Gedanken zu GOMOPA

/ 21.04.2011 / / 1.848

Folgendes fand ich jetzt im Netz: „Protected by GoMoPa® – dieses kostenlose Logo für registrierte User schützt Firmen und Privatpersonen vor unseriösen Angeboten und Anfragen. Das Zeichen von GoMoPa® wird auf der eigenen Webseite durch den u.a. aufgeführten Code platziert und signalisiert dubiosen Personen, dass Sie informiert sind. Ein besseres Schutzschild vor überflüssigen oder gar geschäftsschädigenden Kontaktaufnahmen, Gesprächen, Prospektprüfungen und ellenlangen E-Mails und oder gar der Preisgabe von Geschäftsinterna, Betrug und Abzocke gibt es kaum. Denn er müsste damit rechnen, dass seine Betrugsmasche bekannt wird.“ Bitte? Ich mach einen verlinkten Button auf GOMOPA auf meine Homepage und dann lassen mich alle in Ruhe – Web-Voodoo oder was?

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Ich hab nichts gegen GOMOPA, ich hab nur was gegen Leute, die sich als Retter empfehlen, sich selbst etwas hoch bewerten und letztendlich nicht genau definieren, wo sie überhaupt stehen. Fakt ist, dass GOMOPA mit diesen Bannern Link-Popularität aufbaut und den Verweiser mit etwas belohnt, was er gar nicht bieten kann. Letztendlich ist es mir egal – jeder kann verlinken wen er will, aber ich darf mir doch wohl Gedanken machen, oder?

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 13 Kommentare
Kategorien: GOMOPA
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

13 Kommentare zu “Gedanken zu GOMOPA”

  1. Desiree R. sagt:

    ..Dann werden sich bald Firmen melden, die anbieten werden, DIESEN schlimmen Eintrag gegen Dauerzahlung von ca.2000,-€ mtl. ewig zu entfernen.
    Interessanterweise kennen Sie „GOMOPA“ auch bestens. So war es bei uns und es lässt langsam aber allmählich den Eindruck sehr gut organisierter Cyberxxxxxx aufkommen. Freundlicherweise warnen die netten Helferlein der Suchmaschinenoptimierer gleich davor, dass es (ob wahrheitstreu oder nicht, was zu finden
    wäre) immer mehr statt weniger wird.
    So verdient man schnelles Geld. Bei uns gab es nichts Schlimmes.Aber GOMOPA muss aus allem ein Fass aufmachen.Mal sehen, was man herausholen kann. Das ist und bleibt unsere Erfahrung. Mit Anschreiben kann man uE dort nichts erreichen. s.o.

    Admin: Natürlich bieten dann Leute, die damit Geld verdienen wollen, Ihre Dienste an. Sowas nennt sich Reputationsmanagement und ist ein Job mit Zukunft!

  2. S. sagt:

    Guten Abend!

    Hat hier jemand Erfahrung in der direkten Kontaktaufnahme mit gomopa? Ein ehem. Mitarbeiter unseres Hauses hat dort einen Post zur Zahlungsmoral unseres Unternehmes hinterlassen. Der Herr hat sich, teilweise erfolgreich, vorsätzlich betrügerisch Provisionen verschafft, was den Einbehalt von € 230,- und Rauswurf zur Folge hatte. Gomopa reagiert aber so überhaupt nicht. Was kann man da machen?

    Admin: Also grundsätzlich kommt das auf die Art der Verleumdung an. Ist es schwerwiegend und geschäftsschädigend, dann gibt es Anwälte, die sich um sowas kümmen. Dazu muss aber deinerseits eine Erklärung bei Gomopa vorliegen, in der du um die Löschung des Beitrags bittest mit Fristsetzung. Dies am besten per Einschreiben. ich habe mir den betreffenden Beitrag mal angesehen – grundsätzlich würde ich deswegen kein Fass aufmachen und Kosten verursachen. Also lieber erstmal andere Wege gehen. Ich würde auch dem Mitarbeiter eine Abmahnung – strafbewehrt – schicken. Bei Googlesuche unter deinem Firmennamen kommt der Eintrag leider schon an dritter Stelle – das ist blöd.

