadurch schlauer.die sind heut zu tage so raffiniert das mann beim ersten link schon zahlen muss.habe jetzt schon die zweite mahnung von RAZ bekommen.leider ist die telefonnummer unter minutenlanger musik nicht zu erreichen.auch per mail kein kontakt. die denken doch echt wir sind alle dumm.nicht bezahlen und wenn wir uns alle zusammenschliesen kann das nur ein erfolg werden

  76. Vanessa sagt:

    Hallo
    Auch ich bin diesen unlauteren Betrügern auf den Leim gegangen und eine habe Zahlungsaufforderung über 96 EUR bekommen.
    Ich habe sofort mit dem Anwalt gedroht und denen vermittelt das ich unter keinen Umständen zahlen werde.
    Meinem Vater ist einmal etwas ähnliches mit einer anderen Abzocker-Internetfirma passiert. Er wurde zur Zahlung aufgefordert. Auch er drohte mit dem Anwalt und vermittelte das er nicht zahlen werde. Diese Firma schickte ihm daraufhin noch 2 Mahnungen, danach nie mehr was gehört.

    Leute, lasst euch bloss nicht einschüchtern. ZAHLT NICHT !! UNTER KEINEN UMSTÄNDEN !!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  77. Melanie sagt:

    Auch ich bin auf outlets.de reingefallen und habe nach 2 Mahnungen mittlerweile von der RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement eine weitere Aufforderung der Zahlung erhalten.
    Allerdings habe ich das Abo sowohl per Mail als Antwort auf die erste Rechnung innerhalb der 14 Tage Wiederrufszeit (die einem laut outlets.de ja gar nicht zusteht, wenn man den Aktivieren-Button gedrückt hat) als auch per Einschreiben mit Rückschein gekündigt und ihnen mitgeteilt, dass ich nicht zahlen werde.

    Soweit so gut, ich warte nun auf den gerichtlichen Mahnbescheid, von dem ich nicht weiß, ob der überhaupt kommt.

    Nun habe ich eine (vielleicht blöde) Frage:

    Wir werden demnächst umziehen.
    Einerseits würde ich sagen, dann hat outlets.de meine Post-Adresse nicht mehr und kann mir nichts mehr schicken, was auch ankommt (Nachsendeantrag werde ich nicht beauftragen).
    Andererseits: Was ist, falls ein gerichtliches Schreiben kommen sollte, auf das ich reagieren müßte?

    Meiner Meinung nach habe ich keinen gültigen Vetrag mit outlets.de. Muß ich trotzdem denen meine Adressänderung mitteilen?

    Gruß
    Melanie

    Admin: Da hast du recht – blöde Frage….Aber eigentlich auch nicht…Also: Du kannst dich nicht einfach in Luft auflösen. Wenn die dir einen Mahnbescheid schicken und der als unzustellbar zurück kommt, dann werden die dir den Rechercheaufwand und den zweiten Mahnbescheid in Rechnung stellen. Andererseits: Wenn die den Mahnbescheid zurück bekommen werden die wohl kaum das Risiko auf sich nehmen, einen zweiten zu versenden – Kostet ja alles Geld… Also: Ich würd nix machen…(Persönliche meinung, ich bin weder Anwalt noch Experte.

  78. Maja sagt:

    Eigentlich ist die rechtliche Situation doch ganz einfach: Du siehst auf der Seite NICHTS von dem, was die Firma bietet, außer bunten Waren-Bildchen, die Dir suggerieren “DIES ALLES bekommst Du BEI UNS DIREKT und BILLIGer” und Dich alle zum Punkt ANMELDEN führen.
    Also denkst Du vielleicht, Du meldest Dich an, wie bei einem ganz normalen Versandhandel oder gar eine neue Form von Idealo oder Guenstiger, alle seriös – kein Gedanke an das, was folgt.

