Kinder werden mit Betrugsanzeige bedroht

/ 14.02.2009 / / 108

Was ist eigentlich Betrug? Angebotsanbieter wie 99downloads.de oder mega-downloads.net setzen insbesondere Jugendliche mit der Drohung unter Druck: Wenn du nicht zahlst, dann verklagen wir dich und/oder deine Eltern wegen Betrugs. Ich merke hier in vielen persönlichen Gesprächen am Telefon und in oft verzweifelten Mails, dass so angemachte Kinder sehr schnell panisch reagieren und Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um dieser Anklage aus dem Weg zu gehen. Liebe Frau Günther oder wer sonst als Anwalt, Inkasso oder Seitenbetreiber dahintersteckt: Macht was ihr wollt – jede Gesellschaft verdient die Abzocker, die sie hervorbringt, aber lasst verflucht noch mal die Kinder in Ruhe….

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

In den Mails der Abzocker heißt das so:

(Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, dass bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Der Versuch ist strafbar(…))

Dazu:
Erst einmal ist Kontakt zwischen einem geschäftsunmündigen Jugendlichen und einer Abzocker-Firma nicht unbedingt das, was deutsche Richter als Rechtsverkehr bezeichnen würden. Zum anderen ist die angesprochene Urkunde ein Dokument, das schon auf Basis falscher Angaben seitens der Abzocker zustande gekommen ist. Außerdem wird mit der Nennung eines Gesetzestextes der Eindruck erweckt, der Strafbestand sei bereits erfüllt. Dies ist aber nicht so, denn die Basis des Vertrages und die Entstehung der Urkunde birgt schon in sich Anhaltspunkte für Betrug und Betrüger betrügen ist kein Betrug…

Daher liebe Kinder und Jugendliche:

Kein deutsches Gericht verurteilt euch wegen Betrugs, allenfalls zieht man euch wegen der kleinen Schlingelei an den Ohren…

Die sagen das nur, damit ihr Angst bekommt und denen Geld schickt, das sie sonst nie bekommen würden. Diese Leute haben keine Macht – die tun nur so…

Jetzt mal ein paar Details für Eltern:

Der Versuch des Betruges ist nach der allgemeinen Lehre dann gegeben, wenn bereits zur Vornahme von Täuschungshandlungen unmittelbar angesetzt wurde. Ist der angestrebte Vermögensvorteil jedoch rechtmäßig, liegt weder ein versuchter noch ein vollendeter Betrug vor.

Das heißt: Es gibt z.B. bei 99downloads.de keinen Vermögensvorteil, da es sich um Downloads handelt, die von Hersteller gratis zur Verfügung gestellt werden.

Geringfügigkeit:

Bezieht sich der Betrug lediglich auf einen geringwertigen Vermögensschaden (die Grenze wird – wie beim Diebstahl – in der Regel bei 50 € angesetzt), so ist nach § 263 Abs. 4 StGB zur Verfolgung der Tat unter Umständen ein Strafantrag erforderlich.

Das heißt: Der Abzocker muss beweisen/belegen, dass Betrug vorliegt und erst dann befasst sich ein Gericht mit einer möglichen Anklage. Der Staat und seine Strafverfolgung gehen in diesen Fällen nicht automatisch von Betrug aus. Die strafrechtliche Relevanz wird dadurch gemindert, dass keine Bereicherungsabsicht bestand, denn auch Kinder und Jugendliche wissen, dass Programme wie der Acrobat Reader freie Software sind.

Ich will hier nicht generell dazu aufrufen, Rechnungen nicht zu bezahlen . Meine Ausführungen sollen nur deutlich machen, dass vieles nicht so ist wie in den Mails von Frau Günther oder von der Deutschen Inkassostelle geschrieben steht.

Alternative Text
Kommentare / Anzahl der Kommentare: 2 Kommentare
Kategorien: Internet / Kinder im Internet

2 Kommentare zu “Kinder werden mit Betrugsanzeige bedroht”

  1. Susanne Weber sagt:

    hallo

    seit tagen bekomme ich mails von 99download und mahnungen. ich nichts dergleichen runtergeladen.
    aber woher hat die firma in den mails meine adresse?
    mach mir sorgen und reagiere aber auf denen ihre droh mails nicht.

  2. Kai sagt:

    Hallo,

    ich muss sagen, dass mir ein Stein vom herzen fällt. Nun habe ich das Problem, dass ich namen udn adresse als kadfjaskdfk angegben habe. Habe ich also einen Betrugsversuch gemacht?

    Wie soll ich mcih verhalten? habe bisher alle Mails von 99down. ignoriert udn wurde aufgefordert zu zahlen und habe auch eine Mahnung und die Email wegen Betrugversuches bekommen.

    Bitte um schnelle Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Udo Schmallenberg: Vergessen Sie das einfach! Das ist sicher ein Fake! LG Usch
  • Nathalie: Hallo, mein Mann wurde von einem Unternehmen namens IG GmbH kontaktiert. Sie leiten...
  • Hans Schubert: Habe nun meine Angebot erhalten, Interessantes Konzept aber m.E. liegt der...
  • karl philippi: 10 000 € haben wir angelegt. Scheinbar futsch! Ich habe nach Liechtenstein zur...
  • Anne Schweigmann: Hallo ich habe im Oktober 2020 Unterschrieben und nach 3 Tagen gekündigt und...

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter ein und bleiben somit immer auf dem Laufendem

Kategorien

Für Anwälte

Interessierte Kooperationsanwälte senden ein Mail an info@verbraucherschutz.tv

Tel.: 0800 000 1961