Du stirbst jetzt – deinschicksal.cc weiß Bescheid

/ 21.01.2009 / / 203

Bei der Beurteilung so genannter Abzockerseiten wird immer wieder über den rechtlichen Status von Anmeldung, Widerrufsbelehrung etc. diskutiert. Dabei wird aber außer Acht gelassen, dass die Betreiber dieser Seiten bei der Kundensuche nicht gerade zimperlich sind und dabei auf Mittel zurückgreifen, die in Deutschland schlichtweg verboten sind.

Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Hier einen Rechtsanwalt zu diesem Thema finden

Verbraucherschutz.tv kooperiert deutschlandweit mit vielen kompetenten Rechtsanwälten auch aus Ihrer Region. Sie sind Anwalt und möchten hier veröffentlichen? Bitte Mail an usch@talking-text.de

Mails dürfen nicht ohne Aufforderung an unbekannte und wahllos zusammengestellte Empfänger versendet werden. So zum Beispiel die Seite schick-sal-jetzt.net! Mit dem Betreff “Du stirbst!” werden Spam-Mails versendet, deren aktive Links auf diverse “Schicksalsseiten” weiter leiten. Meiner Meinung nach können Anmeldungen auf Seiten wie deinschicksal.cc schon allein damit angefochten werden (falls das überhaupt nötig sein sollte). Aber auch hier gilt: Gar nicht viel Gedanken machen und einfach nicht zahlen. Worüber ich mir langsam Gedanken mache: Wie krank wird das hier alles noch…

Share on FacebookShare on Google+
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertung)
Loading...

34 Kommentare zu “Du stirbst jetzt – deinschicksal.cc weiß Bescheid”

  1. Lauch sagt:

    Muss ich was bezahlen wenn Rechtsanwalt Sven Schulze schreibt du muss 110.0 euro bezahlen bitte schreib schnell habe angst

    Admin: Was meinst du, was dass hier ist, ‘ne Blitzberatung für lau? Ein Forum ist dazu da, dass man aus den Erfahrungen der anderen Teilnehmer lernt. Les durch was in den Foren steht und zieh deine Schlüsse. Für alles andere gibt es Anwälte…

  2. Wim sagt:

    es gibt was neues, sogar ziemlich aktuell: http://minkaschnalznich.blogspot.com/
    hier findet ihr einen zeitungsartikel, der sich mit proinkasso befasst.

  3. Pupsigelis sagt:

    Hallo, an alle, die ebenfalls wie ich reingefallen bzw. ganz ungeachtet auf die Seite kamen.
    Bei mir läuft das alles schon seit letztes Jahr Oktober. Versehentlich die Seite angeklickt und dann auch gleich eine Rechnung erhalten. Habe gar nichts seitdem unternommen. Wenn es nicht inzwischen 10-12 Mails sind, die diese Gauner versendet haben….ich lass es einfach auf sich beruhen. Wenn man im Internet schaut, nicht zahlen, alles ignorieren, ist das der richtige Schritt.
    Einmal hab ich etwas schriftliches bekommen und inzwischen wieder 6 Mails, dass sie mir Ratenzahlungen anbieten.
    Die müssen dringend auf Geld angewiesen sein. Welcher Gläubiger läuft denn so lange hinter seinem Geld her, ist doch lächerlich. Wenn ich seriös wäre, dann würde ich gleich einen Mahnbescheid loslassen. Daran kann man erkennen, dass es alles nur Verarsche ist was von denen rüber kommt. Also, ruhig Blut, die werden irgendwann damit auch aufhören. Menschen die sensibel sind, sollten das am besten alles gleich löschen, auf jeden Fall nicht zahlen.
    An Rentendaten usw. kommen die nicht ran, Pfändungen wird es nicht geben.

    Nicht vergessen, auf keinen Fall zahlen, es einfach nur belächeln. Die denken wirklich, alle sind blöd!