    ABER: In exakt dem selben Moment, in dem Du Dich anmeldest, um erstmals zu sehen, was sie Dir wirklich bieten, hast Du deren Auffassung nach schon das Widerrufsrecht verwirkt. … ?

    Und was bieten die so angelegten “Firmen” also so Einzigartiges und Außergewöhnliches? Z.B. Snail-Mail-Adressen – ein Haufen läppischer Postanschriften von Fabrikverkäufern!! Zum Selbsthinfahren! Adressen, problemlos und kostenfrei selbst besorgbar, ergo Nutzlosgerümpel für uns, wir sind schließlich im Internet unterwegs aus gutem Grund!

    Meine 2 Cent:
    1. Irreführung (Aufmachung der Seite), anschl. Nötigung (Widerruf verwirkt, Mahnbescheide), anschl. Erpressung (Drohungen mit Schufa etc.) – wie kann so etwas straffrei bleiben? Wie können die weiterhin Geschäfte machen dürfen?
    2. Niemand muss etwas kaufen, worüber er vorher nichts wusste und anders als durch Ansicht nicht erfahren konnte (Fernabsatz).
    3. Richtig? Richtig!

    Zahlen? Nö.

    Maja.

    Admin: JO – und was macht die Forumsgemeinde? Entwickelt Spitzfindigkeiten über die cleverste Art und Weise des Vorgehens, um aus der Falle heraus zu kommen – KASPERKRAM…Jede Falle ist so intelligent wie das Opfer, das drinne sitzt. Mein Tipp: Aufstehen, rausgehen, vergessen….

  79. Finky sagt:

    Hallo liebe Mitstreiter,

    wir haben uns am 04.03.2010 auch bei http://www.outlet.de angemeldet. Heute kam per Mail die Zahlungsaufforderung über 96,- €. Wir fragen uns jetzt sollen wir überhaupt darauf reagieren und Outlet anschreiben, dass lt. Urteil wie oben geschildert, kein Vertrag zustande gekommen ist? Oder sollen wir gar nicht reagieren?

    Liebe Grüße aus NRW

    Admin: Wie oben geschildert: Es istmit dem klagenden Opfer kein Vertrag zustande gekommen. Ob das für dich auch gilt steht im Urteil glaube ich nicht drin…

  80. Thomas sagt:

    Hallo zusammen, auch ich war einer dieser dummen,ich habe gestern das gleiche per e mail bekommen mit 96.– dabei wollte ich aber nur nach gartenmoebel suchen und war nie mehr auf dieser page,dann habe ich aber auf der outlet seite auf der rechten oberen seite den hinweis mit der bindung auf ein jahr gelesen,die haben das anscheinend geaendert,habe ich ueberhaupt eine moeglichkeit oder soll ich besser zahlen,

    mfg, Thomas aus Oesterreich

  81. eiwonie sagt:

    Auch ich bin auf diese Leute reingefallen.
    Habe auch auf den Link gedrückt, um die Anmeldung zu bestätigen.
    Jetzt schreiben die natürlich, in dem Moment, wo man die Anmeldung bestätigt, gehe ich ja mit dem Wissen, dass ich was zahlen muss, den Vertrag ein.
    Sind die da nicht eigentlich im Recht?
    Ein bisschen Angst kriegt man ja schon,w enn man jetzt darüber nachdenkt, sich einfach tot zu stellen, auf nichts mehr zu reagieren und den gelben Brief abzuwarten – oder?!

