“Schwarzes Schaf” für 99downloads.de

/ 24.05.2017 / / 40

Die Jury von opsecurity.de vergibt den Titel “Schwarzes Schaf” für die dreistesten Rechtsverletzungen, die von den Experten im Internet dokumentiert werden konnten. Diesen Monat geht der Preis an “99downloads.de”

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de



Orginal-Begründung:

Im Internet lauern viele schwarze Schafe, die versuchen, mit dem Angebot kostenloser Software ein lukratives Geschäft zu machen. Dazu zählt auch die Seite 99downloads.de. Wie gleich mehrere User OpSec (vormals P4M- Die InternetAgenten) in diesem Monat mitteilten, wurden sie für das Downloaden von Freeware in ein kostenpflichtiges Abo gelockt.

Die Masche des Schwarzen Schafes: 99download.de bietet nach eigenen Aussagen 99 der gängigsten Free- und Software zum Download an und wirbt damit, dass die Software zu 100 Prozent virenfrei sei. Doch wer glaubt, die dort angebotene Freeware kostenlos herunterladen zu können, täuscht, denn für die Nutzung des Services verlangt die Betreiberfirma 60 Euro. Diese Gebühr für ein Jahresabo schien jedoch laut Verbrauchermeldungen bis vor kurzem nicht klar auf der Seite sichtbar ausgewiesen zu sein, so dass die betroffenen User erst davon erfuhren, als sie per E-Mail eine Rechnung erhielten.

Wie Verbraucher OpSec meldeten und wie aus verschiedenen Internetforen zu entnehmen ist, gelangt man häufig über so genannte Landingpages zu 99downloads.de, auf denen der Hinweis auf die Gebühren teilweise versteckt oder widersprüchlich ist. Zudem erscheint der Hinweis laut verschiedener Meldungen auch nicht direkt, wenn man zu 99downloads.de weitergeleitet wird. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es den Verbrauchermeldungen zufolge schwierig ist, der Firma den Widerruf des Abonnements zukommen zu lassen. Zudem scheint der Betreiber die Widerrufsfrist nicht einzuhalten bzw. diese bereits vor der Frist als abgelaufen zu bezeichnen. Zahlten die betroffenen User nicht, so erhielten sie Mahnungen und Drohungen von Inkassofirmen.

Wir gratulieren 99downloads.de herzlich zur Auszeichnung!

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 3 Kommentare
Kategorien: Verbraucherschutz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

3 Kommentare zu ““Schwarzes Schaf” für 99downloads.de”

  1. Lilly sagt:

    @ W.Säuberlich

    haha meine Eltern haben eine Email geschickt und bekamen HO genau die gLEICHE email wie ihre !!
    ist das sériös ??? wohl kaum ;-))

  2. Dagmar Remberg sagt:

    Auch ich habe irrtümlich die Seite 99Downloads angeklickt ,weil ich dachte es wäre kostenlos ,die behaupten jetzt die Widerrufpflicht ist abgelaufen und bestehen auf ihrer Forderung da ich nichts in der Hand habe was ich als Beweis zeigen kann weiß ich nicht ob ich jetzt bezahlen soll? Wer weiß Rat.

  3. W.Säuberlich sagt:

    Hallo zusammen, auch mein Sohn ist in dieses Falle getappt.
    Dummerweise hat er mein Namen, mein Geburtsdatum und die Registrierung aus unserem Familien E-Mail_Postfach getätigt.

    Die Belleros bzw. 99-download shickt seither ständig Zahlungsaufforderung und verpackt diese sogar mit Drohungen.
    Im Anhang eine Mail von mir und die Antwort dieser “Seriösen” Firma.

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<
    Datum: 18.05.09 18:04
    Empfänger: 99Downloads.de – Kundensupport
    Betreff: Re: [Ticket#12065925] Zahlungsaufforderung Kunde BEL197285 – 99downloads.de
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    den Sachverhalt in dieser Angelegneheit habe ich Ihnen geschildert.
    Unseren Sohn haben wir zurecht gewiesen und Ihm den Computer für 2 Wochen gesperrt.
    Ebenfalss haben wir den Jugendschutz für seinen Zugang über Vista einrichten lassen und dort Ihre Seite sperren
    lassen, sodaß dies nicht mehr vorkommen sollte.
    Bitte senden Sie mir den gesamten Vorgang, damit unser Anwalt nachvollziehen kann, welche Zusagen sie aus unserem
    Familien-Postfach über unseren Sohn erhalten haben sollen.
    Ich habe nur aus Zufall Ihr erstes Schreiben im Postfach entdeckt, da ich von dieser AKtion nichts wusste. Unmittelbar danach
    habe ich in meinem ersten Schreiben an Sie auf Ihre Forderungen reagiert. Hierin Ihnen sofort mitgeteilt, dass unser Sohn
    ohne unser Einverständnis gehandelt hat und Sie darauf hingewiesen, daß Rechtsgeschäfte mit minderjährige unwirksam
    sind.
    Unser Anwalt wird alle weiteren Forderungen Ihrer seits anfechten und die Sache zur Not vor Gericht entscheiden lassen.
    Bitte senden Sie sämtliche rehtlich, relevanten Unteragen des Vorganges
    an meine Postadresse, damit ich diese meinem Anwalt übergeben kann.
    Hochachtungsvoll