  4. Karlheinz sagt:

    Hallo,

    ich bin auch irgendwie (k.A. wohl bei irgendeinem Spiel eine “Bandenwerbung”) bei den Schicksalslieblingen gelandet. Die IP ist wohl immer korrekt und damit haben die Herrschaften auch über den Provider die Adressdaten. Lediglich die Kontendaten darf der Provider nicht herausgeben.
    Mal kurz zur Klärung:
    1.
    Definitiv ist die IP, die in den Schreiben angegeben ist eure zum Zeitpunkt des Einloggens bei “Deinschicksal” gewesen und damit beim Provider (jedenfalls bei den meisten) registriert. Als “Normalbenutzer” hat man alle 24h eine neue IP, deshalb ist es njicht verwunderlich, wenn die aktuelle nicht mit der im Brief übereinstimmt.
    2.
    Gilt für alle Verträge, wie auch immer die zustandekommen, die Widerspruchsfrist. In diesem Falle behaupte ich mal, das keiner von uns sich jemals bewusst war, einen Vertrag abgeschlossen zu haben, zumal die AGB bzw. der Hinweis auf diese bei bestimmten Zugriffsseiten geändert, bzw. erst nachträglich eingeführt wurde.
    3.
    Es ist zwar unstrittig, das eine Vorhersage auf die Zukunft eine Dienstleistung darstellt (siehe Wahrsager auf dem Rummel), aber dann muss meines Wissens auch auf eine Unverbindlichkeit hingewiesen werden. Also “Klick mal hier” und “Zahl mal da” geht so einfach nicht.
    4.
    Der Gerichtsstand ist offensichtlich nicht Deutschland. Damit ergibt sich die Notwendigkeit eventuelle Prozesse im Ausland führen zu müssen. Blöde für uns. Allerdings muss der Betreiber ja ersteinmal nachweisen, dass er eine Leistung erbracht hat. Also Mahnbeschaid abwarten (sofern überhaupt einer kommt) und dem widersprechen. Dann wieder abwarten.

    Sollte das Ganze jetzt eskalieren, also tatsächlich eine Zwangsvollstreckung beantragt werden (auf den Mahnbeschaid warte ich noch), plädiere ich für einen Zusammenschluss.
    Meine mailadresse: xxxxxxxx

    Abwarten und weiter Forum lesen !!
    LG
    kh

    Admin: Dieses ganze juristische Halbwissen bringt dich nicht weiter: Sag ein fach: Nein, ich zahle nicht und bereite dich als einzige juristische Konsequenz auf die Klageeröffnung nach widersprochenem Mahnbescheid vor. Alles ander verdient die Zeit nicht, die du da opferst. Frage ist: Können die diese Klage gewinnen. Ich meine: Nein! Und ich meine auch: Sie werden sich hüten, auch nur Mahnbescheide zu versenden…Zusammenschluss bringt dir gar nix. Erstmal gibt es nicht die Möglichkeit der Sammelklage, zum anderen hört bei Geld die Freundschaft auf. Deine e-Mail habe ich gelöscht, wenn einer kontakt aufnehmen will kann er es hier im Forum tun. Ich weiß ja nicht, was du mit den Adressen machst, die man dir schickt…

  5. maggie sagt:

    hab vor ein paar tagen dieses schreiben bekommen und sofort per e-mail drauf reagiert. u.a. in meinem schreiben an das inkasso unternehmen festgestellt, dass ihnen nur meine e-mail adresse bekannt ist. noch nicht mal die angegebene IP Nummer stimmt.
    gruß maggie

    sind Sie sich über die Konsequenzen Ihres Zahlungsverzuges im klaren?

    Wie wir Ihnen bereits per E-Mail mitgeteilt haben, wurden wir mit dem Einzug der offenen Forderung (Forderung der IM Internet Media Ltd. Anmeldung beim Online-Dienst http://www.Deinschicksal.cc)beauftragt.

    Folgende Daten sind über Sie gespeichert:
    IP Nummer 88.64.246.102

    Anmelde Timestamp 26.2.2009 um 09:50:53 Uhr

    Sollten wir in den nächsten Tagen weder eine Zahlung verbuchen können noch eine sonstige Rückmeldung auf diese Email erhalten, werden wir technisch überprüfen lassen, ob die uns vorliegenden Personendaten zu der hier verwendeten Email-Adresse passen. Wir werden damit ermitteln, ob unter Umständen betrügerisch im falschen Namen bestellt wurde.

    Wir fordern Sie daher auf die Schuldsumme, sowie die bisher aufgelaufenen Kosten, die Sie infolge Ihres Zahlungsverzuges (BGB §284, 286) zu tragen haben, an uns auf folgendes Konto innerhalb der nächsten 4 Tage zu überweisen.