  82. Karla sagt:

    Hallo,
    ich bin im Nov. 2009 auf diese Abzockerseite reingefallen, da ich mit der Anmeldung nicht gemerkt hab, dass ich mir ein Abo damit eingehandelt hatte. Nach der Rechnung per Mail – per Mail den Abschluß eines Abo’s abgestritten. Keine Reaktion von denen, sondern 1.Mahnung per Mail. Habe meine Mail-Adresse geändert. Dann kam 2. Mahnung mit der Post und inzwischen ist auch ein Schreiben RAZ angekommen. Ich reagiere einfach nicht und warte auf das gerichtliche Schreiben, wenn es überhaupt kommt. Ich habe denen nur einmal geschrieben und wollte von meinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und das ich keinen Vertrag mit ihnen abgeschlossen habe, als es im darauf folgenden Brief hieß, dass ich kein Widerspruchsrecht hab (wie bei Jeanny). Rückschein des Einschreibens kam sogar an mich zurück.
    Lasst euch nicht einschüchtern und zahlt nicht. Die kommen vor Gericht nicht durch und ich denke soweit wird es erst garnicht kommen oder war einer schon vor Gericht und hat dann zahlen müssen!??

  83. Simone Scheffczyk sagt:

    die Kommentare hier sind alle sehr sinnvoll, beziehen sich aber fast ausschließlich auf die Anfänge des üblen Unterfangens bis hin zum Mahnbescheid. Ist es bei irgendjemandem wirklich schonbis zur gerichtlichen Auseinandersetzung gekommen? Ich bin “erst” bei der 1. Mahnung angelangt.
    Ein dickes Dankeschön an den Admin, der sich all den Fragen annimmt und diese hilfreich beantwortet :^)

  84. Jeanny sagt:

    Hi!!

    Mir ist auch der gleiche Käse wie Euch allen passiert. Nachdem ich mich bei outlets angemeldet hatte, kam auch schon die erste Rechnung per E-Mail und erst da habe ich gemerkt, dass die Anmeldung auf dieser Seite mit Kosten verbunden ist. Per E-Mail habe ich sofort von meinem Wiederrufsrecht gebrauch gemacht, was laut AGB bis 14 Tage nach Vertragsabschluss möglich ist. ekam dann eine weitere Mail, in der es hieß, dass ich kein Recht auf Wiederruf hätte. Wo gibt es denn sowas, habe die Fristen eingehalten und Kündigung ist nicht möglich!!
    Ich werde definitiv keine Rechnung bezahlen, habe schon mit dem Anwalt gedroht, lassen sich aber nicht beeindrucken. Soll ich auf weitere Mails von Outlets überhaupt noch reagieren??

  85. Heike sagt:

    Ich habe noch nichts bezahlt, weil ich gelesen habe das das eine abzockfalle ist, habe nichts gekauft bei denen , war nur auf der seite um was zu suchen, einen anzug für unsere hochzeit mehr nicht , habe mich am 26.2 angemeldet ,weil ich ja meine daten ein gegeben mußte um überhaupt was da zu sehen. dann war ich krank und und bekam am 22.3 halt die online zahlungsaufforderung

    soll ich zum anwalt oder nicht

  86. heike sagt:

    Hallo Zusammen,

    auch ich bin darauf reingefallen, so
    wie im Beitrag nr. 13, habe ich aus Angst di erste RE bezahlt, anschl. soort per Einschreiben gekündigt. Auf dese Kündigung folgte keine Bestätigung, mails werden einfach ignoriert. Frage: Muß ich die 2. Re bezahlen??? Bitte um antwort, danke

    heike

    Admin: Heike, das kommt drauf an, wieviel Angst du hast. Du hast die erste Rechnung ja auch aus Angst bezahlt – warum sollten die Gründe beim 2. Mal anders sein. Hast du Angst? Dann bezahl lieber. Aus deren Sicht musst du zahlen, weil die vertragslaufzeit ja 2 Jahre ist und du nur für ein Jahr bezahlt hast. Ich hätte schon die erste Rechnung nicht bezahlt, weil ich das Thema “Angst” im geschäftlichen Verkehr nicht kenne . ich zahle, weil ich Leistung erhalte, nicht weil ich Angst vor dem Rechnunssteller habe. Wenn du die 2. rechnung nicht bezahlst werden die deine Angst wieder schüren, solange, bis du bezahlst – das ist das System. Wenn du nicht zahlst werden sie dir übers Amtsgericht evtl. einen Mahnbescheid schicken, dem widersprichst du als mustiges Mädchen und ersetzt mal Angst durch Hoffnung…

  87. Haupt Gerhard sagt:

    Habe das gleiche Problem mit Outllets.de und hoffe das diese Gauner damit nicht durchkommen. Gut das es slche Foren wie diese git.

