Anleger ein zweites Mal abgezockt?

/ 25.02.2009 / / 1.832

Per Mahnbescheid bittet die „Anlegerberatung Ludwigsburg“ aktuell Anleger des „WGS Fonds – 35“ zur Kasse. Hierbei soll es sich um ein Erfolgshonorar handeln, welches für eine ausgehandelte Reduzierung des Darlehens gegenüber einer Volksbank fällig geworden sein soll. Nur: im konkreten Fall haben die Anleger das Darlehen ganz ohne die Hilfe der „Anlageberatung Ludwigsburg“ ausgehandelt.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

„Ich habe den Mandanten geraten, Widerspruch gegen den Mahnbescheid einzulegen“, teilt der Berliner Rechtsanwalt Christian H. Röhlke mit. Vieles an der durch Mahnbescheid geltend gemachten Forderung sei unklar. So haben die Anleger zwar mit einer Interessengemeinschaft „WGS Fond 35“ einen Vertrag unterzeichnet, der eine gewissen Gebührenhöhe im Erfolgsfalle einer Darlehensreduzierung vorsah, allerdings wurde hierfür bereits unmittelbar nach Vertragsunterzeichnung im Jahr 2001 ein nicht unerheblicher Betrag an die angebliche Interessengemeinschaft gezahlt.

Im Anschluss daran haben die Anleger eigenständig durch einen Rechtsanwalt einen Vergleich mit der finanzierenden Bank gerichtlich erzielt. Auf welcher Grundlage nun die Forderung der „IG-BGS Fond“ beruhen soll, ist daher für die Anleger nicht ganz verständlich. Erschwerend hinzukommt, dass hier möglicherweise Verstöße gegen das seinerzeit geltende Rechtsberatungsgesetzt vorliegen könnten.

Rechtsanwaltskanzlei Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
Tel. : +49.(0)30.715.206.71
Fax.: +49.(0)30.715.206.77
anwalt@kanzlei-roehlke.de
www.kanzlei-roehlke.de

Können wir Ihnen helfen?

Hier ein Ticket eröffnen. Durch die Eröffnung eines Tickets entstehen Ihnen keinerlei Kosten

Die Rechtsanwaltskanzlei Röhlke ist auf die Rechtsvertretung im Bereich des Kapitalanlagenrechts spezialisiert.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: bisher keine
Kategorien: Verbraucherschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Sie wollen einen Backlink posten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot dazu (info@verbraucherschutz.tv).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Angst? - hier klicken oder Hier 1. Hilfe anfordern.

Jetzt Beschwerdebrief aufsetzen!

Wir unterstützen Sie in Ihrem Anliegen mit der Formulierung eines Beschwerdebriefes.

Hier mehr erfahren

Tickets für schnelle Hilfe

Jetzt mit unserem Ticketsystem Kontakt aufnehmen. Wir informieren Sie darüber, was in Ihrem Fall zu tun ist. Wir geben keinen Rechtsrat, sondern helfen Ihnen, die Krisensituation richtig einzuschätzen und die richtigen Schritte einzuleiten.


Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961