Alte 99downloads.de-Startseite

/ 19.03.2009 / / 42

Wegen der vielen Anfragen: Hier noch einmal ein Link zu Abzocknews. Das Portal hat dankenswerterweise die beiden unterschiedlichen Startseiten von 99downloads zum Vergleich direkt gegenüber gestellt. Auch der Betreiber von www.verbraucherschutz.tv wurde übrigens per Anwaltsbrief aufgefordert, Hinweise auf fehlende Kostenhinweise zu unterlassen.

Hier die Startseiten vergleichen

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 3 Kommentare
Kategorien: Handy/DSL & Co / Internet

3 Kommentare zu “Alte 99downloads.de-Startseite”

  1. Lukas sagt:

    Wollte vor ein paar Monaten den adobe reader 10 von 99downloads.de herunterladen und habe mir nur den Text nicht jedoch die AGB durchgelesen. Daraufhin kam eben die Mail über die 66 Euro kosten herrein. Ich habe meinem Vater davon erzählt und er ist zum Verbraucherschutz in Österreich gegangen. Die haben uns gesagt wir sollten als Grund fürs nicht zahlen versteckte Preishinweise und eben meine Minderjährigkeit nennen. Doch dann schrieb der Anwalt, dieser Herr Schulze und drohte mir wegen Datenfälschung oder so etwas mit sogar 5 Jahren Gefängnis.
    Was soll ich tun ?????
    Danke im Voraus für Hilfe.
    Mfg Lukas

    Admin: Vergiss es, lösch dein email-Konto und ignorier das einfach. Du darfst nicht antworten, duck dich weg. Du bist minderjährig, wohnst in Österreich, – an dich kommen die nicht ran…

  2. carsten sagt:

    Hallo ich habe bei 99 Downloads ein pogramm gedownloaded.
    Auf jedenfall habe ich am abend auch eine mail bekommen von wegen ich müsste 70 € bezahlen.
    Ich hatte erst schiss aber dan habe ich mir im internet alles über abzocke angeguckt darüber habe ich erfahren das ich verarscht wurde,freunde haben mir dan erzählt das das verarsche ist.
    Ich werde mich nicht darauf einlassen das geld auf das konto zu überweisen.

    Ich bedanke mich für eure HIlfe schon mal im vorraus
    MfG Carsten

  3. Maria sagt:

    Ich wollte vor 2 Tagen die neuere Version von Adobe Reader downloaden. Über Google gelang ich zu einer Download-Webseite, die ähnlich aussah, wie die Webseite von Adobe. Der Link befand sich in den Suchergebnissen an der ersten Stelle. Um den Download zu starten, musste man ein Formular ausfüllen, was ich getan habe (bei Adobe habe ich früher jedes Mal dasselbe getan). Da Adobe Reader bekanntlich ein kostenloses Programm ist und es auf der Webseite sich keine Warnung über die Kostenpflicht befand, habe ich angekreuzt, dass ich mit den AGB einverstanden bin. Später bekam ich eine Mail mit dem Link zum Download, der mich dann auf eine andere Webseite führte – die von 99downloads.de. Abends bekam ich eine Rechnung. Wie ich jetzt sehe, ist mein Fall mit dem Fall ähnlich, der hier dargestellt wurde: (Link geht leider nicht mehr)
    Die Firma agiert folgendermaßen: sie schaltet Webseiten zeitweise ein, die die Seiten von bekannten Software-Anbietren nachbilden, und kauft bei Google die beste Platzierung in den Suchergebnissen nur für begrenzte Zeiträume (heute, z.B. war es unmöglich, über Google mit der Angabe von “adobe reader” auf 99downloads.de zu gelangen: ich habe 15 Seiten der Suchergebnisse durchgeblättert). Nachdem genug naive Kunden gefangen werden, wird die Fangseite nicht mehr eingeschaltet, sondern die offizielle Seite von 99downloads.de mit dem Link zum Download von Adobe reader und der deutlichen Belehrung über den Mitgliedschaftsbeitrag von 60 Euro im Jahr für den “sicheren Download von 99 kostenlosen Programmen.” Es handelt sich deutlich um einen Fall mit den versteckten Kosten (zur Rechtssprechung darüber s. http://www.ag-m.bayern.de/Pressemitteilungen/070219%20-%20Lebenserwartung/070219%20-%20Lebenserwartung.htm). Nur ist es den Opfern schwer zu beweisen, dass die Täuschung stattgefunden hat, weil die Fangwebseiten nicht mehr existieren. Wer in dieselbe Falle getappt ist und die Fangwebseite dokumentieren konnte, bitte meldet unter xxx @ mail.ru
    Berichtet bitte über eigene Erfahrungen: wir müssen einen Pool der Informationen über diese Firma bilden, um uns vor Gericht schützen zu können

    Admin: Der Artikel ist ja ok, aber ich werde hier keine russischen Mail-Adressen veröffentlichen, bei denen man sich melden kann. Alle Infos die man braucht findet man auf den Verbraucherschutzhomepages. Außerdem ist es Blödsinn, dass 99downloads Google-Suchergebnisse einkauft. Das geht nicht. Allenfalls kann 99downloads Google-Adwords kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Vergessen Sie das einfach! Das ist sicher ein Fake! LG Usch
  • Nathalie: Hallo, mein Mann wurde von einem Unternehmen namens IG GmbH kontaktiert. Sie leiten...
  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961