Abzocker müssen in Zukunft vor sich selbst warnen

/ 24.05.2017 / / 61

Auch wenn es bessere Ideen zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Internet gibt – die Frau macht sich wenigstens Gedanken. Deutschlands alte und neue Verbraucherschutzministerin will der Abzocke im Internet einen Regel vorschieben und Anbietern von Abodiensten eine Kennzeichnung mit Warnhinweis vorschreiben.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

„Ein verpflichtendes Betätigungsfeld ist für mich, etwas gegen die Abzocke im Internet zu unternehmen“, kündigte Aigner in einer offiziellen Erklärung zum Amtsantritt an. Um unbeabsichtigte Vertragsabschlüsse bei Diensten wie outllets.de oder 99downloads.de zu verhindern will sie ein einheitliches und vor allem unübersehbares Warnfeld einführen, das vor jedem Vertragsabschluss angeklickt werden muss. Solange das europaweit noch nicht möglich sei, müsse die Neuerung zunächst in Deutschland kommen, so die Ministerin.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 6 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

6 Kommentare zu “Abzocker müssen in Zukunft vor sich selbst warnen”

  1. suse sagt:

    outlets.de gibt immer noch nicht auf, habe gestern ebenfalls so ein schreiben erhalten. nur, ich kannte diese seite überhaupt nicht, und ich habe auch keine mail oder sonst irgendwas erhalten usw.

    könnten die meine daten irgendwo anders her haben? hmm, was mir jetzt grad einfällt, ich habe die letzte zeit öfter kostenlose programme für meine hp gesucht.

    naja, im prinzip ist es ja auch egal, zahlen tu ich sowieso nichts.

    lg suse ;o)

  2. Dieter J. sagt:

    Ich habe bei outlets.de erst nach Eingabe die Kosten gesehen und lt. AGB’s am gleichen Tag per eMail widerrufen, o.E. Mahnungen kamen und nun das DZInkasso, Anwalt eingeschaltet.
    Es wurde dann aber auf mein Testangebot, Teilzahlung, wieder per eMail, sofort geantwortet. Meinen Widerruf dazu quittierte man dann mit der Deutschen Zentral Inkasso. Und nun schau’n wir mal. Zahlen, ich? Nie. Diese Seiten haben mir sehr geholfen. War ’n Tip meines Anwaltes. Er schrieb dann, Sie sind eine „bekannte xxxrfirma“ vor der auch die VZ-Hessen warnt…. Alles klar?

  3. peter h. sagt:

    hallo zusammen ich habe vor zwei jahren mal nach ahnenforschung geschaut und die abzocke ging los , hab nichts bezahlt und meine ruhe ,… dachte ich , nun outlett das gleiche , und mit oh staune der gleiche anwald der mit nun liebesbriefe schreibt , wieder der gleiche mist ,lästig und ätzend .ich zahle auch hier nicht und erhebe einspruch wenn was vom gericht kommt ,das reicht , wie kann mann solchen xxx das handwerk legen ????????liebe grüße peter

    Admin: Mach, was denen am meisten weh tut: zahl nicht!

  4. Andi sagt:

    Ich habe die letzte Mahnung erhalten, sollte nun auch ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, kann ich diesem selbst widersprechen? Und gibt es dafür auch einen Vorschlag zur Formulierung?
    Danke Andi

  5. D.Hermann sagt:

    Hallo erst ma und zwar ich habe vom cousang mal nen link bekomm,Und bin draufgegangen das war nur son link,um für ihn was frei zu schalten.Und danach bin ich nicht mehr draufgwessen,Habe dan nach einem monat Von United Paymend Limitid ne rechnung von 59 € erhaltn und zur anmeldung der AGB.und passwort,Aber habe mich nie angemeldet weder namen noch e-mail adresse.Habe dan im internet etwas geforscht nach Dem namen United paymend und bin Gleich draufgestoßen das das ne abzockfirma ist,So nun habe ich jegliche rechnung und mahnung ignoriert.Und nicht Bezahlt da ich mir keine schuld bewusst bin,Und ich bekomme alle mahnungen per e-mail,Habe jetzt auch vom Rechtsanwald Ne e-mail bekomm zu aufforderung den offenen betrag zu bezahlen.Was soll und kann ich machen,Bitte um hilfe und antwort Danke.Mfg

    Admin: Lösch deinen mail-Account und du kriegst keine Mails mehr…

  6. Ladenhauf Max sagt:

    Habe soeben von der Post ohne Vorwarnung eine Letzte Mahnung von outlets.de für einen angeblich 2-jähgrig abgeschlossenen Vertrag erhalten.
    Jährlich Eur. 96.00, ohne bis dato irgendwelche Leistungen erhalten, bzw. angefordert zu haben!
    In den AGB ist kein Wort von einem 2-jährigen Vertragsabschluß, noch von einem Jährlichen Beitrag von Eur. 96.00 ersichtlich.
    Hätte in solch einem Fall keine Daten von mir weitergegeben.
    Habe lediglich einmal meine Daten bekanntgegeben, da ich zu diesem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Camcorder war.
    Von outlet.de habe ich wie gesagt bis dato keinerlei
    Leistung erhalten!
    Wie soll ich mich nach dieser ersten (letzten Mahnung)verhalten???
    Ich bin persönlich nicht bereit, auch nur einen Cent zu bezahlen, da auch nicht die geringste Leistung dieser
    Forderung gegenübersteht!
    Bitte dringend um Rückanwort!
    Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...