    Rechtsanwaltskanzlei K. Strassburg, Postbank, Konto-Nr.: 10463604, BLZ 50010060

    Die Gesamtforderung beträgt 175,71 Euro.

    Bitte geben Sie folgendes Aktenzeichen auf dem Überweisungsträger an: 721273871

    Sollten Sie aus dem Ausland (Österreich, Schweiz überweisen benötigt Ihre Bank noch die folgenden Angaben: IBAN: DE79500100600010463604, Swift (BIC) PBNKDEFF

    Ihre Forderung setzt sich wie folgt zusammen:

    Hauptforderung RG9774 Anmeldung beim Online-Dienst http://www.Deinschicksal.cc: 98,50 Euro + Mahnkosten: 8,50 Euro + Lastschriftkosten: 0,00 Euro + Inkassokosten: 68,71 Euro = Gesamtforderung: 175,71 Euro.

  6. DatLicht sagt:

    btw. hier ist noch eine:
    06181 / 90601002

    scheint so, als hätten die von der -01 bis zur -26 einen ganzen Block Rufnummern.

    Wie praktisch, wenn man sich mit solchen digitalen Hütchenspielern einlässt, da gewinnt man viele, viele “glückliche” Kunden…

  7. DatLicht sagt:

    apropos ProInkasso, wer keine Lust auf die teure 0180er-Nummer hat, mal ein bißchen googelt und eine Telefonflat für Festnetz oder Handynummern hat, kann denen das denen ja direkt mal am Telefon zusammenschei… erm, “erklären”:

    Google ist, was diese Daten angeht, recht informativ (von daher isses kein Geheimnis…):

    Proinkasso GmbH
    Rodenbacher Chaussee 6
    63457 Hanau

    Tel: 06181 90601001
    und 06181 9456339
    Fax: 06181-90601028

  8. helmie sagt:

    Hallo, willkommen im Club der “Angesch…”. Ich habe am Sonnabend (30.05.) auch einen Brief von Frau Straßburg aus dem Proinkasso-Büro bekommen und soll 175,71 Euro, zahlbar innerhalb von 7 Tagen.
    Kann man denn gegen diese Machenchaften nichts unternehmen. In unserer Verbraucherzentrale ist diese Adresse noch nicht bekannt. Zuerst hatte ich auch Beklemmungen, inzwischen, nachdem ich die ganzen Beiträge gelesen habe, geht es mir besser und ich werde abwarten.

  9. Romy Kunert sagt:

    Hallo,
    ich Reihe mich mal in die Liste der Betroffenen ein.
    bei mir ist heute auch ein Schreiben des Inkassobüros “Proinkasso Gmbh” ins Haus geflattert , eigentlich dachte ich auch es hätte sich nach den Mahnungen per email erledigt.
    Ich soll auch 175,-€ zahlen und vorallem bin 7 Tagen.
    ich werde natürlich keine Zahlung vornehmen und abwarten.
    ob wirklich ein Mahnbescheid kommt, ich denke man spielt nur mit der Angst der Menschen.
    glg romy

  10. Christiane sagt:

    Habe gedacht der Spuk hört auf. Aber nun habe ich auch ein Schreiben von Inkasso Gmbh bekommen.
    Ich werde jedenfalls nicht bezahlen.Zumal diese Überweisung auf ein Postbankkonto überwiesen werden soll.Das ist Betrug hoch drei meine ich.Aber trotzdem geht mir etwas die Pumpe.
    Schöne Pfingsten trotzdem euch allen.
    Christiane

  11. Kerstin sagt:

    nein eine Mahnung das ich 170 Euro bezahlen soll und das kam von diesen Inkassobüro

    Admin: Leute, wenn ihr euch wehren wollt, dann müsst ihr Bescheid wissen und nicht so kindlich naiv durch’s Leben stolpern. Ein Mahnbescheid kommt vom Amtsgericht, per Einschreiben und ist etwas ganz anderes als eine Mahnung vom Inkassobüro…

  12. Kerstin sagt:

    einen Mahnbescheit habe ich aber auch schon per Post bekommen, dieser stammt aus Hanau

    Admin

    Vom Amtgericht – per einschreiben?

  13. Kerstin sagt:

    schaut mal was ich heute per mail bekommen habe!!!!Und was mach ich nun???????

