99downloads: Mahnbescheid trotz gezahlter Rechnung

/ 24.05.2017 / / 86

Der Anwalt-Blog kuendigung-blog.de aus Hannover beschäftigt sich mit einer sehr außergewöhnlichen Variante des Forderungseinzuges durch die Belleros Ltd. Die Betreiber von 99downloads eröffneten trotz geleisteter Zahlung das Mahnverfahren. Mich wundert das kaum, da auf Basis meiner Erfahrungen mit 99downloads jedem schon längst der Überblick verloren gegangen sein muss, wer da wem warum noch Geld schuldet!

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Wir zitieren den Blog:

“Heute erreichte uns ein Mandat zur Abwehr einer Forderung der Abzock-Firma Belleros Premium Media Ltd., welche unter anderem das InternetPortal “99Downloads.de” betreibt.

Die Seite selbst ist eine klassische Abofalle und insofern nichts besonderes mehr.

Dies kann man über die Begebenheites des Mandats nicht behaupten. Der Mandant hatte seinerzeit eine Rechnung der Firma erhalten, zunächst nur über die 60 Euro. Nachdem er nicht zahlte erhielt er eine Rechnung inklusive Mahnkosten über 83 Euro. Diese zahlte er dann, da ihm die Sache zu heikel wurde.

Bis hierher nichts besonderes, mal abgesehen von der Tatsache, dass die Zahlung nicht hätte geleistet werden sollen. Der Mandant war aber zu dieser Zeit noch nicht beraten.

Einige Zeit später erhielt der Mandant jedoch plötzlich einen gerichtlichen Mahnbescheid über eben dieselbe Forderung in Höhe von 83 Euro zzgl. der üblichen Kosten welche solch ein Mahnbescheid auslöst.

Der Mandant reagierte nicht und erhielt sodann einen Vollstreckungsbescheid. An dieser Stelle hat der Mandant glücklicherweise doch den Weg zum Anwalt gewählt und wir werden die Forderung an dieser Stelle für Ihn abwehren.

Der Fall zeigt jedoch eindrucksvoll, wie desorganisiert oder kriminell (je nachdem ob die Beantragung des Mahnbescheids trotz Zahlung des Mandanten fahrlässig oder vorsätzlich geschah) es bei den Abofallen-Betreibern vorgeht. Hier steht ausschließlich eins im Vordergrund – mit möglichst wenig Aufwand möglichst viele Menschen um Ihr Geld zu bringen. Kenntnisse der eigenen Buchführung scheinen dabei nicht notwendig zu sein und somit fehlen sie halt komplett.

Betroffenen von Abo-Fallen bleibt unverändert zu raten – nichts zahlen und lieber rechtzeitig einen Anwalt aufsuchen.”

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher 1
Kategorien: Verbraucherschutz

Ein Kommentar zu “99downloads: Mahnbescheid trotz gezahlter Rechnung”

  1. manfred hannig sagt:

    hallo
    hab auch mehrfach zahlungsforderungen erhalten. obwohl ich bewust nichts angeklick,gekauft oder best. hab.aktuell wolllen diese 99 download….. ca. 110euro haben. wie soll ich mich weiter verhalten,bisher hab ich alle mails ,dieses menschlichem abfalls einfach gelöscht.bin harz 4 empfenger,kann mir allso keinen anwalt erlauben. wehr hat tiebs für mich. danke manfred hannig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Vergessen Sie das einfach! Das ist sicher ein Fake! LG Usch
  • Nathalie: Hallo, mein Mann wurde von einem Unternehmen namens IG GmbH kontaktiert. Sie leiten...
  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961