Millionen übers Internet ergaunert: Polizei fahndet nach Abzocker

/ 24.05.2017 / / 52

Gegen den Mann liegen drei Haftbefehle wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs, Urkundenfälschung sowie Bestechung vor, berichtet die Berliner Zeitung online. Er soll Mitglied einer international operierenden Bande sein. Über Internetbetrug und Onlinebanking-Abzocke sollen die Kriminellen Millionenschaden angerichtet haben.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Die Masche: Die Täter werben bei Jobbörsen im Internet vermeintliche “Mitarbeiter” an. Diesen werden per E-Mail Arbeitsverträge zugesandt, die mit Personalien und Bankverbindungen unterschrieben zurück geschickt werden müssen. Dabei werden Kopfbögen real existierender Firmen genutzt, um eine entsprechende Seriosität vorzutäuschen.

Dem “neuen Mitarbeiter” wird anschließend ein Geldbetrag überwiesen, den er abheben und an Tankstellen in der Nähe seiner Wohnung in “UKASH-Karten” und “Paysafecards” umsetzen soll. So gelangen die Betrüger an PIN-Codes, die an eine bestimmte Mobilfunk- oder Telefaxnummer weiter geleitet werden müssen. Für diesen Arbeitsaufwand werden den angeworbenen Mitarbeitern Arbeitslöhne in Höhe von meist fünf Prozent der Kaufsumme in Aussicht gestellt. Tatsächlich werden die überwiesenen Summen kurz nach der Abhebung zurück gebucht und das Konto des Opfers gesperrt, so dass diesem ein Schaden in Höhe des jeweiligen Geldbetrages entsteht.

Hier den ganzen Artikel lesen

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz

Ein Kommentar zu “Millionen übers Internet ergaunert: Polizei fahndet nach Abzocker”

  1. Das gerade die “Arbeitssuchenden” zwischen Hoffnung und Hilflosigkeit blind mit Ihren Daten rausrücken, ist zwar verständlich, aber zeigt auch, wie skrupellos die Gauner hier vorgehen. Ich hoffe, die Fahndung hat Erfolg gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Vergessen Sie das einfach! Das ist sicher ein Fake! LG Usch
  • Nathalie: Hallo, mein Mann wurde von einem Unternehmen namens IG GmbH kontaktiert. Sie leiten...
  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961