    Sehr geehrte/r Frau K. H.

    sind Sie sich über die Konsequenzen Ihres Zahlungsverzuges im klaren?

    Wie wir Ihnen bereits per E-Mail mitgeteilt haben, wurden wir mit dem Einzug der offenen Forderung (Forderung der IM Internet Media Ltd. Anmeldung beim Online-Dienst Deinschicksal.cc)beauftragt.

    Folgende Daten sind über Sie gespeichert:
    IP Nummer

    Anmelde Timestamp 24.11.2008 um 23:19:54 Uhr

    Sollten wir in den nächsten Tagen weder eine Zahlung verbuchen können noch eine sonstige Rückmeldung auf diese Email erhalten, werden wir technisch überprüfen lassen, ob die uns vorliegenden Personendaten zu der hier verwendeten Email-Adresse passen. Wir werden damit ermitteln, ob unter Umständen betrügerisch im falschen Namen bestellt wurde.
    Blablablablabla

    Admin: Hey: Bleib locker….die können dir gar nix, wahrscheinlich haben sie nicht mal eine ladungsfähige Adresse für den Mahnbescheid….und Betrug ist was anderes als diesen Pseudowahrsagern ‘ne falsche Adresse anzugeben…

  14. Christiane sagt:

    Ich hatte auch erst furchtbare Angst vor denen.Habe denen aber wieder geantwortet das sie in einer Rechtsanwaltkanzlei gelandet sind bei mir mit ihren Drohungen. Nun habe ich schon längere Zeit Ruhe.Ich hoffe die Ruhe bleibt. Versucht es doch auch einmal.

    Euch allen liebe Grüße
    Christiane

  15. Clau sagt:

    So ja die geben so leicht keine Ruhe , ich bekomme andauer Email von dene , ich weis nicht was ich so machen soll , die haben zwar maine richtige ip ,…was soll ich machen??

    ich hab erstens gar nicht gesehen das man 92 Euro beim einmeldung zahlen muss , erst beim 2te mal , wo ich nachegelesen habe , aber da sthet es zu klein … und das ist totale abzockerei .

    ich entsschuldige mich für mein gebrochenes ‘Deutsch

    Admin: Warte auf einen Mahnbescheid vom Gericht (kommt per Post), diesem widersprichst du (ankreuzen auf der Rückseite und zurückschicken). Ohne Adresse ist dieser Mahnbescheid aber eh nicht zustellbar!

  16. Meister Korn sagt:

    Auch ich bin von diesen Seiten angeschrieben worden. Meine IP soll : 80.153.50.102 gewesen sein. Alle mails mit Mahnunen habe ignoriert. Nun bekam ich Post von einer Proinkasso GMbH. Habe mal nachgesehen, diese Firma ist sogar sehr eng verbunden, denn diese kann man als Partnerprogramm bestellen und sogar Geld damit verdienen. Naja, ich werde nächste Woche die Polizei und Staatsanwaltschaft informieren und entsprechend Anzeige erstatten.

    Admin:

    Hallo! Die genannte IP und die IP, unter der du diesen Beitrag gepostet hast, passen nicht zueinander! Da musst du dir keinen Kopp drüber machen….

  17. waterlilli sagt:

    achja was mich noch interessieren wuerde

    welche ip adresse wurde bei euch in dem schreiben verwendet??

    thx fuer eure antworten

  18. waterlilli sagt:

    … ich habe die angelegenheit meinem rechtsanwalt uebergeben…

  19. Martina sagt:

    Hallo,ich habe auch eine forderung ueber 170 euro von Proinkasso aus Hanau bekommen.was soll ich tun???

  20. waterlilli sagt:

    ich bin auch neumitglied in eurem kreis…
    bekam am sa. 2.5. von pro inkasso post ich solle 170 euros bezahlen… ansonsten droht gerichtsvollzieher schufa etc.
    war letztes jahr so blöde und war auch auf dieser seite.. jedoch ohne adresse und richtigem namen.. als ich dann ne email bekam mit ner mahnung ueber 92 euro eine woche später … war ich so blöd und hab diese per fax widderrufen…
    jetzt haben die meinen namen und bombadieren mich mit proinkasso schriftverkehr…

    ich lass im internet, dass man an die besagte proinkasso ein schreiben schicken soll l
    “Unter Hinweis auf § 174 BGB weise ich sämtliche Erklärungen in Ihrem Schreiben vom 28.4.09, mangels Vorlage einer Originalvollmacht zurück”.

