Jamba-Flatrate – Gratis-Monat fängt Kunden ein

/ 26.03.2009 / / 390

Auch so kommt man zu Kunden: Wer bei GetMobile neben den normalen Leistungen das Jamba Paket für einen Monat gratis zubucht, der hat das Jamba-Paket für 23 Monate am Hals. Die Gebühren werden nach dem Freimonat automatisch abgebucht – 5 Euro pro Karte/Monat.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Auszug in einer Mail an verbraucherschutz.tv: „Da stand, dass man im ersten Monat auch das Jamba Paket kostenlos dazu bekommt, aber da stand nichts (nicht in der Werbung und nicht in den AGBs) davon, das es danach mit zum Vertrag dazugehört für einen und das es dann pro Karte 5 € kostet.

Erst nach dem ich mich im Internet erkundigt habe, dass man dies auch „problemlos“ nach Vertragsabschluss kündigen kann, hab ich dies auch versucht. Nachdem ich eine Kündigung an Jamba geschrieben habe, haben sie mir dies geantwortet:

Das Jamba Flatrate Paket für die Rufnummer 49171xxxxxxxx gehört zu Ihrem
Mobilfunkvertrag. Der 1.Monat war kostenlos. Wird es im 1.Monat nicht gekündigt, verlängert es sich um eine Laufzeit von 23 Monaten und wird pro Monat mit 5,00 EUR berechnet.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für das Jamba Flatrate Paket nicht von Jamba,sondern durch Ihren Anbieter berechnet werden. Wir bestätigen Ihnen die Kündigung des Jamba Flatrate Paket für die Rufnummer
49171xxxxxxx zum Ende der Mindestvertragslaufzeit am 30.11.2010.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Jamba Team“

Wir meinen: Transparente Preisauszeichnung sieht anders aus und außerdem: Wer ist hier überhaupt Vertragspartner?

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 11 Kommentare
Kategorien: Handy/DSL & Co
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

11 Kommentare zu “Jamba-Flatrate – Gratis-Monat fängt Kunden ein”

  1. ungar1 sagt:

    also die spitze des ganzen ist ja
    wenn man früher ein ab bei jamba eingegangen ist hat man ja automatisch ne beschtätigung bekommen und so hatte man auch ein acc bei jamba,bei den man sich unter seiner telefonnummer und die von jamba bekommenen passwort sich einlogen konnte.
    Aber im fall was in meiner familie anliegt ist Ja das schöne das man nutzlos versucht das vergessene passwort auf die nummer zu schicken lassen, dessen rechnung Jamba mitlerweile mit 5 x 4,99€ belastet, kommt folgende rückantwort:-„Es ist ein Fehler aufgetreten. Deine Handynummer ist unserem System nicht bekannt. Bei Fragen kannst du dich auch an unseren Kundenservice wenden: 0180 5 554890 (0,14€/Minute aus dem Festnetz der DTAG, Mobilfunk max. 0,42€/Minute)“
    lol ? oder heul ?
    woher soll man den wissen was die ein berechn en wenn es die halsabschneider selbst nicht wissen….

  2. Derda sagt:

    Éinfach bei Jamba anrufen oder Mail, sagen dass man iPhone o android Handy besitzt, sagen dass man geld zurück haben will und dann bekommt man das auch.
    Das ist ein Technischer Fehler, der Jamba bekannt ist.
    LG

  3. Achim sagt:

    Hallo, bin auch ein Opfer der Firma Jamba und da ich schon einen Text habe, den ich im Internet verbreite, um auf diese Abzocke aufmerksam zu machen, kopiere ich ihn einfach hier rein.

    PAUSCHALE WARNUNG!

    Achtung Leute! Es gibt Apps, bei denen ein Werbebanner so geschickt platziert ist, dass Ihr früher oder später mit dem Finger auf diesen Werbebanner kommt.
    Das wäre weiter nicht schlimm, schließlich muss sich ein App auch finanzieren, aber bei mir hatte das zur Folge, dass ich binnen Sekunden nach dem unbeabsichtigten Klick auf so einen Banner, eine SMS der Firma Fox Mobile Group (Jamba) bekommen habe.
    Diese habe ich ignoriert, da ich nie etwas von dieser Firma wollte und die Sache war für mich erledigt.
    Denkste!
    Auf meiner Telefonrechnung, standen 24,95 Euro zu Buche, die ich an die Firma Jamba zahlen soll. Für NICHTS und für nur EINEN KLICK, den ich nie beabsichtigt habe.
    Dazu kommt, dass es anscheinend ein Abo für 4,99 Euro im Monat ist und das Teil muss man erst mal ordnungsgemäß kündigen, auch wenn man nicht weiß (wie bei mir) was man da überhaupt kündigt. Ich hatte das Abo also schon 5 Wochen und wusste gar nichts davon!
    5 x 4,99 Euro = 24,95 Euro!

