iPhone: Vorsicht bei Gebühren im Ausland

/ 24.03.2009 / / 900

So schön wie das iPhone in den aktuellen Tarifen von t-mobile ist: Im Ausland lauert die Kostenfalle. Wer z.B. im Urlaub in Österreich Mails abruft, kann mit der anschließenden Abrechnung trotz Flatrate eine böse Überraschung erleben.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

In den verschiedenen Länderzonen fallen unterschiedliche Preise an – 20 – 30 Euro am Tag sind schnell erreicht – auch deutlich mehr, wenn man noch die Anhänge der e-Mails öffnet. Das Paradoxe daran ist: Das iPhone produziert auch Datentraffic, wenn überhaupt kein WEB-Dienst genutzt wird. So kostet z.B. in Ländergruppe 1 jeder angefangene 100 KB-Block stolze 19 Cent. Das macht für 1 MB (also 10 mal 100 KB) 1,90 Euro. In Ländergruppe 2 kostet jeder angefangene 50 KB-Block 0,49 Euro. Das sind dann schon 9,80 Euro pro MB Datentransfer.

Experten raten, das iPhone im Urlaub überhaupt nicht zu aktivieren, selbst wenn ein WiFi-Netz vorhanden ist – sicher ist sicher…

Hier mal ein sehr kurzer Erfahrungsbericht, der auf https://www.verbraucherschutz.tv veröffentlicht wurde:

„War in Österreich im Urlaub und habe mit meinen iPhon die Mails gelesen – prompt eine Rechnung über 226 Euro erhalten – das ist doch nicht normal? – Gruß Matthias“

In Internetforen mehren sich die Beschwerden überraschter iPhone-Nutzer, die jeweils mehrere hundert Euro z.b. für eine Woche Österreich-Aufenthalt bezahlen müssen.

Share on FacebookShare on Google+
Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 5 Kommentare
Kategorien: Handy/DSL & Co
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

5 Kommentare zu “iPhone: Vorsicht bei Gebühren im Ausland”

  1. Susanna sagt:

    Eine Woche Urlaub in der Türkei mit neuem iPhone,am 3.Tag entnahm ich die Simkarte weil ich nicht wollte das eine große Rechnung auf uns zukommt und trotzdem
    bekam ich eine Rechnung von 4600€.Frage ,wie geht das den ???? Die telekom erließ mir ohne Diskussion 4300€
    weil das iPhone neu war!!!
    Susanna

  2. Sören Meixner sagt:

    hallo @ all!

    ich war für 5 tage in frankreich und war für vielleicht 4 stunden im internet um mir die sehenswürdigkeiten anzuschauen.

    dann wurde mein handy von eplus gesperrt und habe nun eine rechnung von 1100 euro am bein.

    abzocke ohne ende. anwalt wird eingeschaltet, weil ich das für pure abzocke halte…

    gruß sören

  3. udo schmitt sagt:

    …an einem Tag über 2000€ Kosten!!!
    kann das sein?

  4. Antoine sagt:

    Hallo,
    war einen Monat in Japan und hab mein Iphone nur ab und zu kurz benutzt, um meine Mails zu lesen oder auf die Karte zu gucken : mehr als 3000€ am Ende des Monats !!!!!
    Weiß jemand, ob ich ein Teil vom Geld zurückbekommen kann ? Ich bitte um Hilfe, als Student ist es schon ein riesiges Problem, Geld zu finden, so eine Geschichte brauche ich nicht zur Zeit

    Admin: ich wiill dir da nicht viel Hoffnung machen und denke, dass die Bitte an deinen Anbieter um ein Entgegenkommen die Chance böte, die Summe etwas zu verringern. Ich kenne keinen Fall, in dem ein Anspruch vor Gericht verhandelt worden wäre, denn eigentlich ist die Sache klar

  5. Mike sagt:

    Hi, war grade für 14 Tage in Portugal und habe mein Iphone ordentlich benutzt zum Chatten. Nun habe ich eine Rechnung von über 1400 Euro erhalten. Ich kann echt nur davor warnen, das Internet im Ausland zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Robin - T6 Wartender: Hallo, auch ich bin in ähnlicher Situation und warte auf die Auslieferung...
  • Redaktion: Hallo Kai, erstmal gegen den Händler wegen der Geährleistungspflicht
  • Kai Fuchs: Hallo, wir haben für unsere Familie mitte Oktober 2017 einen T6 Multivan 150PS...
  • Tobias Meyer: Habe heute direkt vom Händler erfahren (von einem Verkäufer, der sich traut die...
  • Redaktion: Die Lage bei Bestandsfahrzeugen werde untersucht, bevor über das weitere Vorgehen...