    habt ihr das gemacht? ich habe ja den angeblich ageschlossenen vertrag widderufen binnen der frist und nie wieder was gehört!

    was soll ich tun?

    weiterhin hatte ich auch gelesen, dass einige banken, dass konto der frau ra strassburg geschlossen hätten…
    jetzt hat sie eins bei der postbank ffm

    könnten wir uns nicht alle zusammen schliessen, dass dem auch so bei der postbank vorgegangen wird…???
    §

  21. Cihat sagt:

    Einen schönen Tag meinerseits an alle!

    Bei mir ist auch ein Brief von der Proinkasso GmbH eingegangen!
    Ich frage mich nur, woher haben die meine Adresse?
    Und 2. Frage: Können die diese Forderung durchsetzen auch wenn ich deren Dienst genutzt habe?
    Vielen Dank schonmal!!!

  22. Kerstin sagt:

    Ich habe heute auch ein Schreiben bekommen wo sie 170 Euro in 7 Tagen haben möchten.Ist das rechtens???
    Was soll ich tun? Ignorieren und sehn was passiert
    Kerstin

    Admin:
    Genau, und auch noch locker bleiben – macht euch nicht verrückt!

  23. Christian sagt:

    Hallo,

    wie schon vorher von einigen beschrieben, bin ich ebenfalls von der Firma

    Pro Inkasso GmbH
    Rodenbacher Chaussee 6

    63475 Hanau

    aufgefordert worden, die Rechnung von Dein Schicksal über 170 € zu bezahlen.

    Wie gehe ich weiter vor? Hilft “nicht zahlen”? Wann lege ich Widerspruch ein?

    Bitte Antwort per E-Mail.

    MfG,

    Christian

    Admin:
    Du wartest auf den amtlichen Mahnbescheid des Amtsgerichtes, auf der Rückseite kreuzt du an “Ich widerspreche der Forderung im Ganzen” und wartest darauf, dass die eine zivilrechtliche Klage gegen dich einreichen. Dann kommt es zu einer Verhandlung, in der die nachweisen müssen, dass ihr Anspruch an dich gerechtfertigt ist und da muss man einem deutschen Richter erst einmal erklären, dass es um das Honorar für die Beantwortung der Frage “Wann stirbst du?” geht…

    Grüße Usch

  24. susi sagt:

    Hallo,
    ich habe heute einen Brief von der Proinkasso bekommen. Vorher bekam ich bereits 3 Mails.
    Ich habe mich damals auch nicht angemeldet und soll trotzdem zahlen. Inzwischen beläuft sich der Betrag schon bei über 170,00 EUro.
    Was soll ich machen? Wer kann mir weiterhelfen.
    Gruß

    Admin:

    Viel teurer wird’s nicht mehr. Warten Sie auf den Mahnbescheid, widersprechen Sie und lassen Sie die anderen klagen – …Bislang haben Sie denen ja noch keine Kosten verursacht. Der Mahnbescheid kostet Geld – mal sehen , ob die so viel Vertrauen in ihre Forderung haben.

  25. Robert sagt:

    Ich nhab wie soviele andere auch eine Mail bekommen, wo ich blöder Weise mein Alter erfahren kann. Bzw. wie lanbge ich noch lebe. Es war nie die Rede von 92,00 € bis dann auf der letzten Seite der mail stand, das ich doch tatsächlich 92,00 € zahlen muss. Ich habe es mit genuss ignoriert und mich sogar beim Support gemeldet und meinte, das die mir damit net kommen müssen… Mir sind die Leute egal. heute kam erstmalig einSchreiben von Proinkasso… So totgelacht wie heute habe ich mich selten nicht mehr… Ich werde weder Widerspruch einlegen, weil ich das schon 3 mal Tat, noch bezahlen, noch sonst wie einen Finger rühren. ich frage mich nur, wie die an meine Adresse gekommen sind. Von meiner E-mail-Adresse ausgehend können die diese net bekommen haben, da ich dort nicht die meinige angab.