    Bezahlt man nicht, fallen „Kostenpauschalen“ von 7,64 Euro im Monat der Telekom an, ich weiß echt nicht, wie ich da wieder rauskomme.

    Apple bietet zwar Werbefläche für solche dubiosen Anbieter, fühlt sich aber in erster Linie nicht angesprochen und die Telekom verschickt fleißig weiter die Kostenpauschale für die Firma Fox Mobile Group (Jamba), da ich das zu Unrecht geforderte Geld sicher nicht bezahle.

    Seit also bitte auf der Hut, es ist Euer Geld für das Ihr hart arbeiten müsst.
    ES GIBT BEI DER TELEKOM DIE MÖGLICHKEIT, SOLCHE DIENSTE SPERREN ZU LASSEN, wusste ich leider nicht früher. Hoffe es ist zumindest für den einen oder anderen von Euch eine Hilfe.
    Helft bitte schon im Vorfeld mit, damit solchen Firmen endgültig das Handwerk gelegt wird, Ihr glaubt gar nicht was ich hier alles versuche und mitmache.

  4. Crusoe sagt:

    Hi Leute,
    habe gleiches Problem bei eteleon mit jamba
    Paket. Bei Abschluss von Mobilfunkvertrag habe ich keine Infos (AGB, Preise usw.) zum jamba-Paket bekommen. Also eigentlich kein Vertrag abgeschlossen lt. BGB. Trotzdem buchen die munter (über Mobuilfunkrechnung) ab…

    Brief an Jamba schreiben bringt nix. Die sagen wende dich an eteleon. eteleon sagt ich wurde informiert… wurde ich auch, aber erst nachdem ich meinen Mobilfunkvertrag unterschrieben hatte… vorher hatte ich keine infos über Preise und Kündigungsfristen zu jamba.

    Was soll man machen?
    jamba-Abo-Gebühren einfach zurückbuchen lassen?
    Dann wird mir der Mobilfunkanbieter wohl Mahnungen senden, da die ja die Rücklast bezahlen müssen… oder die Rücklast-Gebühren in Rechnung stellen.

    Was tun???

  5. Saerdna sagt:

    Hi Leute,
    habe ähnliches Problem…
    Talkline-Vertrag mit Jamba Option. Jamba-Option bei Talkline fristgerecht gekündigt. Jamba sagt aber, es ist nur Kündigung direkt bei Fox Mobile möglich… schnickschnack… ich meine, mein Vertragspartner ist ausschließlich Talkline.
    Habe jetzt 2 Wochen Frist für Rückerstattung gestellt und wenn nichts passiert werde ich Anzeige erstatten. Kostet mir erstmal nix und jamba muss reagieren… bin gespannt.

    Also Leute, nichr lange fakeln – ANZEIGE MACHEN!!!

    Admin: Ehrenhafter Aufruf, rein rechtlich aber Blödsinn. Die Anzeige wird im Sand verlaufen. Wenn du nicht lange fackeln wills, dann reich eine Klage ein. Anzeigen bringen in diesem fall gar nichts.

  6. Helferlein sagt:

    Wer Hilfe braucht um sein Geld von Jamba zurückzuerhalten, der sollte schrittweise folgenden Schriftwechsel mit dem Geschäftsführer, Markus Peuler, Fox-Mobile-Distribution GmbH, Karl-Liebknecht-Str. 5, 10178 Berlin führen:

    1.) Vor (!) der Abgabe der Vertragserklärung (§ 312 d BGB, bzw. §355 BGB) ist Jamba gesetzlich verpflichtet den Verbraucher klar und verständlich und unter Angabe des geschäftlichen Zwecks die Informationen samt (!) Geschäftsbedingungen zur Verfügung zu stellen.

    2.) Die AGB sind nur auf der Homepage hinterlegt.Auch wenn in einer Bestätigungs-sms auf http://www.jamba.de verwiesen wird, so ist diese nach (!) Abgabe einer vermeintlichen Vertragserklärung erfolgt. Somit ein klarer Rechtsbruch!