  3. brutus sagt:

    Ich habe gelsen was da so in Ihrem Forum beschrieben wird! Mit Sicherheit braucht man GoMoPa wie ein Loch im Bauch! Mir wird schon schlecht wenn ich nur den Namen lese. Eine dubiosere US Scheinfirma gibt es wohl kaum in unserer cyberworld.

    Doch nur verzweifelte und díejeningen, die selbst etwas zu vertuschen haben oder diese Gangart der Diskreditierung, Verleumdung anderer Personen und Menschen, zum eigenen finanziellen Vorteil nutzen wollen.

    Deshalb wäre es anständiger wenn GoMoPa diese Betrugspräventations Nummer einfach lassen würde, die nimmt denen sowieso keiner mehr ab. Die sind absolut durch!

  4. Desiree R. sagt:

    Lieber Admin,

    Ich in wie viele einfach direkt betroffen und wollte sichlich keine Förmchen klauen.
    Es ist schwer nicht emotional zu reagieren, wenn direkt betroffen und sieht, WEN man wirklich vor sich hat und dass anscheinend kein Einhalt geboten wird.
    Wenn rechtschaffenen Firmen bedroht, erpresst, mit Ihren Daten illegal gehandelt und gegen Ihren Willen persönlichkeitsverletzend gemobbt ,gepostet,
    falsch berichtet oder/und schon gar nicht auf Hinweis korrigiert wird wäre mir nicht nach Sandkasten.
    Eher nach weiteren Personen mit denen man Sammelklage einreichen kann. Und der Kommentar „AH“ alleine.
    Ein gesunder Geist würde derartiges noch nicht einmal denken, geschweige denn aussprechen.Schlimm.

    Admin: Mit gesundem Geist hat das leider nicht viel zu tun, was sich Leute leisten dürfen, ohne dass ihnen wer weiß wer auf die Finger klopft. Gomopa reagiert recht drastisch auf Kritik und diese Einschüchterung funktioniert. Man stellt sich auf als jemand „mit dem nicht gut Kirschen essen ist!“ und zieht dann alle Schmerzgrenzen ignorierend durch, was man sich als Konzept zurecht gelegt hat. letztendlich kann man im Internet ohne gute Reputation auf Dauer nicht überleben und so ist jedes Posting, jeder offen gemacht Fall ein Sargnagel. Mit einer Klage machst du nichts, es sei denn, du hättest das Geld, sowas wirklich bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Sammelklagen gibt es eh nicht.

  5. Desiree R. sagt:

    Die Aussagen von „Hastenichgesehen“(wie dissozial der Alias schon klingt) stellen wohl klar einen Bedrohungs und Einschüchterungsversuch dar!

    Ich glaube Ich werde lieber Anzeige erstatten.
    Die scheinen gemeingefährlich zu sein!!!!

    Admin: Vielen Dank für ihr Posting. Das Gomopafeld ist kein Sandkasten, in dem man sich Förmchen klaut. Ich persönlich kann mit einem langsamen aber kontinuierlichen Reputationsverlust von Gomopa leben. Ich brauche solche Killerpostings eigentlich nicht und habe lange gerungen – aber sei’s drum = Ist ja kein Kindergeburtstag hier. Und Herr Hastenichtgesehen mag vielleicht mal antworten, warum konsumer.info, facto24 und Herr Frickemeier es letztendlich doch vorgezogen haben, auf die Hochsicherheitsserver von Gomopa zu verzichten. Aktuelles Beispiel: http://www.frickemeier.info/cms/2011/01/03/gomopa-datenskandal-oder-adresshandel-mit-userdaten/ – Die sind wohl keine auch keine Freunde mehr, oder?

  6. Desiree R. sagt:

    Gomopa hat für mich den Anschein höchst kriminell strukturiert und ausgerichtet zu sein.