    Also an alle… Nicht aus der Ruhe bringen lassen. Rein vom klaren Verstand her kann hier nichts passieren. ^^

  26. Carmen sagt:

    Hallo, ich habe heute auch die zweite Mahnung von proinkasso bekommen. Habe damals allerdings nur den Test ausgefüllt aber nie abgeschickt oder mich sonst wie angemeldet.
    Bezahlen werde ich natürlich nicht, aber….. können solche dubiosen Firmen tatsächlich einen Eintrag bei der Schufa oder ähnliches erwirken??

    nein, so schnell geht das nicht – am Ende wird der Anspruch des Rechnungsstellers gerichtlich geklärt – bis dahin können die mit gar nichts drohen…

  27. Christiane sagt:

    Habe seit kurzem auch diese dubiosen mails bekommen. War schon bei der Polizei deswegen. Aber die sagten mir dort ich sollte das einfach ignorieren.Heute habe ich sogar schon eine Mahnung von Inkasso u.s.w bekommen.
    Mir geht ehrlich gesagt die Pumpe deswegen.

    Liebe Grüße
    Christiane

    Admin:

    Liebe Christiane, wenn die es schaffen, Geld von dir einzuklagen, dann bin ich der Osterhase… nur die Ruhe
    Grüße usch

  28. Martina sagt:

    hallo,auch ich bin auf der Liste beim Deinschicksal.net.
    Durch email bin auf diese seite gekommen und gar nicht angemeldet oder aenliches und sofort email bekkommen dass ich ein vertrag habe ind 92 euro zahlen soll.habe sofort ohne diese wiedersprochen.Und seit dem laufend mahnungen und jetzt sogar forderung von Proinkasso.diese wollen gleich 170 euro und drohen wie bei anderen mit gericht und anderen sachen.ich sehe nicht ein warum ich etwas zahlen sollte was ich auch nie benutzt habe oder gewollt habe.

  29. Snupi sagt:

    Hallo zusammen

    Es scheint ja hier im Netzt überall Betroffene zugeben die von dieser dubiosen Firma die,die Website DeinSchicksal.net betreiben versucht werden abzuzocken.Auch ich soll mich im Dezember 2008 bei dieser Website angemeldet haben,was ich aber vehement bestreite.Ich habe mich wrder bei dieser Website angemeldet noch Registriert.Eine Woche später erhielt ich eine Mail mit einer Rechnung von 92,00 Euro.Ich schrieb an die von der Firma mitgeschickter Mail Adresse,aber irgendwie konnte diese Mail an die angegeben Mail Adresse nicht gesendet werden.Darauf hin bekam ich bis vor einem Monat immer wieder von dieser Firma mit Sitz in England Mails mit Lustigen Mahnungen.Heute bekam ich eine Mail von einer Firma mit Namen Proinkasso GmbH,die für diese Firma das Geld nun eintreiben soll.So wie man im Netz liest soll man vor dieser Inkasso Firma keine Angst haben da sie schon seit Jahren krumme Geschäfte mit irgendwelchen dubiosen Firmen machen.Auch wenn man an dieses Inkasso unternehmen Proinkasso GmbH eine Antwort Mail schreiben will,ist dies auch nicht möglich da auch beim versenden der Mail die Antwort kommt: Mail konnte an diese Adresse nicht versendet werden.Also nicht verrückt machen lassen von dieser Firma,die spielen nur mit der Angst der Leute und schießen nur mit Heißer Luft

  30. Sabine Maroska sagt:

    Bekomme schon seit Wochen von denen Mahnungen und Drohungen, ich solle doch endlich zahlen, sonst käme der Gerichtsbescheid und sie würden sogar mein Konto, oder Arbeitslosengeld pfänden. Ich habe mich damals nie dort angemeldet, nur kurz diesen widerlichen Test gemacht, von wegen, wie alt man wird. Ich habe absolut keine Ahnung mehr, wie ich mich verhalten soll. Ich würde natürlich nicht zahlen, aber gegen die klagen kann ich auch nicht als Arbeitslose. Ich habe nur mal gehört, man soll die anzeigen bei der Polizei. soll ich nun den eventuellen Gerichtsbescheid abwarten ? und falls er kommt. was muß ich dann tun ??

    Admin:
    Mahnbescheid abwarten, diesem Widersprechen und dann wieder abwarten. Und keinen stress machen. Die können gar nix pfänden

  31. Tomlin sagt:

    Hallo Corinne Grüber,

    ich habe – bewusst! – auch auf den Link geklickt und bekomme jetzt – nur eine Woche nach der ersten Rechnung – schon die erste Mahnung.