  88. Eva sagt:

    Hallo
    Auch ich war so bescheuert und habe micht angemeldet. Gott bin ich froh, dass ich nicht die einzige bin.
    Danke Eva

  89. Linda sagt:

    Auch ich bin auf die Abzocker outlet.de reingefallen, nach der ersten brieflichen Aufforderung hab ich sofort ein Veto eingelegt mit Widerspruchsrecht usw. die haben darauf überhaupt nicht reagiert. Dann sind innerhalb von 2 Monaten zwei Mahnbriefer gekommen, die ich schön auf die Seite gelegt habe. Heute kamen dann 2 normale Briefe, von einer, RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH
    Gleich in doppelter Ausführung. Ich warte ab.
    Das geht jetzt bereits so seit Weihnachten.

    Was meint ihr dazu hab ich mich richtig verhalten? Ich wohne dazu noch nicht in Deutschland.

  90. david sagt:

    Hi, ich habe gestern unglücklicherweise mich bei Outlets.de angemeldet und nachdem ich mich eingelogt habe ist mir klar geworden, dass da was nicht stimmt.
    Nun weiß ich aber nicht ob ich dem 14 Tägigen Wiederrufs recht nachgehen soll und ein Einschreiben schicke oder lieber einfach abwarte??? Und wie schreibt man am besten den Wiederruf?
    Gruß

  91. Maja sagt:

    Mann, bin ich erleichtert, dass ich nicht die einzige bin, der so etwas passiert ist mit denen!!! Ich hatte zwar immerhin schon nach 11 Minuten begriffen, dass ich reingelegt worden bin und einen Widerruf geschickt, nachdem der ignoriert wurde, noch weitere 50mal, naja, und so weiter … aber ich hab diese ganze Mahnungs-Leier wohl noch vor mir.
    Vielleicht könnte man eine Petition starten, dass Personen, die in einem bestimmten Geschäftsfeld straffällig geworden sind, fortan die Ausübung ähnlicher Tätigkeiten verboten wird.
    Viele Grüße und seid tapfer,
    Maja

  92. Sabine sagt:

    Hallo,
    auch ich bin in die Falle getappt! Obwohl ich täglich mit dem Internet zu tun habe ist mir dieser Fehler passiert – was mich persönlich am meisten stört.
    Mittlerweile bin ich bei 140 EUR angelangt, 3 Mahnungen und am 16.03. eine “Androhung” der RAZ.
    Das lustige an den Mahnungen war, die 1. per Email, einige Zeit die 2. per Email aber zeitgleich kam die 3. Mahnung per Post – das nenne ich Timing 😉

    Habe natürlich auch gleich per Email widerrufen, aber mein Widerrufsrecht ist erloschen mit dem Bestätigungslink – auch ne tolle Taktik. Soweit wie ich informiert bin inst internetmäßig das Widerrufsrecht 2-4 Wochen. Mit einem Klick erlischt dies. Die Firma kennt einfach keine Gesetze.
    Also Leute nicht zahlen.
    Ich bin gespannt ob ein Mahnbescheid kommt, hatte das Bisher noch nie – auch mal ne interessante Erfahrung!!!
    Viele Grüße

  93. Astrid sagt:

    Ja, auch bin bin betroffen von “outlet.de”
    Im November habe ich angeblich einen Vertrag geschlossen. Dabei hab ich nur den großen Button
    KOSTENLOS gedrückt und siehe da, ich bin an einen 2-Jahresvertrag geraten, schneller als man gucken kann. Angeblich wirde mich noch eine E-Mail zugeschickt, in der mir ausdrücklich mitgeteilt wurde, daß ich 14 Tage Widerspruchsrecht hätte. Diese E-Mail habe ich nie erhalten! Zuerst kamen Zahlungsaufforderungen (glaube 2 Stück) und nun vorgestern eine Mahnung mit unglaublichen Mahnkosten von insges. 45.-€ also soll ich mittlerweile einen Betrag über 141,- € bezahlen.
    Mein Anwalt riet mir auf keinen Fall zu bezahlen. Einfach warten wie’s weitergeht….