    >>>>> 99- Download >>> bzw. Belleros >>>>>>

    Sehr geehrte/r Wxxxxxxxxxxxx,
    vielen Dank für Ihre Nachricht an den Kundensupport von 99Downloads.de – Ihrem Service für schnelle und sichere
    Downloads im Internet.
    Leider verstehe ich Ihre Einwendung nicht, eine minderjährige Person hätte sich angemeldet. Um die Anmeldung
    Minderjähriger soweit wie möglich auszuschließen, haben wir schon auf der Anmeldeseite bei der Angabe des Alters alle
    Jahrgänge gesperrt, bei deren Eingabe eine Volljährigkeit nicht vorliegen kann. Eine Anmeldung unter Angabe eines
    Lebensalter von unter 18 Jahren ist also technisch nicht möglich. Wenn sich ein Minderjähriger für unser Service-Angebot
    99Downloads.de anmeldet, so muss er dafür ein auf sich unzutreffendes Alter eingeben.
    Insofern dies tatsächlich zutrifft, befindet sich ein Jugendlicher laut aktueller Rechtssprechnung weiter in einem
    Haftungsverhältnis, wenn dieser den vorgenannten Vertragsabschluss durch unerlaubte Handlungen erwirkt hat, und es ihm
    nicht an einer deliktischen Einsichtsfähigkeit gemangelt hat (Bundesgerichtshof, Az. VII ZR 9/70). Unserer Ansicht nach wäre
    dieser Fall hier eingetreten. In Hinblick auf das höchstrichterliche Urteil des Bundesgerichtshofes bleibt die Forderung von
    unserer Seite insoweit bestehen.
    Wir weisen darauf hin, das diese o.g. Handlung auch strafrechtlich relevant sein kann, sowohl im Hinblick auf einen sog.
    Eingehungsbetrug als auch in Form der Fälschung beweiserheblicher Daten gem. § 269 Abs. 1, 2 StGB:
    “Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, daß bei ihrer Wahrnehmung eine
    unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit
    Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar(…)”
    Zivilrechtlich weisen wir darauf hin, dass die Überlassung eines Rechners mit Internetzugang an einen Minderjährigen ohne
    Aufsicht sich aus Sicht eines Dritten als konkludente Zustimmung der Erziehungsberechtigten für eventuelle
    rechtsgeschäftliche Erklärungen gesehen werden kann. Insofern sich ein Minderjähriger ohne Kenntnis der
    Erziehungsberechtigten Zugang zum Internet verschafft hat und sich bei 99Downloads.de anmeldet, liegt in aller Regel eine
    Aufsichtspflichtsverletzung vor, denn es besteht auch die Pflicht zur Kontrolle der Freizeitbeschäftigungen des Minderjährigen.
    In diesem Falle werden wir unsere Forderung in Form eines Schadenersatzanspruches gegen die Aufsichtspflichtgen geltend
    machen. Die dadurch entstehenden Kosten von teilweise mehreren hundert Euro würden im Falle einer erfolgreichen
    Zahlungsklage zu Ihren Lasten gehen.
    Daher gehen wir vom Fortbestand der Forderung aus und fordern Sie auf, den in der Ihnen vorliegenden Rechnung
    vorliegenden Betrag zur Vermeidung weiterer Kosten fristgerecht auszugleichen.
    Auf Anfrage übersende ich Ihnen gerne Informationen über die bei der Anmeldung gemachten Angaben.
    Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter 0 1805 77 88 188 oder per Fax unter 0 1805 77 88 189 (0,14?
    aus dem deutschen Festnetz, andere Tarife aus Mobilfunknetzen) zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Kundensupport | 99Downloads.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Maxi S.: Warum wirst du denn gleich so ausfallend “Leck mich…”, du kennst doch...
  • Redaktion: Ich wäre aktuell bei Werkstattaufenthaten vorsichtig und würde es mir schriftlich...
  • Norbert: Hallo, Richard, ja, das ist mir auch schon aufgefallen, zwar nicht sehr oft, aber v.a....
  • Falk: Hab meinen T6 110kW TDI, DSG seit knapp 2 Wochen … PKW M1-Zulassung … wohl mit...
  • Redaktion: Hallo Richard, ich habe einen T6 mit Nutzfahrzeugzulassung, an dem definitiv KEINE...