    Inzwischen sind solche Geschichten ein Hobby von mir, und ich habe dabei gelernt: Diese Betrüger setzen wirklich auf den reinen Nervenkrieg! Nur habe ich mittlerweile ein ziemlich dickes Fell bekommen, und aus dem Nervenkitzel wird immer mehr Amusement… ;o)

    Langer Rede kurzer Sinn: Bitte nie nie nie so ‘nen Quatsch bezahlen! Damit würden Sie sich UND ANDEREN schaden!

    Ich könnte mich jetzt den vielen Leuten im Internet anschließen, die raten: “Gerichtlichten Mahnbescheid abwarten!”

    Aber mit diesem Warten vergeuden Sie schon viele zu viel Energie und Emotionen! Am besten total vergessen. Sollte wider Erwarten tatsächlich ein Mahnbescheid kommen, können Sie vermutlich darüber lachen, weil Sie bis dahin wohl eher den Lotto-Jackpot geknackt haben…

    Klingt jetzt blöd – aber: Ich will ihnen damit nur ein Beispiel geben, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, dass tatsächlich VON EINEM ORDENTLICHEN GERICHT ein Mahnbescheid kommt…

    Sollte also tatsächlich dieses Ereignis eintreffen: Widersprechen – und gut ist’s… Denn dass DIE auch noch vor Gericht ziehen, ist noch tausendmal unwahrscheinlicher!

    Viele Grüße,
    Tomlin.

    P.S.: Gutes Mittel gegen Nervenkitzel (falls möglich):
    Spam-Filter so einstellen, dass alles mit “Dein Schicksal” usw. gar nicht erst in Ihrem Postfach landet…

    Kann nämlich gut sein, dass diese blöde “Limited” schon die Hürde, auf kostenpflichtige Papierpost umsteigen zu müssen, scheut…

  32. Corinne Julia Grüber sagt:

    Hallo, mein Name ist Corinne Grüber und ich bin ebenso auf http://www.DeinSchicksal.net reingefallen, nachdem ich die Seite besucht hatte und aus Neugierde herumgestöbert bin wird mir nach mehreren Mahnungen nun schon mit Inkasso-Büro gedroht, es wird ein Betrag gefordert für keine Leistung, das ist richtige Abzocke und trotzdem geht mir die Muffe, ich finde es schlimm, wie mit der Angst der Menschen gewirtschaftet wird, die Zuatände sind echt eine Katastrophe, ich hoffe sehr auf Veränderung in unserer Welt.
    Hat jemand schon weitere Erfahrungen gemacht, bitte Feedback geben.
    Freundlichen Gruss
    Corinne

  33. Schalkkefan sagt:

    Hallo, habe auch so eine mail bekommen in der steht das ein Klageverfahren gegen mich eingeleitet wurde und ich einen gewissen Betrag zahlen soll.
    Eurer Meinung nach soll ich das einfach ignorieren und auf keinen Fall zahlen?

    Admin: den Fall kenne ich jetzt nicht genau, aber in aller Regel gilt: Erst zahlen, wenn der Widerspruch auf einen offizielllen Mahnbescheid vor Gericht endet. Also wenn du widersprichst und die dann gegen dich klagen und du verlierst. Vorher würde ich – wäre ich betroffen – nicht zahlen.

  34. kleopatra sagt:

    Is ja irre – hab diese Mails auch schon zu hauf bekommen, dachte aber nicht, dass da ein “tieferer Sinn” dahinter steckt. Die Brüder werden ja immer unverschämter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Erfahrungen & Bewertungen zu Udo Schmallenberg



Aktuelle Kommentare

  • Bettina: Ich habe auch das Problem mit HP, die sich einfach weigern. Daraufhingewiesen, Sie...
  • wendler: das wird wohl nicht die einzige UDI-Biogasanlage bleiben die insolvent wird – mE...
  • Ralf: Alles schön und gut – ABER: HP verweigert grade akut die Garantie für einen Officejet...
  • U. Flüs: Kann die Aussage des Artikels so nicht bestätigen. Ich war sehr zufrieden mit der Hilfe...
  • F. Dorn: “Laut Vodafone wird die entsprechende Klausel seit 4 Jahren nicht mehr verwendet....