    3.) Einem Verbraucher kann bei der Formulierung aus eines sms „….. xxx Euro/7 Tage ……..“ nicht unterstellt werden, dass er wissen muss, dass Jamba wöchentlich diese Leistung erbringen möchte, auch nicht für welche Gesamtdauer. Auslegbare wäre dies auch für einmalig xxx Euro für eine Woche. Somit bestätigt Jamba selbst, dass sie ihre „Leistung“ nicht in einem Mal erbringen will, sondern den Verbraucher absichtlich täuscht! Damit liegt eine weitere rechtliche Verfehlung vor.

    4.) Jamba versucht Rückforderungskunden damit abzuwimmeln, indem man auch auf die Handyrechnung hinweist, in welcher man hätte die Abbuchung sehen müssen. Bei vielen Prepaidverträgen gibt es keine Rechnung. Auch werden in regulären Handyverträgen die Abbuchungen von Jamba ausgewiesen. Lassen Sie sich somit nicht darauf ein, vor allem nicht, dass Sie aufgefordert werden Rechnung vorzulegen.

    5.) Jamba ist nach BGB verpflichtet das Zustandekommen eines Vertrages nach BGB zu beweisen. Es handelt sich bei den sms-Bestellung nach BGB um sogenannte Fernabsatzverträge. Jamba versucht dem Kunden vorzugaukeln, dass der Kunde in der Beweispflicht für das Zustandkommen eines Fernabsatzvertrages ist. Das ist nicht so. Lassen Sie sich nicht einschüchtern.

    6.) Bleiben Sie hartnäckig und nehmen Sie einen Schriftwechsel, welcher mehrere Briefe benötigt in Kauf. Ihre Ausdauer wird sich bezahlt machen.

    7.) Ich wünsche Ihnen viel Erfolg – ich hatte ihn. Rückerstattung über ein Jahr (!) rückwirkend.

  7. Markus sagt:

    Hallo,

    ich habe genau das selbe Problem. Bei mir war das Jamba-Paket in einer Ebay-Auktion einer Klarmobil-Prepaid-Karte mit Handy versteckt.

    Das ganze war auf Ebay sehr undurchsichtig und es stand dazu nichts von zusätzlichen Kosten, geschweige denn eines Vertrages, den ich zusätzlich mit Jamba abschließen würde.

    Ich finde, das Ganze ist eine riesen Schweinerei, zumal dieser Betrag erst ab dem zweiten Monat anfällt, und somit erst entdeckt werden kann, wenn die „großzügige“ Kündigungsfrist von einem Monat bereits verstrichen ist, so wie es bei mir der Fall war!

    Ich würde gerne wissen, wie vielen Leuten es noch so erging, ob es eine gute Anlaufstelle für dieses Problem gibt und ob bereits jemand Aussicht auf eine erfolgreiche Kündigung mit Rückerstattung der Kosten hatte.

    Viele Grüße
    Markus

  8. Frank sagt:

    Hallo

    Wurde auf gleiche Art und Weise abgezockt, hat sich hier schon irgendetwas getan? Konnte der Vertag gekündigt werden?

    mfg
    Frank

  9. Lady sagt:

    Hallo,

    habe gerade GENAU das selbe Problem, nur mit dem Unterschied, dass ich nicht mal was von einer Jamba-Flatrate für 4,99€ im Monat geschweigedem einen FREIE-MONAT wusste, indem ich ja hätte kündigen können!

    Nun habe der Firma nach Erhalt meiner zweiten Handyrechnung ein Fax – mit allen Vertragsunterlagen – an die Firma gesendet und gebeten, den „VERTRAG“ (der ja eigentlich keiner ist!) zu stornieren und mir die 4,99€ zurzück zuerstatten. Das war im März. Für Monat April wurden mir weitere 4,99€ abgebucht! Ich finde es einfach eine absolute Unverschämtheit ohne das Wissen der Betroffenen solche Vertrage zu machen.

    Weder beim Händler in den AGB’s, wo ich mein Handy über Internet bestellt hatte, noch bei der Telekom stand irgendwas von einer Flatrate geschrieben!!! Ich sehe es nicht ein, für etwas zu bezahlen, dass ich niemals geordert habe!

    Werde nun eine Nachricht an den Internethändler schreiben und nochmal ein Fax an die Firma Fox. Sollte sich diesbezüglich nicht innerhalb 14 Tage etwas getan haben, werde ich andere Schritte einleiten. Die Fernsehsender und Presse wird sich über so einen Artikel sicher freuen.

    In diesem Sinne, niemals einen Vertrag mit Jamba abschließen – keine Verträge und Handykäufe übers Internet tätigen.

    Lg
    Lady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...