    Zuerst berichteten diese Ho…birnen falsche
    Sachverhalte über die Aufteilung unserer Firma
    und setzen dich, obwohl rechtschaffend und ordnungsgemäss mit allen Kunden umgehend
    mit Lapalien Postings
    ( hier : umrungene Konzession, beantragt-abgelehnt-wie bei jedem in dieser Republik Ö..)unter Druck.
    Oder versuchen es zumindest.

    Wenn freundlich seitens der Geschäftsleitungreagiert und um Korretur bei falschen Angaben
    gebeten wird, kontert der Herr RALF H. mit falsch angegebenem Namen ( Recherche im Netz bei
    geprellten Usern) im O TON tatsächlich: „interessiere Ihn nicht“.Und Sie reagieren grundsätzlich nicht bei Beschwerden.
    Aber eben auch nicht bei Klagen:
    Über Schaden in Höhe von 200.000€
    über Mobbing Stalking und sogar Erpressung
    In dem Bericht eines Geschädigten
    zwangen Sie Ihn um Zuwendung in Höhe von 15.000 Euro, damit Sie für Ihn schädliche unwahre POstings entfernen!!!!!!!
    Das ist DER HAMMER!!!!

    Scheinfirmenbetrieb uvm, vorbestraft seins, die Herren Aufpasser.
    Aber ganz ordentlich Unglaublich und nehmen pro LOgin
    199,-€ Euronen ein!
    Na Servus!!!
    Wer`s nicht glaubt,sucht unter:
    Gomopa Mafia
    Gomopa Erpressung
    Gomopa Verleumdung

    DAS ist Ihr Business
    Die Herren Schützer….
    Ist das dissozial
    Menschen erpressen unter dem Deckmantel EIN HELFER zu sein.
    Ich könnte kotzen

  7. schlimmer gehts nimmer sagt:

    Was gomopa seit Jahren hier abzieht geht auf keine Kuhhaut! Die haben NULL Darseinsberechtigung.

    So etwas gehört absolut hinter xxxxxr.

    Keep it up Mr. Admin!

    Tip-Talk.com User AMÖBE

  8. Ostrafix sagt:

    Ich wollte mich bei Gomopa als Premiumuser registrieren, aber wenn ich den Bericht von Charlotte lese, werde ich hiervon wohl lieber Abstand nehmen.

    Es ist mir unerklärlich das ein Portal welches vorgibt Verbraucher „schützen“ zu wollen, auf eine Kündigung die am 26. statt am 25. eines Monats einging, derart unprofessionell und unflätig reagiert.

    Warum lässt Gomopa diesen „Verbraucher“ – nach dem man ihn z.B. mit einer netten Mail auf sein „Versäumnis“ hingewiesen hat – nicht kulanzweise (Tue Gutes und sprich darüber) – ziehen?

    Zum „guten Ton“ der E-Mail, sowie des offensichtlichen Intellekts des Autoren äußere ich mich besser nicht.

  9. Hastenichtgesehn!!! sagt:

    Es gibt seriöse Verbraucherschützer wie facto.24.de und konsumer.info , die gerne die Hilfe von Gomopa in Anspruch nehmen. Sogar Claus Frickemeier hat das schon getan. Ihre plumpe Art und Weise Gomopa hier und im Akte Forum des TV Senders Sat1 zu diffamieren, wird ihnen noch Leid tun. DDOS oder Law hunting wird auch sie noch zur Strecke bringen. Dann ist die Gomopatüre zu! Ein Jammern und ein Schlottern werden dann nicht mehr helfen! In diesem Sinne, wünsche wohl zu ruhn der Herr!