  94. Sabine sagt:

    Hallo,
    ich habe gestern auch eine Zahlungsaufforderung von outlets.de erhalten. Dummerweise habe ich heute den Betrag von 96 € überwiesen. Habe denen eben aber eine mail geschickt, daß ich widerspreche. Kann ich die Überweisung bei meiner Bank stornieren?

    Admin: Sobald das Geld auf deren Konto ist kannst du es vergessen. Solange es im Umkreis deiner Bank ist kannst du’s zurücklolen – beeil dich!

  95. Prezessag sagt:

    Hallo
    hab ich heute auch ein rechnung(outlets.de) über 96€ bekommen,no ja erst warte ich ab
    und überweise keine cent an INTERNET BANDIDOS!!
    Gruß aus OG

  96. Katharina Marek-Baudisch sagt:

    Ich habe heute ebenfalls eine Zahlun gsaufforderung von outlets.de bekommen.Sehr verunsichert wollte ich schon beinahe die Zahlung leisten habe mich aber dann entschieden (und das war glaube ich ungünstig)eine Antwort an die Verfasser der Email zu schicken in der ich den “Vertrag” gekündigt habe.Ich ärgere mich furchtbar denn ich dachte ich wäre eine sehr aufmerksame Internet-userin aber hier habe ich offensichtlich nicht richtig aufgepasst.
    Ein wenig erleichtert habe ich die bereits bestehenden Einträge gelesen und werde nun auch auf den Mahnbescheid des Gericht`s warten und Einspruch erheben.
    Nun meine kurze Frage: kann mir meine voreilige Antwort “ich kündige hiermit die getroffene Vereinbarung” schaden? Habe ich damit die Forderung anerkannt?

    Liebe Grüße aus Wien

    Admin: Darf ich deine Frage mit anderen Worten wiederholen? “Habe ich durch meine Kündigung den Vertrag anerkannt?” Stellst du wirklich diese Frage?” – Wie auch immer: ES IST EGAL!

  97. natalia sagt:

    an Rosa ich habe gleihes problem aber bei mir ist es schon letzte mahnung, ich habe bei Verbraucherzentralle angerufen die haben mir gesagt auf keinem fal zahlen und einen widerspruch mailen.

  98. Rosa Maschlanka sagt:

    Hallo,
    ich habe vor zwei Wochen eine Rechnung von outlets.de bekommen.Diese wegen vielen Ratschlägen nicht bezahlt. Nun habe ich eine Zahlungerinnerung bekommen. Da ich nicht wusste das ich dort kostenpflichtig unter `Vertrag´ stehe ist meine Widerrufszeit verstrichen. Soll ich weiterhin die Zahlungserinnerungen ignorieren oder muss ich schon längst gehandelt haben?
    Gruß,Rosa

    Admin: Du musst gar nix machen, du musst nur einem Mahnbescheid vom Amtsgericht widersprechen – sonst nix

  99. Oktavia sagt:

    Ich habe mich auch auf outlets.de angemeldet.
    Ich habe eine Mahnung bekommen und dabei ein fehler gemacht. Ich habe sie bezahlt (weil ich angst hatte).
    Der Vertrag läuft allerdings 2 Jahre.
    Meine frage währe jetzt: muss ich die 2. Rechnung auch noch bezahlen?
    Ich hätte die 1. Rechnung auch nicht bezahlt. Aber ich war gar nicht informiert und hatte von “Abzocken” gehört. Können sie mir bitte helfen?