    Admin: Das ich in Sachen Seriösität, Selbständigkeit und Souveränität von den Verantwortlichen von konsumer.info, facto24 und von Herrn frickemeier noch was lernen kann ist mir wohl bewusst. ..Es jammert und schlotttert: Ihr http://www.verbraucherschutz.tv

  10. Charlotte sagt:

    Was Gomopa angeht , so ist davor nur zu warnen.
    Die sogenannten retter locken mit einem 30. tätigen Probe -Abo und werden dann ausfällig und bezeichnen einen als Betrüger, wenn man ihrer Meinung nach nicht rechtzeitig gekündigt hat (siehe unten).
    Ich kann nur warnen
    Finger weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wir haben am 26.04.2010 eine Kündigung von Ihnen erhalten, jedoch ist diese nicht fristgerecht erfolgt. Sie registrierten sich am 26.03.2010 und hätten bis zum 30. Tag, also bis zum 25.04.2010, Ihren Account widerrufen müssen. Somit ist unsere Behauptung, wie Sie es nennen, vollkommend rechtens.

    Zudem teilen wir Ihnen mit, dass wir nicht auf „Dummenfang“ gehen, um so an Geld ranzukommen. GoMoPa ist ein kostenpflichtiges Netzwerk, Frühwarnsystem, Empfehlungs- und Ratgeber und dies setzt Vertrauen in die Zuverlässigkeit voraus. Das Verständnis, dass das Betreiben eines derartigen Dienstes, die Arbeit eines qualifizierten Teams, Zugänge zu Datenbanken und die Gefahrenabwehr einen nicht unerheblichen Kostenaufwand darstellen, scheinen Sie ebenfalls nicht zu besitzen. Gern stellen wir unseren kostenpflichtigen Dienst Interessierten für einen gewissen Zeitraum zum ‚Kennenlernen‘ kostenfrei zur Verfügung, durch Ihre Vorgehensweise jedoch haben Sie unnötige Kosten verursacht.

    Sie scheinen, die von Ihnen geschlossenen Verträge nicht einhalten zu wollen, oder davon Notiz zu nehmen. Diese Vorgehensweise ist uns aus Erfahrung bekannt, beschäftigen wir uns doch seit 10 Jahren mit Betrügern und der Betrugsprävention.

    Wir bedauern es sehr, dass es Menschen wie Sie gibt, die die Bereitstellung unseres Dienstes als selbstverständlich ansehen und somit die Vorstellung haben, ihre Probleme kostenlos lösen lassen zu können. Deshalb ziehen wir jetzt unsere Konsequenzen und schließen Sie hiermit als unseriösen Kunden aus unserem Dienst aus. Betrachten Sie die erhaltene Rechnung als gegenstandslos, auch Ihr Account wurde bereits gelöscht.

    Der Schutz des Systems und der von zigtausend Mitgliedern obliegt uns, zum eigenen Schutz machen wir daher von unserem ‚virtuellen Hausrecht‘ Gebrauch und untersagen Ihnen jegliche Nutzung der Webseite oder Dienste von GoMoPa.

    Wir werden ohne jegliche Ankündigung den Rechtsweg beschreiten, sofern Sie das ausgesprochene Hausverbot missachten.

    Hochachtungsvoll

    Ihr Team von GoMoPa

  11. Und, lieber Admin, woher wissen Sie das? Sie wissen nichts, Sie glauben etwas. Geglaubt haben auch zig Millionen das AH ein guter Mensch ist!

    Admin: Muss ich Ihre GOMOPA IP erst sperren Frau Meinersteht bevor sie mit der plumpen Gomopawerbung hier aufhören? Ist ja zum kotzen…

  12. Hermann sagt:

    Neid muss man sich auch erst erarbeiten – Herr Administrator.

    Admin: Neid, worauf? Auf die Historie von Gomopa? Nein, da hab ich doch lieber eine weiße Weste!

  13. Mit „Web Voodoo“ hat der Gomopa Service soweit ich weiß wenig zu tun, im Gegenteil. Gomopa übernimmt unter gewissen Umständen die Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen, die privat agierende Webmaster nicht bewältigen können. So einfach ist das.

    Admin: So einfach ist das? Bestimmte Umstände? Seele verkaufen und so??? Also ich weiß, dass mir außer Gott niemand hilft, vor allem keine Organisation wie Gomopa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...
  • T.Berg: Anscheinend ist ein Ende in Sicht… Wer es glauben mag! https://www.automobilwoche...