  100. UGH sagt:

    Brieffreundschaft mit der Nutzlosbranche sollte man dringenst lassen. Bringt nichts. Ist nur hinausgeschmissenes Geld.

  101. Martina Thiem sagt:

    Ich saß heute wieder vor der Zahlungsaufforderung von outlets.de. Ich war drauf und dran zu bezahlen und habe mich noch mal versichern wollen, das deutlich von Kostenpflicht zu lesen ist. Dabei bin ich auf diese Seiten gestoßen.Daraufhin habe ich gleich einen Brief verfasst, das ich nicht bezahlen werde, der geht morgen als Einschreiben mit Rückantwort zurück.Habe mit eimem Anwalt gedroht.Nun heist es abwarten. Danke für so viele Hinweise
    Martina

  102. UGH sagt:

    Wo liest man immer von Gerichtlichen Mahnbescheide? Manche User und Medien nennen die normalen Mahnungen der Abzocker Mahnbescheide. Sind aber keine Gerichtlichen Mahnbescheide, den die kommen vom Mahngericht in einem gelben Umschlag und nicht vom Nutzlosanbieter.

  103. hermann sagt:

    zentrale Mahngerichte führen keine Prüfung des Anspruchs durch. Es wird nur geprüft, ob der Antag korrekt ist und dann wird der Mahnbescheid erlassen und zugestellt. Ist der Anspruch nicht begründet, hat der im Antrag genannte Schuldner ab Zustellung 2 Wochen Zeit, dem Mahnbescheid zu widersprechen. Der Widerspruch ist sehr einfach. Man kreuzt auf dem beiliegenden Formular an, daß man die Forderung nicht anerkennt und schickt dieses Formular per Post zurück. Ist das Formular zurück, wird der Antragsteller benachrichtigt und ihm mitgeteilt, daß der Anspruch bestritten wird. Jetzt liegt es am Antragsteller, ob das Verfahren weiterläuft. Hierzu muß dieser das streitige Verfahren beantragen und die Gerichtskosten hierfür einzahlen. Und genau hier ist der Punkt, wo ein massives Kostenrisiko für derartige Geschäftsmodelle droht. Die Kosten für den Mahnbescheid sind ein Taschengeld, aber die Gerichtskosten sind schon etwas mehr und wenn alle, die einen Mahnbescheid bekommen, diesem widersprechen, dann müßte der Antragsteller für jeden die Gerichtskosten einzahlen, damit das Verfahren weiterläuft. Da ist es viel billiger, einen Mahnbescheid zu schicken und mit dem Schufaeintrag zu drohen.

  104. patricia radtke sagt:

    Auch ich habe einen “MAHNUNG”in JANUAR bekommen auch mit drohung mit Schufa eintrag– bin froh das ich so viel über dieser abzocker gefunden habe!!! Bin 56 jahre alt und Mich ist nie so etwas passiert!!!!

  105. alfred sagt:

    Man liest immer von einen -gerichtlichen Mahnbescheid -Das zuständige Gericht wird doch wissen das dies eine “Abzocke” ist
    und soll die Mahnbescheide nicht zulassen.
    Kann das die Staatsanwaltschaft dem Gericht nicht verkünden.ich kenne mich nicht mehr
    aus??????????????? wer kennt sich aus!!
    Danke sehr

    mfg Alf. aus Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Gert: Hallo, Euer Thema ist ja schon etwas älter. Aber vielleicht kann man doch noch zu einer...
  • Redaktion: Das Aktenzeichen hilft dir wenig, die reagieren nicht auf freundliche Anschreiben und...
  • Robert Entenmann: Wer einen Rechtsschutz hat sofort klagen. Die ziehen dann den Schwanz ein da...
  • Holger: Liebe Usch ich kann mir keinen Anwalt leisten. Dann muss ich eben suchen. Danke trotzdem
  • Redaktion: www.kanzlei-schepper.de – der kennt das Aktenzeichen – ist ja sein Urteil...